2 fragen zum vorstellungsgespräch

M

mathe_nichtversteher

#1
1.was muß ich mir unter einem interview vorstellen?
2.wie sieht eine arbeitsprobe aus?

also ich habe einen termin beim ministerium für umwelt bla bla bla in düsseldorf.

ich denke mir das ein interview eine art vorstellungsgespräch ist. stimmt´s?
ne arbeitsprobe? wovon?

please help.
 
#2
Zitat von mathe_nichtversteher:
1.was muß ich mir unter einem interview vorstellen?
Also bei uns der Firma heißen Vorstellungsgespräche auch nur Interviews - scheint Neudeutsch zu sein ;)

Zitat von mathe_nichtversteher:
Kenne das so, daß man so drei vier Tage mal probeweise im Betrieb arbeiten geht, damit man selber sieht, wie es in dem Betrieb so läuft und damit der Arbeitgeber sieht wie man sich verhält und ob man/oder die Mitarbeiter mit einem auskommen können. Weiß jetzt allerdings nicht, wie das bei Dir da so gedacht ist...

LG
Daria :winke:
 
J

jbas3105

#4
Zitat von mathe_nichtversteher:
1.was muß ich mir unter einem interview vorstellen?
Ich bin aus dem öffentlichen Dienst und selber Personalchef ... aber wir im wilden Süden verwenden beide Begriffe nicht.
Also das muss ein Vorstellungsgespräch sein, bei dem dir von mehreren des Ministeriums Fragen direkt gestellt werden. Sprich kein Gruppenvorstellungsgespräch - du bist allein drin, aber sitzt mehreren gegenüber.

Normal nimmt teil:
- Personalrat (muss)
- Vertreter der neuen Abteilung
- Vertreter der Personalabteilung
- ggf. noch mehr Personen

Zitat von mathe_nichtversteher:
Ich kenne das nur aus dem künstlerischen oder freiberuflichen Teil ... sprich ein Graphiker bringt seine Mappe mit, ein Webmaster nennt Referenzpräsenzen, ein Archivar Forschungsarbeiten und Veröffentlichungen usw.
Was bist du denn von Beruf, vielleicht komm ich dann drauf, was die meinen.

Es ist im öffentlichen Dienst (zumindest in BaWü) total unüblich, jemanden probearbeiten zu lassen wie das Daria meint.

Also *schulterzuck* da kann ich dir leider auch nicht mehr zu sagen.

Bist du eigentlich aus dem Bereich öffentliche Verwaltung? Wenn nein - dann wirst du entweder nach BAT (Bundesangestelltentarif) eingestellt oder du musst deine Zulassung für die Laufbahn erst noch machen. Das ist ein Kurs auf der Führungsakademie mit anschließender Prüfung (und leider recht hoher Durchfallquote).
Quereinsteiger kennen wir im öffentlichen Dienst nur als Angestellte oder nach der beschriebenen "Eignungsprüfung".

Drücke dir die Daumen für das Vorstellungsgespräch.

Grüßle aus BaWü
Jutta
 
J

jbas3105

#6
Zitat von mathe_nichtversteher:
mit welchen fragen muß man denn da rechnen?
:guckstduh http://www.studienservice.de/showthread.php?t=1002

Dies könnte ein von mir geführtes Gespräch sein :D. Deinen Lebenslauf musst du aus dem FF können. Warum willst du in den öD? Was versprichst du dir vom Ministerium? Warum nicht in die freie Wirtschaft.

Es ist ehrlich und durchaus legitim zu sagen, dass dich Sicherheit und Langfristigkeit an einer Stelle reizen ... aber da muss mehr kommen.

Grüßle aus BaWü
Jutta
 
#7
Guter Tip an alle die bei einem Auswahltermin teilnehmen

ich gebe euch mal einige Tips: ich hatte mich bei einer namenhaften und weltweit aggierenden Firma beworben und wurde zu einem Interview eingeladen.

wie verrückt machte ich mir ein Bild von der Firma und machte mich stichworte für einen Verlauf des Interviews.

Habe aber an kleine Fallen der Interviewer nicht gedacht war wohl zu sehr aufgeregt.

TIP Nr.

1) Wartet nicht mehr als fünf Minuten auf den Interviewer und zeigt das ihr Interesse an einem pünktlichen Vorstellungsgespräch seid. MAn hat mich eine halbe Stunde warten lassen und mich so in eine Stresssituation gesetz. DIe Empfangsdame an der Rezeption sagte mir nach 20 minuten erst das es noch ein wenig dauern wird.

2) lernt nicht zuviel über das Unternehmen auswendig es reicht wenn ihr die wichtigsten Infos im Hinterkopf bereit haltet

3) informiert euch über die Produktpalette der Firma ausführlich und spielt vorher mal ein Interview Termin durch in dem ihr Fragen zum Produkt gestellt bekommt.
Mein Fehler war es zwar die Produkte in und auswenig zu kennen aber es anhand eines Beispiels anzuwenden war schon sehr schwierig

4) macht nie den Fehler und sagt das ihr nur in einem bestimmten Bereich nur arbeiten möchtet. das könnt ihr auch später klären wenn ihr im unternehmen seid ausserdem sollte man mal in jedem Bereich mal reingeschnuppert haben

5) beim zweiten interviewer so war es zumindestens bei mir war ich nervöser als beim ersten obwohl ich dort eigentlich noch lockerer sein sollte...
ihr werdet nochmal alles wiederholen müssen was ihr im ersten Gespräch schon hattet . ihr solltet nicht den Fehler und euch kurz fassen da es euch langwelig vorkommt da sich die fragen wiederholen

6) seid selbstbewusst und zeigt im Gespräch das ihr mit jeder Aufgabe vertraut werden könnt und alles dafür tun würdet um die Aufgabe sorgfältig und erfolgreich zu meistern

7) Fragen über alte Praktika werden häufig gestellt z.B. was war ihre Aufgabe , wie fanden Sie ihren Arbeitgeber,

8) sehr gut kommt es , wenn ihr Den Interviewer am Ende des Gesprächs auch ausquetscht es zeigt euer Interesse an dem Unternehmen

für mich war es das erste Interview und war eine Erfahrung Wert
 
Top