Klausur 03/2012, Block A, Wahlaufg. 2, Nr 6.

Dieses Thema im Forum "Planung" wurde erstellt von herbes, 27 August 2013.

  1. Hallo zusammen,

    inwiefern kann die "Gap-Analyse als Instrument der Planung, des Controllings oder beider Managementfunktionen betrachtet werden"?

    Meinem Gefuehl nach wuerde ich sagen, dass es mindestens ein Instrument der Planung ist (Durchdringung und Planung der Zukunft, Prognose/Extrapolation auf Basis vergangenheitsorientierter Werte, Erlangen von Informationen über die Zukunft). Bzgl. des Controllings bin ich mir nicht sicher - moeglichwaere im Rahmen der abweichungsorienten Reflexion hinsichtlich Prämissenkontrolle, da es sich ja "nur" um ein Prognoseinstrument handelt und keine Anwendung als Soll-Ist-Vergleich stattfinden kann?

    Wie seht Ihr das?

    Viele Gruesse
    Nadin
     
  2. Hi Nadin, sehe ich auch so, im Rahmen der Prämissenkontrolle brauchbar....
     
  3. Kann als Instrument des Controlling nicht auch die Durchführungskontrolle in Frage kommen? Da ja die Entwicklung von Zielprojektion zur Prognose beobachtet wird... (?)
     
  4. Hallo dacorny7,

    es geht bei der Szenariotechnik ja "nur" um die Prognose, d.h. es findet kein Soll-Ist-Vergleich auf Meilensteinbasis statt. Bei der Durchführungskontrolle wird der erreichte Stand (Ist) gegen den Plan zu dem jeweiligen Zeitpunkt (Meilenstein, Soll) verglichen.
    Bei der Szenariotechnik kommt es - soweit ich das verstanden habe - "nur" zu einem Vergleich zwischen Zielprojektion und Prognose - beides Zustände, die in der Zukunft liegen. Hierbei wird ja (noch) nichts durchgeführt ...

    Viele Gruesse
    Nadin
     
    Zuletzt bearbeitet: 28 August 2013

Ähnliche Themen