Einnahme / Ausgabe

Dieses Thema im Forum "Investition und Finanzierung" wurde erstellt von philipe, 1 Februar 2006.

  1. Hallo Mitleidende,

    ich wollt von euch mal wissen,

    was genau eine eine Einnahme/ Ausgabe ist ? ( aus KE 86 )

    Einzahlung / Auszahlung, Ertrag und Aufwand ist ja klar.....
  2. Einnahme: Erhöhung des Geldvermögens. Wert der in einer Periode verkauften Güter und Dienstleistungen.
    Ausgabe: Minderung des Geldvermögens. Wert der in einer Periode eingekauften Güter und Dienstleistungen.

    Geldvermögen = Zahlungsmittel + Forderungen - Verbindlichkeiten

    [aus den Karteikarten]

    Mit freundlichen Grüßen, Maria!
  3. Danke erstmal,

    hast du dafür auch ein beispiel parat???

    heißt das im klartext forderungen und verbindlichkeiten???

    Gruß
    Philipe
  4. Ausgaben / Einnahmen umfassen Auszahlungen / Einzahlungen + Veränderungen an den Verbindlichkeiten oder Forderungen:
    Ausgabe bzw. Einnahme sind aus der Sicht einer Unternehmung das geldmäßige Äquivalent eines Kaufs / Verkaufs.
    Wird ein Kauf / Verkauf vorgenommen, so entsteht eine Ausgabe / Einnahme.
    Die Ausgabe / Einnahme wird zur einer Auszahlung / Einzahlung, wenn der Betrag mit den Zahlungsmitteln bezahlt wird.

    Mit freundlichen Grüßen, Maria!
  5. Dankeschööööön,

    alles klar.
  6. Hier noch mal ein Schema und einige Beispiele:
    Bestand Zugang Abgang
    Bargeld
    + Sichtguthaben = Zahlungsmittel (brutto)
    - Kontokorrentverbindlichkeiten
    = Zahlungsmittel (netto) Einzahlung Auszahlung
    + sonstige Geldforderungen
    - sonstige Verbindlichkeiten
    = Geldvermögen Einnahme Ausgabe
    + Sachvermögen und immaterielles Vermögen
    = Reinvermögen Ertrag Aufwand
    Beispiele:
    Einzahlung, nicht Ertrag:
    • wenn die Zahlungsmittel steigen und die Forderungen in gleicher Höhe abnehmen, z. B. Bezahlung einer offenen Rechnung durch einen Kunden
    • wenn die Zahlungsmittel steigen und die Schulden in gleicher Höhe zunehmen
    • wenn die Zahlungsmittel steigen und das Sachvermögen in gleicher Höhe abnimmt
    Auszahlung, nicht Aufwand:
    wenn die Zahlungsmittel sich verringern und die Forderungen in gleicher Höhe zunehmen
    wenn die Zahlungsmittel sich verringern und die Schulden in gleicher Höhe abnehmen
    wenn die Zahlungsmittel sich verringern und das Sachvermögen in gleicher Höhe steigt, z. B. Bar-Einkauf von Büromöbeln
    Ertrag, nicht Einzahlung:
    • Erhöhung des Forderungsbestandes ohne Zahlung, z. B. Verkauf einer Maschine auf Ziel
    • Verringerung der Verbindlichkeiten ohne Zahlung
    • Erhöhung des Sachvermögens ohne Zuzahlung
    Aufwand, nicht Auszahlung:
    • Verringerung des Forderungsbestands ohne Zahlung, z. B. Forderungsausfall
    • Erhöhung der Verbindlichkeiten ohne Zahlung
    • Verminderung des Sachvermögens ohne Zahlung
    Einzahlung, keine Einnahme:
    Aufnahme Barkredit (Kasse und Verbindlichkeiten steigen)
    Einzahlung und Einnahme:
    Barverkauf von Waren (nur Kasse steigt)
    Einnahme, keine Einzahlung:
    Warenverkauf auf Ziel (nur Forderungen steigen)

    Mit freundlichen Grüßen, Maria!
  7. Danke nochmal,

    aber wieso ist denn dein letzter satz eine einnahme ( barverkauf von maschinen ) ???
  8. Ich meinte waren... :)

  9. bin zwar nicht Maria...

    Barverkauf - d.h. deine Kassen/Bankbestände nehmen zu. also Einzahlung

    aber auch Einnahme, da ja das Geldvermögen






    auch das Bargeld/Sichtguthaben enthält.