Abschlussarbeit

  • Ersteller des Themas Yvonnsche
  • Erstellungsdatum
Y

Yvonnsche

Hallo!

Ich stehe nun kurz vor meinem letzten Semester und habe mal eine Frage an euch: ich möchte im kommenden Wintersemester meine letzten zwei Module 11 und 12 absolvieren. Dann steht aber noch die Bachelor- Abschlussarbeit an. Weiß jemand von euch, wie das mit der Abschlussarbeit vonstatten geht, und ob es theoretisch möglich ist, neben den zwei Prüfungen zu den Modulen 11 und 12 noch die Abschlussarbeit zu schreiben?

Grüße an euch alle!
Yvonne
 
Y

Yvonnsche

Ja, das stimmt auch. Das sind ja Modul 1 und 2, und dann musst du von Modul 3-10 nur 7 belegen, das macht dann 9 absolvierte Module. Und zu guter letzt brauchst du noch Modul 11 und 12 (die Verzweigungsphase) um auf 11 Module als Voraussetzung für die Bachelorarbeit zu kommen.
 
@laratte: Ja.
11.
Es gibt kein 12.
Da ist dann nur mehr die BA-Arbeit.
Sonst würden sich nie 180 ECTS ausgehen.

@Yvonnsche: man darf sich erst zu BA Arbeit anmelden, wenn man die 11 Module bestanden hat, soweit ich weiß.
 
Achso... Jetzt hab ich's verstanden. Finde, das ist auch ein bisschen blöd gemacht mit der Bachelorarbeit. Soweit ich weiss (bin im Kuwistudiengang mit FSP) braucht man ja erst alle Prüfungsergebnisse um mit der Bachelorarbeit anfangen zu dürfen. Vielleicht klappt's ja, wenn du die beiden Module gaaanz schnell mit einer HA abschliesst und den Prüfern sagst, dass du die Ergebnisse dringendst brauchst.
 
Y

Yvonnsche

Ok, d.h. ich brauch 11 bestandenene Module. Aber ich könnte ja semesterübergreifend schon mit der Themenfindung und Rechere zur Abschlussarbeit beginnen. Ich meine, ich könnte ich ja "so weit fertig machen", und nach Absolvierung der letzten zwei Module meine Zulassung beantragen und dann die Bachelorarbeit fertig machen. Denkt ihr, es ist so machbar? Drei "Prüfungen" in einem Semester?
 
Ich versuch's grad. Bin gerade am Exposé für HA Nr. 2 (Nr. 1 ging letzte Woche weg) und für die mündliche Prüfung Ende des Semesters bin ich auch schon angemeldet. Ich finde es macht nicht sonderlich viel Spass, die Zeit ist auch ziemlich knapp, aber es wird schon klappen. Klar, an deiner Stelle würde ich für die BA-Arbeit auch schon ein bisschen vorarbeiten.
 
Y

Yvonnsche

Klar, das habe ich auch vor. Ich denke, ich werde dieses Semester auch schon Ende Juli fertig sein, dann kann ich den August und September schon einmal nutzen, um Modul 11 und 12 durchzuarbeiten - vielleicht reicht das dann zeitlich!
 
Also ich hab letztes Semester drei Prüfungen gemacht- 1 Klausur, 1 HA, 1 mündliche. Das ging.
Vorarbeitungen für die BA kannst Du in Absprache mit dem Prof sicherlich machen.
Aber unterschätze die Abschlussarbeit nicht..... ich bin echt froh, wenn ich sie irgendwann mal los habe. Der Aufwand ist schon sehr viel grösser als bei einer Hausarbeit und vor allem verliert man sich so leicht......
Ich schreibe jetzt seit knapp 3 Monaten fast Vollzeit durch und ein Ende ist noch nicht in Sicht, weil ich ständig irgendwelche Mängel zum verbessern finde.
Hast Du denn schon ein grobes Thema? In welchem Fachbereich schreibst Du denn? Geschichte, Literatur, Philo oder Soz.?
 
Y

Yvonnsche

Ich schreibe in Soziologie, habe aber noch kein Thema. Aber ich könnte mir vorstellen über sozialen Wandel zu schreiben oder zu den unterschiedlichen Theorien gesellschaftlicher Differenzierung. Was ist denn dei Thema? Und ich wünsche dir noch weiterhin ein großes Durchaltevermögen!
 
Ich schreibe in Soziologie, habe aber noch kein Thema. Aber ich könnte mir vorstellen über sozialen Wandel zu schreiben oder zu den unterschiedlichen Theorien gesellschaftlicher Differenzierung. Was ist denn dei Thema? Und ich wünsche dir noch weiterhin ein großes Durchaltevermögen!
Ich schreibe über Mission im Kolonialismus.
FB Geschichte.
Du kannst die Zulassung zur BA erst beantragen, wenn Du die schriftlichen Bescheinigungen von 11 bestandenen Modulen erhalten hast. Das dauert dann nochmal ca. 2 Wochen, bis Du den Antrag eingereicht und bewilligt bekommst. Was für prüfungsformen hast Du denn in 11 und 12 geplant? Ich hatte im März noch ne Klausur und musste 2 Monate aufs Ergebnis warten und dann nochmal 2-3 Wochen auf den offiziellen Brief vom Prüfungsamt zur bestandenen Klausur. Das zog sich.....
 
Y

Yvonnsche

Also ich muss eines der Module mit einer HA, das andere mündlich abschließen. Klar, das zieht sich, ist mir verständlich. Ich habe nur gedacht, dass der Studiengang an sich ja mit 6 Semestern geplant ist und dass es dann auch machbar sein muss, das Studium in diesem Zeitraum zu beenden. Dass dann so viel Arbeit im letzten Semester auf einen zukommt, die ja anscheinend zeitlich nicht wirklich machbar ist, hätte ich nicht gedacht. Ich möchte nun mal nicht noch ein Semester dran hängen.
 
Das mit den 6 Semestern stimmt leider so nicht. Du kannst ja eben nicht in einem Semester 11, 12 und BA machen.
Ich hänge wegen der BA wahrscheinlich sogar 2 Semester dran, da ich erst am Ende des Semesters meine Arbeit einreichen kann. Und bevor ich nachher durchfalle, aber dann schon exmatrikuliert bin, mache ich WS als Urlaubssemester oder so, für alle Fälle.
 
Y

Yvonnsche

Das gestaltet sich komplizierter als ich dachte. Naja, ich denke ja auch so langsam, dass sich das mei mir wahrscheinlich auch noch mindestens 2 Semester ziehen kann. Mal schauen wie das wird. Ich danke dir auf jeden Fall für deine Hilfe und drücke dir die Daumen für deine Abschlussarbeit.
 
Y

Yvonnsche

Hallo!

Bei mir ist es nun so weit: ich schreibe dieses Semester meine BA- Abschlussarbeit. Aber viele Fragen sind hier bei mir noch offen. Findet sich hier vielleicht jemand, der das Prozedere schon hinter sich hat oder sich schon eingehend damit befasst hat?! Ich dachte z.B., dass ich die ARbeit auch mündlich präsentieren müsste, aber anscheinend ist das nicht so!? Hat jemand Erfahrung?

Liebe Grüße
 
Hallo!

Bei mir ist es nun so weit: ich schreibe dieses Semester meine BA- Abschlussarbeit. Aber viele Fragen sind hier bei mir noch offen. Findet sich hier vielleicht jemand, der das Prozedere schon hinter sich hat oder sich schon eingehend damit befasst hat?! Ich dachte z.B., dass ich die ARbeit auch mündlich präsentieren müsste, aber anscheinend ist das nicht so!? Hat jemand Erfahrung?

Liebe Grüße
Willkommen im Club - ich bin auch gerade dabei, mein Exposé abzustimmen. Mündlich "verteidigen" muss man bei KuWi nicht, eine Sorge weniger ;-))

In welchem Fach schreibst Du denn? Hast Du schon Exposé geschrieben/eingereicht? Und vor allem: Hast Du alle Scheine und drei Teilnahmebestätigungen an Frau Dahlmann-Müller geschickt mit der Bitte um Zulassung zur BA-Arbeit? Das ist nämlich der erste Schritt - Du kriegst dann eine Bestätigung, dass Du zugelassen wirst, erst dann kann der Prüfer das Thema beim PA einreichen.
 
Y

Yvonnsche

Also ich studiere noch den BA Kulturwissenschaften ohne Fachschwerpunkt und schreibe im Fachbereich Soziologie. Ich bin mit meinen Recherchen und Vorarbeiten noch am Anfang - ich werde etwas über Georg Simmel und seine Philosophie des Geldes schreiben. Den Antrag werde ich in den nächsten Wochen wohl stellen. Wie siehts bei dir mit Thema und so aus? Bist du schon weiter wie ich?
 
Wie gesagt - Exposé ist gerade in der Absprachephase - Prof hat es also schon und wir verhandeln gerade über den Inhalt. Ich bin ja im KuWi mit FSP und muss was Literaturwissenschaftliches abliefern. Das Okay von der FU hinsichtlich Zulassung zur BA-Arbeit habe ich jedenfalls gekriegt, somit sind alle Module anerkannt worden (man glaubt das ja erst, wenn man es sieht ... ich habe ja im BA KuWi ohne FSP angefangen, musste dann wechseln und habe noch ein Modul aus BA Soziologie gemacht). Jetzt geht es also bald los ...
 
Hallo,

ich bin theoretisch nun auch soweit meine Bachelorarbeit zu schreiben und werde die Tage meine Zulassung beantragen. Mein Problem ist nur, dass ich bisher absolut keine Idee für ein Thema habe ... Ich werde die Arbeit in Geschichte schreiben.
Wie habt ihr denn euer Thema gefunden? Muss es zwingend etwas mit eines der Module zu tun haben, wie bei den Hausarbeiten auch? An welchen Betreuer wende ich mich?
Ich finde es echt blöd, dass es nirgends eine Art Merkblatt für so Hilflose wie mich gibt, das den Ablauf wenigstens kurz erklärt.
Vielleicht könnt ihr mir ein wenig weiter helfen.
Vielen lieben Dank schon mal! :)
 
Y

Yvonnsche

Also ich habe im Rahmen meiner letzten mündlichen Prüfung den Prüfer gefragt, ob er als Betreuer für meine Abschlussarbeit infrage käme. Allerdings war die Richtung, in die ich gehen wollte, nicht die, auf die er spezialisiert ist. Er schlug mir einige in Frage kommenden Betreuer vor und riet mir, mich einfach mal bei einigen unverbindlich zu melden, indem ich meine SItuation und mein Intressengebiet schilderte. So kam ich zu meinem Betreuer. Also mach dir erst einmal klar, in welche Richtung du grob gehen willst. Mir war realtiv schnell klar (ich schreibe in Soziologie), dass ich etwas zu Georg Simmel machen möchte. So habe ich jetzt einen Betreuer, der gerade auf ihn und andere spezialisiert ist.
Also kopf hoch: das wird schon :)
 
danke schon mal für das Mut machen :)
Also werde ich mich dann mal gezielt hinsetzten und noch mal die alten Kurse durchblättern. Vielleicht war ja doch was interessantes dabei worüber ich damals gerne eine Hausarbeit geschrieben hätte, aber eine Klausur schreiben musste.
Und den Betreuer kann ich mir also im Prinzip selber aussuchen, bzw. ich schreibe jemanden aus dem Historischen Institut an und der reicht mich dann eventuell weiter?
 
Y

Yvonnsche

Genau! Schreibe einfach mal jemanden an und frage nach. Und wenn derjenige dich dann nicht betreuen möchte/kann, kann er dir bestimmt weiter helfen :)
 
Also werde ich mich dann mal gezielt hinsetzten und noch mal die alten Kurse durchblättern. Vielleicht war ja doch was interessantes dabei worüber ich damals gerne eine Hausarbeit geschrieben hätte, aber eine Klausur schreiben musste.
Ich habe meine BA-Arbeits-Idee auf einer PV gekriegt - vielleicht kramst Du dazu nochmal in Deinem Gedächtnis? Auf PVs kriegt man ja auch immer schöne Anregungen *find*.
 
Dann schließe ich mich hier einfach mal an. Das Exposé für meine BA.Arbeit ist soweit besprochen, Literatur am Start und ich lege gerade los.Beim Prüfungsamt bin ich noch nicht gemeldet, mir fehlt noch immer eine Korrektur aus dem letzten Semester.-(. Macht aber nichts, sobald die da ist melde ich schnell- hindert mich ja nicht am Schreiben.Gerne möchte ich im Juni fertig sein.
Die Richtung für mein Thema hatte ich grob im Kopf und habe dann mal herumgelesen. Irgendwann ist mir mein Thema dann begegnet, mal sehen wie es sich händeln lässt. Wir können uns ja beim Schreiben auf dem laufenden halten.
Lasst ihr eigentlich das Ergebniss professionel Korrekturlesen, ist das ratsam?
Viel erfolg euch allen
 
So, mein Thema steht jetzt auch - allerdings muss ich das Exposé jetzt nochmal komplett überarbeiten, weil wir einen Teil rausgenommen haben. Dadurch habe ich mehr Platz für den anderen Teil und kann noch ein paar Aspekte dazunehmen.

Wir können uns ja beim Schreiben auf dem laufenden halten. Lasst ihr eigentlich das Ergebniss professionel Korrekturlesen, ist das ratsam?
Ich werde die Arbeit sicher lesen lassen, aber ich hoffe auf Hilfe - so wie bisher - von hilfsbereiten KommilitonInnen aus dem StuSe ;-))
 
So dann reihe ich mich jetzt hier mal in die Liste der BA-Schreibenden ein (seid ihr noch dran oder schon fertig???)..........Ein Thema zu definieren fällt mir sehr schwer, obwohl ich Ideen habe. Noch schwieriger finde ich, dass es irgendwie Niemanden gibt, der auch eine BA-Arbeit im FSP Philosophie schreiben will..........OOOOOODER?!
Viel Glück erstmal soweit euch allen

Cina
 
N

Nitneduts

So dann reihe ich mich jetzt hier mal in die Liste der BA-Schreibenden ein (seid ihr noch dran oder schon fertig???)..........Ein Thema zu definieren fällt mir sehr schwer, obwohl ich Ideen habe. Noch schwieriger finde ich, dass es irgendwie Niemanden gibt, der auch eine BA-Arbeit im FSP Philosophie schreiben will..........OOOOOODER?!
Viel Glück erstmal soweit euch allen

Cina

Philosophie ja; Fachschwerpunkt ist das bei mir nicht, weil ich noch ohne Fachschwerpunkt studiere
 
Wie seht ihr eigentlich den qualitativen Unterschied von Bachelor-Arbeit zur Hausarbeit? (Es ist natürlich nicht einfach nur "mehr" zu schreiben, das ist mir schon klar.) Auf jeden Fall euch allen viel Erfolg, in einem Jahr bin ich wohl auch so weit...
 
Wie seht ihr eigentlich den qualitativen Unterschied von Bachelor-Arbeit zur Hausarbeit? (Es ist natürlich nicht einfach nur "mehr" zu schreiben, das ist mir schon klar.) Auf jeden Fall euch allen viel Erfolg, in einem Jahr bin ich wohl auch so weit...
Naja, irgendwie ist es schon wie eine erweiterte Hausarbeit. Man hat einfach mehr Raum für das Thema und kann es weiter stecken. Und ich versuche nicht rein literaturwissenschaftlich ranzugehen, sondern auch die anderen Fächer miteinzubeziehen. Ich habe also ein LitWi-Thema, polstere das aber mit soziologischen und historischen Inhalten auf ;-)) Philo ginge sogar auch noch, aber da habe ich doch zu wenig Ahnung von.
 
Hallo!

Ich nehme an, ihr seid nun schon eine Weile fleissig am schreiben oder sogar schon fertig :).
Bei mir hat sich das alles leider etwas hinausgezögert und ich kann erst heute anfangen.... :(
Nachdem ich jetzt nach langer Kämpferei Open Office im Griff habe, frage ich mich, welche Einstellungen und welche Schrift erwartet werden. Bisher habe ich Times New Roman benutzt, aber Arial ist doch irgendwie netter ;). Aber dafür auch größer....
Hat vielleicht jemand von euch den Beipackzettel für Bachelorarbeiten zur Hand? Es wird noch etwas dauern, bis ich ihn bekomme.
Danke schon mal und weiterhin viel Erfolg! :)
 
Dir auch gutes Gelingen!
Ich hatte die Schrift Calibri, Schriftgröße 12. Die Schrift ist im Beipackzettel nicht explizit vorgegeben, es wird nur die Schriftgröße 12 empfohlen(Ich habe in Geschichte geschrieben)
Arial ist bestimmt kein Problem.... Ein gutes Händchen wünsche ich Dir
 
Sooooo, Ihr Lieben. Dann will ich doch mal berichten, wie es aussieht:

- 51 Seiten Text,
- 297 Fußnoten
- 51 verwendete Bücher
- 12 verwendete Aufsätze aus Büchern
- 9 Internet-Quellen
- gefühlte 3.879.652 Korrektur gelesen und Dinge verändert
- einige spitzenmäßige Feedback-Geber aus dem StuSe gequält (DANKE für EURE GEDULD und MÜHE ;))

UND NUN IST SIE FEDDDDDIIIISCH! Am Montag hole ich die gedruckten Ausgaben ab und dann geht's ab damit nach HAGEN! Ab dann beginnt das lange Warten ... Ach so, ja - mein Thema:

Das Berliner Proletariat und die
Großstadt im Film der Weimarer Republik:
„Kuhle Wampe oder Wem gehört die Welt?“ im Kontext
von Bertolt Brechts Poetik und der neusachlichen Ästhetik
 
wahnsinn, wie kommt ihr immer nur auf solche themen :)
Ist so langsam entstanden. Eigentlich wollte ich was über Literaturverfilmungen machen. Und dann habe ich angefangen zu recherchieren und bin auf Großstadt und Film gekommen. Ich wollte was Komparatistisches machen (Döblin versus Brecht). Und dann ging es einfach in diese Richtung (auch mit dem guten Rat des Profs, mich nur auf eine Sache zu beschränken).
 
Cooles Gefühl, das Teil los zu werden, oder? :cool: Ich wünsche Dir, dass die Wartezeit nicht zu lange wird; natürlich auch eine gute Note, aber das haut schon hin, wie ich Dich einschätze... Jetzt erst mal die Anspannung raus lassen - und dann überlegen, was Du als nächstes machst! :p
 
Cooles Gefühl, das Teil los zu werden, oder? :cool: Ich wünsche Dir, dass die Wartezeit nicht zu lange wird; natürlich auch eine gute Note, aber das haut schon hin, wie ich Dich einschätze... Jetzt erst mal die Anspannung raus lassen - und dann überlegen, was Du als nächstes machst! :p
Da schließe ich mich an! Herzlichen Glückwunsch, du hast es geschafft!
Ruh´ dich erst mal aus.
 
Herzlichen Glückwunsch auch von mir - tolles Thema und ich drück dir die Daumen, dass du nicht so lange auf dein Ergebnis warten musst.
 
Ooooh - danke Ihr Lieben, Ihr seid die Besten *knuuutsch* _jg_ liegt völlig richtig, jetzt geht's an den Roman. Vorher muss ich aber noch schnell einen Pullover für Sohnemann Nr. 2 stricken, er wünscht sich den zum Geburtstag im Dezember ;-)) Hach, wie schööön, mal nicht mehr an die FU denken zu müssen! Und Warten macht mir nix aus, das Gefühl, es wirklich geschafft zu haben, reicht auch für die nächsten paar Monate.
 
TAG!

Ich habe fertig!

44 Seiten, 85 Fußnoten; ein paar Erkenntnisse. Rad natürlich mal wieder nicht neu erfunden. Grundlage waren 18 Bücher und ein bisschen Internet. Korrekturleser sind aktiviert, die letzten Verweise und die Formatierung müssen noch poliert werden und dann wird das Ding nächste Woche gedruckt und abgeschickt.

Es fühlt sich sehr, sehr seltsam an, nachdem ich vier Monate mit diesem Thema aufgestanden und ins Bett gegangen bin ...

KRASS!!!

Sabine
 
Viel Erfolg für deine Arbeit!! Ich bastele gerade an meinen letzten Modulprüfungen, dann steige ich auch in die Abschlussarbeit ein. Themen überlege ich jetzt auch schon...dann habe ich auch fertig!
 
Werde eins mit deinem Thema, sozusagen. Ich KANN jetzt ja überhaupt gar nicht mehr anders, als überall mythisches Denken aufzudecken! Wir machen uns da nur was vor mit der Rationalität ;).

Ernsthaft aber: Cassirer bietet echt viele nicht zu unterschätzende Denkanstöße, er verdient einen breiteren Bekanntheitsgrad.
 
Oh, danke euch allen!

@Finou: Ja, der letzte Schliff fehlt ja noch. Aber es ist fertig gedacht und geschrieben, und mit der Neuigkeit musste ich doch raus! Ich werde heute nacht wohl komatös schlafen ...
 
@DieBine: Das Thema klingt wirklich höchst interessant!! Viel Erfolg deiner BA im Korrekturwahnsinn;)
Mit Cassirer hatte ich es heute früh auch zu tun. Im Bereich Lebensphilosophie.
 
Ein großartiger Mensch obendrein - sagt seine Frau, und wenn die das nach ein paar Jahrzehnten mit ihm (immer noch) sagt, muss da ja was dran sein ;) . Das völlige Gegenteil vom verschrobenen Philosophen.
 
Ja, Sandra, jetzt werden endlich mal Papierstapel sortiert und all das Zeug gemacht, das den Herbst über liegengeblieben ist. Und was Nicht-Intellektuelles gelesen ... Du hast von deiner BA noch nichts gehört, oder? (Hättest ja sicher hier Bescheid gesagt ...)
 
Nee - leider nicht. Wäre auch unrealistisch. Die Arbeit wird ja von zwei Leuten gelesen/beurteilt. Ich rechne nicht vor Ende Februar mit einem Ergebnis.
 
Das weiß doch niemand, oder? Ich habe zumindest nie danach gefragt, habe aber einen Verdacht ;-))
Ich weiß nicht, wie das an der FU oder jetzt beim BA ist, aber ich wusste bei meiner Magisterarbeit, wer der Zweitkorrektor ist; bin sogar gefragt worden, ob ich Einwände hätte. Im Zweifelsfall könnte man ja nur mal nachfragen, wenn sie es nicht sagen können oder wollen, wird man das schon erfahren! ;)
 
Ich finde das gar nicht so wichtig. Wenn mein Verdacht richtig ist, bin ich zufrieden - aber auch wenn es ein anderer macht (muss ja laut PA ein Prof sein), ist es ebenso okay.
 
Ich finde das gar nicht so wichtig. Wenn mein Verdacht richtig ist, bin ich zufrieden - aber auch wenn es ein anderer macht (muss ja laut PA ein Prof sein), ist es ebenso okay.
Stimmt schon, ich fand es auch nicht wichtig; es war nur völlig 'normal', dass man darüber informiert wurde. Womit ich sagen will, dass es nicht per se grundsätzlich geheim sein muss! :)

Kann ja aber sogar Vorteile haben, wenn man es nicht so genau weiß....
 
Mir ist es eigentlich auch egal; ich dachte nur, vielleicht stehts irgendwo und ich habs nur übersehen. Verdacht hab ich allerdings auch einen.
 
So, Ihr Lieben - für mich hat das Warten ein Ende. Meine Note ist da - und ich kann sagen, dass ich mehr als zufrieden sein darf! Absolut fair bewertet, gut nachvollziehbarer Kommentar, alles fein! Nu isses endlich vorbei mit der BA-Plackerei ;-))))
 
Herzlichen Glückwunsch! Es muss ein sensationelles Gefühl sein. Entspann dich und genieße deinen Erfolg und das Durchhalten. Alles Gute!
 
Herzlichsten Glückwunsch, liebe Sandra, B.A. !!! Fühl dich großartig, lass dich feiern, sei stolz auf dich!!!

Oh, ich beneide dich sehr, ich will auch einfach nur, dass die Warterei ein Ende hat ...
 
Soooooo, Ihr Lieben - nun ist es amtlich. Gestern kam die Bacheloretten-Ernennungsurkunde, Zeugnis und der ganze Papierkram. Auf dem Adressfeld des Anschreibens steht hinter meinem Namen jetzt ein B.A. - finde ich irgendwie nett, das Hagen das gleich dazusetzt! Meine Gesamtnote ist die gleiche wie die BA-Arbeitsnote. Wenn das mal nicht ein glattes, schönes Ergebnis ist *freu*.
 
Soooooo, Ihr Lieben - nun ist es amtlich. Gestern kam die Bacheloretten-Ernennungsurkunde, Zeugnis und der ganze Papierkram. Auf dem Adressfeld des Anschreibens steht hinter meinem Namen jetzt ein B.A. - finde ich irgendwie nett, das Hagen das gleich dazusetzt! Meine Gesamtnote ist die gleiche wie die BA-Arbeitsnote. Wenn das mal nicht ein glattes, schönes Ergebnis ist *freu*.
Ist ein schönes Gefühl es amtlich zu haben, jedenfalls ging es mir damals so.

Herzlichen Glückwunsch!
 
@Sandra:
Na, das ist doch sicher toll!! Gibt's bei dir jetzt auch einen Schriftzug auf der Rückscheibe deines Autos á la "B.A. KuWi 2012"??
 
Ich kleb mir solche Schriftzüge immer auf den Speichenschutz meines Rollstuhls:p

Das beste, was ich mal gesehen hab, war "Rentner 2010". Total witzig:D
 
Top