Aktive Virtuelle Lerngruppe für den Kurs 1793

#1
Hi all!
Ich mach aktive Lerngruppe für die Klausurvorbereitung bei den Kurs 1793, wer Interesse hat einfach bei mir per PN melden.
 
#2
Hallo, bin auch gerade dabei, mich auf die Prüfung vorzubereiten. Weiß jemand wo man die Klausuren der letzten Jahre zum üben herbekommt? Hab noch nichts gefunden. LG
 
#3
Es gibt die Klausur auf der Fachschaft bis 2013
Es gab aber ein posting aus den letzten Semester

ein Anwendungsfalldiagramm zum Thema Küchen-Putzen.

Anhand von vier
Diagrammen sollten die Assoziationstypen,
ungerichtete Assoziation,
unidirektionale Assoziation,
Generalisierungsbeziehung sowie
Aggregation und
Komposition erkannt
und erklärt werden.

Offene Fragen u.a. zu Gemeinsamkeiten und
Unterschieden von abstrakten Klassen und
Interfaces, zum Unterschied
zwischen Werte- und referenzieller Gleichheit usw.

Anhand eines Klassendiagramms sollte ein Objektdiagramm für ein konkretes Szenario gezeichnet werden. Hierbei musste man v.a. auf die Multiplizitäten achten.
Kurzer Lückentext zu den Konformitätsbedingungen zweier Operationen ("Die Vorbedingung von OpA impliziert die Nachbedingung von OpB" usw.)
Erklärung des Subsidiaritätsprinzips in Verbindung zu den Konformitätsbedingungen.
Ein sehr überschaubares Zustandsdiagramm sollte erklärt und um Wächterbedingungen und Aktionen ergänzt werden.

Anhand eines kurzen Sequenzdiagrammes sollten verschiedene vorkommende Elemente,
wie z.B.
Lebenslinie,
Aktivierungsbalken,
synchrone Nachricht usw.,
benannt werden.
Die passenden Begriffen waren -
zusammen mit ein paar unpassenden Begriffen -
unter dem Diagramm in einer Liste angegeben.
Gegegeben waren eine 1--1,
eine n--n,
und eine Echte-Ganzes-Klasse;
Alle drei sollten in ein Feinentwurfs-Klassendiagramm transformiert werden


> - Kurzer Lückentext zu den Konformitätsbedingungen zweier Operationen
("Die Vorbedingung von OpA impliziert die Nachbedingung von OpB" usw.)

Ja konkret war folgender Lückentext zu füllen:

op B und op A haben die gleiche Signatur
Vorbedingung(op A ) ? Vorbedingung(op B )
Nachbedingung(op B ) ? Nachbedingung(op A )

Gefehlt haben die Begriffe "gleiche Signatur" sowie jeweils Vor- und Nachbedingung.

Korrekt - es waren etwa 8 oder 9 JAVA Methodensignaturen angegeben und man sollte gleiche Paare aufschreiben. Hier war darauf zu achten, dass der Methodenname gleich ist, sowie die Reihenfolge, Anzahl und Art der Parameter und des Rückgabewerts. Soweit ich noch weiß waren es 2 Paare. Die Namen der Parameter haben hier keine Rolle gespielt und die Sichtbarkeit war überall public.

Den Rückgabewert würde ich nicht zur Signatur zählen, der wird für die Auswahl der passenden Methode nicht herangezogen.
 
Antworten
0
Aufrufe
445
Top