Arbeitszimmer absetzen

#1
Hallo,
ich habe bisher alle Kosten die fürs Fernstudium anfallen als Werbungskosten angesetzt und das Finanzamt hat das auch akzeptiert. Nur beim Arbeitszimmer stellen die sich quer. Habt ihr eine gut Argumentation für mich?
Zu den Fakten: Ich habe eine abgeschlossene kfm. Ausbildung und arbeite als Buchhalterin. Das Studium zum BoL mache ich u.a. um später eine bessere Position zu bekommen. Schreibe gerade meinen Einspruch zum Steuerbescheid v. 2009 (Frist noch nicht abgelaufen)
Das FA meint: Ihr Arbeitszimmer stellt nicht den Mittelpunkt ihrer gesamten Beruflichen Tätigkeit da. (da gehe ich soweit mit weil Vollzeit Beruf und Teilzeit Studium)
Bis zu 1250 können geltend gemacht werden, wenn die berufliche oder betriebliche Nutzung mehr als 50 % beträgt oder kein anderer Arbeitsplatz zur Verfügung steht.
Mein Arbeitgeber stellt mir zwar einen Arbeitsplatz zur Verfügung allerdings nicht für mein Studium. Das ich den Arbeits PC sozusagen für mein "privatbetriebenes" Studium verwende ist seitens des Arbeitgebers nicht erlaubt. Außerdem steht bei einem Fernstumdium doch irgendwie fest dass man zu Hause lernt und Vorlesungen etc. wie an einer normalen Uni nicht laufen. Komischerweise kann man ein Arbeitszimmer als Ausbildungskosten/Sonderausgaben geltend machen, bei einer Fortbildung/Werbungskosten dann nicht? Ist das nicht ungerecht dann?

Hoffe hier ist jemand, der mir ein wenig beim Argumentieren helfen kann.
 
#3
hi Danke, hm das Urteil mit den Lehrern auf das die FAZ bezug nimmt ist doch schon im letzten Jahr gefallen. Da ging es um Lehrer die keinen anderen Arbeitsplatz haben in der Schule. Ich habe ja auf Arbeit einen Arbeitsplatz, den ich aber nicht fürs Studium nutzen darf. FA meint auch das weil ich ja nur teilzeit studiere liegt kein Mittelpunkt meiner beruflichen Tätigkeit vor. Mein Arbeitszimmer nutze ich aber zu 70 % fürs Studium den Rest privat, wenn auch meist abends oder am Wochenende.
 
#4
Hallo Superwoman,

wenn das Arbeitszimmer eine abgetrennter Raum ist und du darin kein Bett stehen hast und sonstiges Gerümpel (falls eine Außenprüfung mal kommt) sondern einen Schreibtisch, Stuhl, ... dann kannst du die Kosten für das Arbeitszimmer ansetzen.
Hinweis, das Arbeitszimmer setzt keine Studium voraus.

Für das häusliche Arbeitszimmer kann max. 1250 EUR angesetz werden. Die Höhe richtet sich nach den "tatsächlichen" Kosten für dein Arbeitszimmer. Wenn du in einer Wohnung wohnst mit 90m² Wohnfläche und 900EUR/Monat Warm inkl. aller Nebenkosten zahlst und dein Arbeitszimmer ist 10m² dann kannst du also 1.200 EUR als Kosten für dein Arbeitszimmer ansetzen.
 
#5
Ja das ist schon ein normales Arbeitszi. mit Stuhl, Tisch, Regale für Ordner und so, da steht auch keine Couch oder so was drin und ist ein einzelner Raum.
 
#6
Also dann Einspruch einlegen und erklären daß du den Raum als Arbeitszimmer nutzt. Ich würde keine Prozentzahlen machen lieber etwas schwammig - so ähnlich wie im Marketing.

Meine Erfahrung ist, daß die FA-Mitarbeiter welche die Steuerbescheide machen meist nur ein sehr begrenztes Wissen habe und teilweise nach irgendwelchen persönlichen Vorlieben entscheiden, welche weit weg sind von Richtlinien und Gesetzen.
 
#8
mir würde mein Arbeitszimmer schon reichen, wenn das anerkannt werden würde. Einen Keller haben wir zwar aber da lagern eher alte Möbel, Autoreifen etc. aber keine Ordner für die Uni. Na ich werde mal schauen, was mein Widerspruch bringt und für 2010 werde ich auf jeden Fall mein Arbeitszimmer auch ansetzen.
 
#9
Arbeitszimmer wird anerkannt!

Hallo zusammen,

ich habe gestern meinen Steuerbescheid erhalten. Leider wurde mir das Arbeitszimmer gestrichen mit folgender Begründung:
Die Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer einschließlich dessen Ausstattung konnten nicht berücksichtigt werden, weil as Arbeitszimmer nicht den Mittelpunkt Ihrer gesamten beruflichen und betrieblichen Betätigung darstellt.
Daraufhin habe ich den Sachbearbeiter angerufen und ihm freundlich erlätutert, dass mir als Fernstudent keine andere Räumlichkeit zum Lernen zur Verfügung steht und das dieses Studium getrennt von meinem eigentlichen Beruf betrachtet werden sollte. Daraufhin bat er mich um Zeit das ganze zu prüfen und wollte mich nochmals anrufen.
Nach einer Stunde kam die Antwort: Mein Arbeitszimmer wird anerkannt. :freu:
 
#10
Hallo.
Vielleicht liest hier noch jemand mit. Ich kämpfe nämlich auch gerade mit dem FA...
Berücksichtigen die das Arbeitszimmer bei euch in voller Höhe der entstandenen Kosten oder nur bis zum Betrag von 1250€?
Macht es dabei einen Unterschied, ob man Vollzeit studiert oder Teilzeit mit einer Vollzeittätigkeit?