Einsendearbeit Aktuelle Einsendearbeit SS 2015

#1
Hallo, sitze gerade an der aktuellen Einsendearbeit und würde gerne ein paar Fragen zur Bearbeitung der zweiten Aufgabe in den Raum werfen:
Wie berechnet man den RODI?
Und welches Ergebnis sollte dabei rauskommen?
Welche Dimensionen der Führung aus Distanz sind neben der strukturellen noch von Bedeutung?
 
#2
Für den RODI lies mal S. 102ff. Die zweite Formel insbesondere mit dem Delta U.

Und die anderen Formen dürften die funktionale und die psychologische Distanz sein.
 
#3
So habe für den RODI folgendes Ergebnis errechnet: 28171,42
Liege ich damit richtig oder habe ich die Effektstärke falsch berechnet und liege vollständig daneben...
 
#4
Zur Führung aus Distanz sollte man doch anführen welche Formen für das Beispiel der Aufgabenstellung von Bedeutung sind.
Inwieweit sind aber die funktionale und die psychologische Distanz von Bedeutung. Das ist mir nicht klar.
 
#5
Die Rodi Beispiels- Berechnung aus dem Skript… Alle Zahlen sind da…. Das Ergebnis steht da auch... Und ich komme nicht aus das Ergebnis… Kann mir da jemand weiterhelfen? Bin ich zu doof für den Taschenrechner???
 
#6
(1/(1+0,05)°1*72*2625*0,33*(1-0,40))-(1/(1+0,05)°1-1*14250*(1-0,40))-(1/(1+0,05)°1-1*65*72*(1-0,40))= 24282. Wieso im Skript 24281,97, also 3 Cent Unterschied sind, weiß ich auch nicht. Weiß nicht wie ich es besser Darstellen kann. Formel auf Seite 103. Hat jm noch Ergebnisse bezgl der Aufgabe 2 in der Einsendearbeit?
 
#10
Mal eine Frage zur Aufgabe 1 und Aufgabe 2.1:

Die Lösungen könnte man ja theoretisch 1:1 aus dem Skript abschreiben. Die Zitate zu externen Quellen von Prof. Weibler könnte man ja so stehen lassen (als hätte man die Literatur zu Hause im Schrank stehen), die eigenen Formulierungen von Prof. Weibler müsste man zusätzlich zitieren.

Reicht das aus? Natürlich ist das getreu dem Minimalprinzip, aber wozu nochmal alles in eigene Worte fassen, wenn es schon irgendwo niedergeschrieben ist...

Danke & Grüße
bb
 
#12
Hallo billybong,

ich habe die Effektstärke mit 0,38 berechnet (sollen ja nur 2 Nachkommastellen angegeben werden) damit komme ich dann für den RODI auf 28171,42.
 
#14
muss d nicht = -0,38 sein? denn um d zu berechnen, müssen wir doch Mittelwertdifferenz der Arbeitsleistungen der Mitarbeiter vor und nach der Entwicklungsmaßnahme ausrechnen. vor der Maßnahme 20100 und danach 21200. Auf diese Weise kommt man doch auf eine negative Zahl. Wodurch RODI auch negativ wird
 
#21
EA ist inzwischen angekommen. Leider keinerlei Anmerkungen, warum und wo es die Punktabzüge gegeben hat - zumindest der Bestandenstempel ist drauf ;)
 
Antworten
10
Aufrufe
1.483
Top