Aufgabe 1c Klausur WS15/16

Hallo zuammen,

kann mir bitte jemand kurz erläutern wie ich auf den Ansatz bei dieser Teilaufgabe komme. In Teilaufgabe b) wurde ja die Bedingung für eine pareto-optimale Allokation berechnet (1/5*X1+1/10*X2=g). In c) wird nun nach der konkreten Herstellung von X1, X2 und g, unter der Voraussetzung U2=570, gefragt. Brauche ich hier nochmal eine Lagrange-Ansatz? Ich vermute, dass ich einfach zu kompliziert denke...eigentlich sollte die Lösung ja kein Problem mehr sein.

Wär super, wenn mir vll jemand kurz helfen könnte. Dankeschön.
 
nein den Lagrange Ansatz hast du ja schon! den stellst du um auf x1 und setzt den in deine transformationsfunktion ein :) also in x1+x2=300-10g
diese formst du nach x2 um und setzt diese nur mehr in die nutzenfunktion 570=x2g ein und du erhällst alle Ergebnisse!
Ich hoffe es ist noch nicht zu spät für die Klausur morgen :)
Trotzdem wünsch ich allen viel Glück ;)
Liebe Grüße
 
Top