Arbeitslos und Fernstudium!?

#1
Hallo zusammen,

kann das Arbeitsamt mir Steine in den Weg legen, wenn ich ein Fernstudium mache???
Stehe dem Arbeitsmarkt bis max. 30 Stunden zur Verfügung, da allein erziehend mit kleinem Kind.

Danke euch für Auskünfte.

Viele Grüße
Bianca
 
#2
Hallo Feuerfee,

war fast in der gleichen Situation. Zwar nicht alleinerziehend (fast, mein Mann war auf Projektarbeit in anderen Bundesländern mit einem Umkreis von ca 400-500 km), aber ich war unter der Woche allein auf weiter Flur. Ich musste dem Arbeitsamt nur glaubhaft versichern, dass mein Kind im Falle einer Arbeitsaufnahme über ca 30 Stunden versorgt, bzw. untergebracht war (Kiga, Tagesmutter, Oma...) ansonsten verlief alles problemlos.
Mein Teilzeitstudium - ich durfte aus diesen Gründen nur teilzeit studieren- habe ich jedoch angeben müssen. Arbeitslosengeld habe ich damals erhalten. Dies liegt jedoch jetzt 7 Jahre zurück. Wie die heutige Gesetzeslage aussieht weiss ich natürlich nicht.

Viel Erfolg
Schnexe
 
#3
Mir geht es auch ähnlich, habe zwar kein Kind aber bin auch arbeitssuchend, aber da ich "nur" Akademiestudium mache und auch noch Teilzeit denke ich nicht, das einem da Steine in den Weg geworfen werden. Ich habe aber nächste Woche einen Termin und werde da mal genauer nachfragen, ich geb dir dann Bescheid!
 
#4
Lt. Amt ist ein Fernstudium "berufsbegleitend" kein Problem, allerdings weiß ich nicht, ob die dir da einen Strick draus drehen können, wenn du nur 30 Stunden arbeiten kannst...
 
#5
Hallo, also wenn du dich als teilzeitstudentin immatrikuliert hast dürftest kein problem mit der arbeitsagentur haben. das wurde mir zumindest von einer mitarbeiterin der Fernuni hagen gesagt.
 
#6
Hallo Bianca,
bin in einer ähnlichen Situation (alleinerziehend, 3 Kinder). Wenn ich die Fallmanagerin richtig verstanden habe, dürfte ein Teilzeitstudium kein Problem sein. Die Voraussetzung ALG 1 oder 2 zu bekommen ist, dass du mindestens 15h pro Woche zur Verfügung stehst.
Ich habe mich Vollzeit eingeschrieben, um BAföG zu bekommen und weil ich mir Kinder, Job UND Studium nicht wirklich vorstellen kann. Das ist dann ein Ausschlußkriterium für ALG 2.
Und mit der Einstellung der Zahlungen waren sie dann auch sehr schnell... nun warte ich sehnsüchtig auf den BAföG Bescheid. Sonst wird der April echt knapp.
Viel Glück, vielleicht "treffen" wir uns dann in moodle. Mach BiWi 1a/b...
 
#7
Hm.
ich habe damals vor Beginn meines FU-Studiums bei der Arbeitsagentur nachgefragt, hab (nach ausführlichen Erklärungen was die Fernuni Hagen eigentlich ist) ne gedruckste Antwort erhalten:
Wir können Ihnen aber keine Höherqualifizierung bezahlen. Das war denen am wichtigsten :).
Und sofern man innerhalb der Woche dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen kann (trotz Studium) wäre es kein Problem. Mir wurde gesagt (denn ich studiere VZ!), dass ich ja dann wohl am meisten am Wochenende studieren würde und max. eine Std. am Wochentag. Und solange man wirklich noch keinen Job hat UND regelmäßige Bewerbungen nachweist...
-kurz: bei mir gabs keine Probleme und ich hab mein ALG II bekommen.
 
#8
Moin,

meine Situation:

Ich arbeite teilezit und erhalte aufstocken/ergänzend ALG2
Ich muß dem Arbeitsmarkt auch weiterhin zur Verfügung stehen, falls sich eine Stelle findet, mit der ich mehr Stunden arbeiten kann.

Das Akademiestudium tangiert den Bezug von ALG2 nicht.
Das Teilzeitstdudium meines Wissens auch nicht. Teilzeitstudien sind nicht bafögförderungsfähig, daher muß weiterhin ALG 2 gezahlt werden.
Das Teilzeitstudium gilt als berufsbegleitendes Studium und darf eben die Arbeitssuche nicht beieinträchtigem sprich man muß weiterhin nachweisen auf Arbeitssuche zu sein. Dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen muß man sowieso.

Alle Studienformen muß man in jedem Fall angeben.

Das ist jedenfalls mein Wissen dazu.

Gruß
Anae
 
#9
Hallo,

da ich keine Bafög-Berechtigung habe ( habe nach 4 semestern Jura von Präsenz-Uni gewechselt), bin ich zum AA gegangen, habe denen meine Situation geschildert. Mir wurde ALG-2 verweigert, weil ich als Vollzeit-Studentin ja Bafög berechtigt bin, ob ich Bafög bekomme oder nicht interessiert die vom Amt nicht.
Also Viel Glück!
 
#10
da ich keine Bafög-Berechtigung habe ( habe nach 4 semestern Jura von Präsenz-Uni gewechselt)
wieso erlicht damit deine Bafögberechtigung?

Es ist tatsächlich einerlei ob du Bafög bekommst oder nicht, sobald du Vollzeit immatrikuliert bist, erhälst du kein ALG2, weil du als Vollzeitstudent dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehst, das ist Grundvoraussetzung für ALG2.

Warum schreibst du dich nicht Teilzeit ein? Was bzw. wieviel du dann belegst bleibt dir ja überlassen. Sprich, du kannst ja trotzdem Vollzit belegen. Wichtig ist die Angabe Teilzeit, also berufsbegleitendes Studium und die Bereitschaft zu arbeiten.

Studenten "draussen" haben grundsätzlich auch keine Berechtigung auf ALG2. Sie müssen neben dem Studium arbeiten, wenn sie kein Bafög erhalten. Ein Studium wird nunmal nicht vom Staat finanziert, das muß man selbst finanzieren (ohne Wertung)

Gruß
Jeanette