• 9/2021: Zugriff auf mehrere 100 PDFs fürs Lernen zur Klausurvorbereitung ! Du möchtest über dein Studium diskutieren, aber möchtest selbst über deine Privatsphäre bestimmen? Hier kannst du dich unter einem Nicknamen anmelden. Mehr als 40.000 Kommilitonen haben mehrere tausend Dokumente erstellt: Zusammenfassungen, Klausurlösungen und mehr in PDF, Word und Powerpoint. "Internet-Plattformen, wie etwa Studienservice.de, eine private Seite von und für Fernstudenten der FernUni Hagen, ersetzen den Smalltalk in der Mensa" Handelsblatt Karriere

Abschlussarbeit nicht bestanden, was nun?

Heute erreichte mich die schlimme Nachricht, dass ich meine BA nicht bestanden habe.
War mein erster Versuch.
Ich würde es nun gerne noch einmal Versuchen. Am liebsten jedoch an einem anderen Lehrstuhl, da dass Hauptproblem mein starkes Desinteresse an der Thematik war. Die Bearbeitung war demnach eine totale Qual für mich. Ich wurde damit einfach nicht warm.

Habe mein Seminar am gleichen Lehrstuhl gemacht (Scherm).

Weiss jemand ob ein Lehrstuhlwechsel möglich ist? Am liebsten würde ich meine BA an einem VWL Lehrstuhl schreiben. Leider hat man persönlich kaum Gewalt über die Entscheidung.

Hat jemand Erfahrung damit?
Bin zwar grade etwas niedergeschlagen, will aber langsam mal abschließen!! (8. Semester)

Liebe Grüße
 
Hm, das weiß ich auch nicht so recht. Würde dir denn gesagt, warum du nicht bestanden hast?
 
J

JosefZ

alexalex,

tut mir Leid für dich! Ich habe keine Erfahrungen damit, aber schau doch mal in den aktuellen Prüfungsinformationen, welcher Lehrstuhl welche Anforderungen für die BA hat. Viele wollen, dass man vorher das Seminar bei ihnen gemacht hat, aber das ist nicht bei allen so, wenn ich recht erinnere.

Oder du machst noch einmal ein Seminar in VWL und dann die BA. Am besten bei einem Lehrstuhl, an dem man nach dem Seminar gleich die BA machen kann. In diesem Semester war das zum Beispiel bei Prof. Endres möglich (eine gute Seminarnote vorausgesetzt). Aber da du schnell fertig werden willst, entfällt wohl diese Möglichkeit.

Kopf hoch und und beste Grüße
Josef
 
P

patrick-fernuni

wow, bei der BA durchzufallen ist hart... Hast du dich beim Lehrstuhl informiert woran es gelegen hat? Einfaches Beispiel: Wenn es fachlich gut war, du aber wegen Formfehlern durchgefallen bist, dann kann dir das an einem anderen LS auch passieren.

Du schreibst, dass dich das Thema nicht interessiert hat. Ich gehe also davon aus, dass es dir vorgegeben wurde. Hasst du ein Thema was dich interessiert, was man wissenschaftlich aufarbeiten kann? Wenn ja, dann schau doch mal in welchen Bereich es fällt und ob du an einem passenden LS deine BA schreiben kannst. Sich ein eigenes Thema zu suchen kann aber auch dazu führen, dass man sich verzettelt. Aber möglicherweise hat der LS dann ein Thema für dich, was dir eher liegt.

Welche herangehensweise spricht dich denn eher an? Argumentativ-deduktiv zu arbeiten oder z.B. eher etwas in Richtung mathematischer Herleitung?
 
Hey alexalex!

Erst einmal tut mir das richtig Leid für dich. Aber, dass du dich nicht hängen lässt und nach Vorne schaust finde ich klasse :)

Wie das sein kann, wenn einen das Thema absolut nicht interessiert, kenne ich nur zu gut von meiner Bachelorarbeit vor 2 Jahren. Ich habe mich trotzdem immer wieder motivieren können und es am Ende doch noch geschafft.
Dass du wegen formaler Mängel durchgefallen bist, kann ich mir eher nicht vorstellen. Das zieht die Note vielleicht um wenige Stufen herunter, wenn der Inhalt sonst gut war. Du hast ja schon gesagt, dass dich das Thema nicht interessiert hat.

Im Moment schreibe ich meine Masterarbeit am Lehrstuhl Eichner, der soweit ich informiert bin, auch Abschlussarbeiten betreut, wenn man nicht das Seminar dort gemacht hat. Außerdem lässt sich auch ganz gut mit ihm reden, wenn du das Problem erläuterst. Dass du Interesse an VWL hast und lieber da schreiben würdest, hört er bestimmt gerne. ;)

Dir muss aber bewusst sein, dass er ziemlich große mathematische Kenntnisse voraussetzt und ich meine Arbeit ohne Hilfe nicht schaffen würde, da ich meinen Schwerpunkt sonst auf BWL gelegt habe. Vielleicht setzt er im Bachelor nicht ganz so hohe Voraussetzungen, wegen "geringerer" Kenntnisse (das ist nicht so negativ gemeint, wie es sich vielleicht anhört!:p) in dem Bereich.

Viel Glück bei deinem nächsten Versuch und viele Grüße
Nadine
 
Mich würden die detailierten Gründe fürs Nichtsbestehen auch interessieren.

Nichtsdestotrotz, lass dir den Mut nicht nehmen und raff dich nochmal auf. Das klappt!
 
So, ich habe mein Ergebnis auch endlich bekommen. Ich bin immernoch fassungslos. Nach 3,5 Monaten Warten wurde mir mitgeteilt, dass ich meine Masterthesis nicht bestanden habe. Absolute Katastrophe! Ich muss nun erstmal auf das Gutachten warten. Ich hatte schon die ganze Zeit ein mieses Gefühl, da ich mit dem Betreuer beim Ausarbeiten überhaupt nicht zurande gekommen und angeblich inhaltlich einen Großteil vergessen habe was mir absolut schleierhaft ist...
 
Shice! Tut mir wahnsinnig leid fuer Dich, NurDerFCH! Ich bin ehrlich gesagt ein bisschen gebuegelt, wenn ich sehe, dass man bei den Abschlussarbeiten halt eben doch durchfallen kann. Ich fange jetzt mit der BA an und hatte offengestanden gedacht, wenn man nicht grade abschreibt, faellt man bei einer Abschlussarbeit einfach nicht durch. Tja, wohl falsch gedacht.

Woher weisst Du das nun, dass Du angeblich "einen Grossteil vergessen" haben sollst? Hat Dir das der Betreuer gesagt? Und wenn ja, warum erst jetzt und nicht vorher?

Meine Guete, ich finde das schrecklich, zum Schluss des Studiums dann einfach nochmal so eine vor den Latz zu kriegen. Ich wuensch Dir, dass Du rasch eine neue Arbeit anfangen kannst und die dann gut bestehst.

Kopf hoch! Caro
 
Ich bin hier auch gerade ein wenig geschockt... An welchem Lehrstuhl hast du geschrieben?
Ich drücke ebenfalls die Daumen, dass du schnell eine Alternative und damit einen erfolgreichen Abschluss findest.
 
Bei Scherm haben ja "besonders qualifizierte" (oder wie die Formulierung hieß) die Möglichkeit, eigene Themenvorschläge einzubringen, was auch immer das bedeuten mag (Qualifikation zu dem Themenbereich oder Note wie z.B. bei Fließ).

Falls du an den Lehrstuhl gebunden sein solltest, würde ich auf jeden Fall mal versuchen, auszuloten, ob ihr da nicht nächstes Mal ein Thema ausmacht, was dich mehr interessiert und wo du dann auch mehr Motivation hättest. Lag es denn vor allem an der Motivation bzw. war das wissenschaftliche Arbeiten mit dem ganzen Drum und Dran (Inforecherche, Forschungsfrage, falls du eine selbst entwickeln musstest, Formulierung/Strukturierung usw.) kein Problem? Das ist natürlich nicht negativ gemeint, aber es ist ja auch so, dass manche Studierenden genau damit ihre Probleme haben. Nur mal als möglicher Denkanstoß dafür, worauf du beim zweiten Versuch nochmal bei der Planung einen großen Augenmerk richten könntest. Alles Gute bis dahin und Kopf hoch, wie schon meine Vorredner sagen. Beim zweiten Mal wird das schon!
 
Lehrstuhl Scherm, das hatte der Poster oben erwähnt.
Ich glaube (aus einem anderen Thread heraus), dass NurDerFCH am LS Fliess geschrieben hat. alexalex war am LS Scherm.

Fuer mich stellt sich aber trotzdem die Frage, Motivation her oder hin, wie das sein kann, dass die Betreuer auf eklatante Maengel, die zum Durchfallen fuehren, nicht frueher hinweisen. Ist das nicht auch in deren Interesse, dass die Arbeiten erfolgreich abgeschlossen werden? Welche Aufgabe hat ein Betreuer eigentlich dann genau?

Ich selbst glaube, einen guten Betreuer erwischt zu haben und habe aus dem Seminar heraus schon positive Erfahrungen mit der Betreuungsleistung meines LS. Ausserdem werde ich versuchen, ueber regelmaessige Updates/Feedbacks den Fortschritt der Arbeit engmaschig zu ueberwachen. Etwas irritiert bin ich aber doch. Bis dato war ich echt davon ausgegangen, dass ein Betreuer einen zwangslaeufig drauf aufmerksam macht, wenn eine Arbeit in eine komplett falsche Richtung laeuft.
 
So sollte es eigentlich auch sein. Bei mir wurde allein die Gliederung mehrmals mit der Betreuerin abgestimmt. Erst dann konnte es mit dem Schreiben losgehen und selbst dann konnte ich mich mit jeder Unklarheit an meine Betreuerin wenden.

Jetzt wird mir auch mulmig. Wo schreibst Du denn rtm2009?
 
@LuluCat, ich schreib am LS Baumoel. Bin jetzt allerdings grad erst in Themenfindungs-/Expose-Phase. So, wie ich das verstanden habe, laeuft das hier so, dass der engste Kontakt in eben dieser ersten Phase sein wird. Spaeter, wenn dann mal Expose/Gliederung stehen und das eigentliche Schreiben angefangen hat, tauscht man sich nur noch in groesseren Abstaenden aus. Na mal sehen, was das alles gibt ...


An Deiner Stelle wuerd ich versuchen, mir nicht zu viel Kopf zu machen. Du hast das Moegliche getan, alles weitere hast Du jetzt ohnehin nicht mehr in der Hand. Und wenn die Gliederung gut abgestimmt war .. das MUSS doch dann einfach irgendwie klappen, oder? Also ich hoffe nach wie vor, dass die Beiden hier im Thread einfach Pech gehabt haben und das wirklich absolute Ausnahmen sind.

Schoenes Wochenende! Caro
 
E

embi

So, ich habe mein Ergebnis auch endlich bekommen. Ich bin immernoch fassungslos. Nach 3,5 Monaten Warten wurde mir mitgeteilt, dass ich meine Masterthesis nicht bestanden habe. Absolute Katastrophe! Ich muss nun erstmal auf das Gutachten warten. Ich hatte schon die ganze Zeit ein mieses Gefühl, da ich mit dem Betreuer beim Ausarbeiten überhaupt nicht zurande gekommen und angeblich inhaltlich einen Großteil vergessen habe was mir absolut schleierhaft ist...
Ich habe auch am LS Fließ geschrieben. Hast du bei der Betreuung schon gemerkt, dass es in unterschiedliche Richtungen geht? Ich habe mit meinen Betreuer stichpunktartig die Inhalte besprochen. Warte derzeit aber noch auf mein Ergebnis.
 
alex alex,
das mit deiner BA tut mir leid. Das ist echt ein schock. ich hatte auch bei scherm die Masterarbeit geschrieben und kann leider auch nur negatives berichten. der betreuer hat mir die gliederung hundertmal umgekrempelt und dinge die eigentlich schon abgehakt waren im nachhinein dann doch wieder beanstandet. letztendlich stand dann da das was ich einige versionen vorher drinstehen hatte. das ganze war hochgradig frustierend und hat mir die lust genommen und auch die chemie zwischen dem betreuer und im mir war nicht die beste. als die gliederung stand dachte ich es kann nicht mehr schief gehen. das ganze hat aber ziemlich viel zeit in anspruch genommen (die hälfte, da stand ich dann ganz schön unter druck) ich war dann schließlich mit meiner arbeit sehr zufrieden als ich sie abgegeben habe, aber dann der schock: 4,0 !! mit dem kommentar gerade noch ausreichend.
Ich hatte daran echt schwer zu verdauen. Ich bin kein wissenschaflticher Mitarbeiter und eigene Einschätzungen sind und bleiben subjektiv, trotzdem finde ich die Bewertung sehr kurios und auch etwas daneben. der prüfer spielt hier meiner meinung nach seinen ermessungsspielraum nach seinen launen aus. Man fragt sich oft, was hätte ich besser machen können oder anders...vielleicht helfen dir meine gedanken weiter:
ich hatte schon beim seminar kein gutes gefühl was den lehrstuhl betrifft. der prof war überllaunig und hat uns studenten ganz schön rund gemacht (manchmal war das durchaus begründet es hat aber einfach ein total negative klima geschaffen) ich bereue es dass ich nicht da beschlossen habe nochmal ein seminar bei einem anderen lehrstuhl zu belegen um die einfach einen eindruck über den lehrstuhl und den umgang dort zu erhalten.
also ich würde an deiner stelle ein neues seminar belegen bei einem lehrstuhl der dich interessiert und wenn das gut läuft dann auch die ba dort schreiben.
Kopf hoch alexalex !!
 
Eure Berichte machen so ein bißchen Angst.

Ein ein Mal bestandenes Seminar darf man nur leider (zumindest im Studiengang Wiwi) nicht wiederholen. Es bleibt somit wohl nur die Möglichkeit sich für das erneute Schreiben der BA an anderen Lehrstühlen zu bewerben und zu hoffen, dass man auch ohne vorheriges Seminar an diesem LS genommen wird.
 
monique,
ich wollte dir auf keinen fall angst machen
dass man kein weiteres seminar belegen darf wenn man schon eines bestanden hat wusste ich nicht :-(, ich wollte damals ein anderes seminar und habe dann aus angst so schnell kein weiteres seminar zu bekommen das genommen was ich bekommen hab, dass man dann schon so festgefahren ist mit seiner abschlussarbeit finde ich echt bescheiden, vergiss bitte nicht dass das alles persönliche erfahrungen sind !!! es gibt auch studenten die positve erfahrungen gemacht haben und sehr zufrieden sind, manchmal hat man halt eben pech und ist zum falschen zeitpunkt am falschen ort, oder dem prof gefällt einfach dein schreibstil nicht
 
Manchmal bin ich mir gar nicht sicher, ob die Prof´s die Arbeiten überhaupt lesen. Bei meinen beiden Seminararbeiten war das definitiv nicht der Fall und auch jetzt sagte mir meine Betreuerin, dass sie und eine andere Person die DA lesen müssen, der Prof wurde nicht erwähnt!
 
Das machen doch normalerweise die Betreuer, auch beim anderen Lehrstuhl als Zweitprüfer... das mag vielleicht bei den VWL-Lehrstühlen wie dem von Eichner, der auch selbst betreut, teilweise so sein, die nicht so überlaufen sind. Aber bei der Menge an Abschlussarbeiten (Bachelor, Master, Diplom) könnte der Prof das ja kaum sinnvoll machen.
 
Das machen doch normalerweise die Betreuer, auch beim anderen Lehrstuhl als Zweitprüfer... das mag vielleicht bei den VWL-Lehrstühlen wie dem von Eichner, der auch selbst betreut, teilweise so sein, die nicht so überlaufen sind. Aber bei der Menge an Abschlussarbeiten (Bachelor, Master, Diplom) könnte der Prof das ja kaum sinnvoll machen.
 
Kann mir jemand sagen, wie die Vorgehensweise ist, wenn die Abschlussarbeit nicht bestanden wurde.
Wie läuft das zeitlich dann ab? Ich habe nur gefunden, dass die Arbeit nur einmal wiederholt werden darf.
 

Themen im Forum

Oben