Bachelor Mathematik als Chemiestudent

Guten Tag.

Derzeitig studiere ich Chemie an meiner Präsenzuniversität im Bachelor-Studiengang.
Über die Semester hat sich mein Interesse gegenüber der Mathematik sehr gesteigert.
Angefangen hat es damit, dass ich bei angewandten mathematischen Rechenoperationen hinterfragt habe, warum diese gelten.
Heute beschäftige ich mich mit (bisher) Analysis in meiner Freizeit.

Ich möchte mich aus Interesse neben dem Präsenzstudium, der Mathematik zuwenden.
Nun stellen sich mir ein paar Fragen:

1. Die ersten zu belegenden Module sind Mathematische Grundlagen und Einführung in die imperative Programmierung, die sich wie folgt gliedern:

a).Mathematische Grundlagen 4+2 SWS
b). Imperative Programmierung 2+1 SWS

Insgesamt würde dies also 9*20=180 Euro kosten.
Dazu müsste ich, da ich mich verspätet einschreibe ein Gebühr von 25 Euro für die Einschreibung und jeweils 5 Euro für die Kurse bezahlen.

Damit wäre ich bei 180+25+10=205 Euro.

Diese Gebühr müsste ich dann nach eingegangener Bewerbung bezahlen, wenn ich das richtig sehe?

2. Mit welchem zeitlichen Aufwand müsste ich rechnen?
Derzeitig habe ich an 5 Stunden pro Tag in der Woche gerechnet, wobei es am Wochenende auch mehr sein können.

Praktika habe ich nächstes Semester (SS) während der Vorlesungszeit nicht, wodurch ich das zeitlich gut durchziehen sollte.

3. Im Infoblatt habe ich gelesen, dass es eine Art Übungsgruppen im Internet gibt, mit denen man sich austauschen kann.
Wird dieses Angebot denn oft genutzt?

Dies war es zunächst einmal mit meinen Fragen.

Über Antworten würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüße
 
1. Die ersten zu belegenden Module sind Mathematische Grundlagen und Einführung in die imperative Programmierung, die sich wie folgt gliedern:

a).Mathematische Grundlagen 4+2 SWS
b). Imperative Programmierung 2+1 SWS

Insgesamt würde dies also 9*20=180 Euro kosten.
150€, Übungen kosten nur die Hälfte.

Dazu müsste ich, da ich mich verspätet einschreibe ein Gebühr von 25 Euro für die Einschreibung und jeweils 5 Euro für die Kurse bezahlen.
Eigentlich ist gerade reguläre Einschreibezeit für das Sommersemester. Für das Wintersemester bist du sehr spät dran, da dürften gerade die letzten Kurseinheiten in der Bearbeitung sein, bevor es an die Prüfungen geht.

Diese Gebühr müsste ich dann nach eingegangener Bewerbung bezahlen, wenn ich das richtig sehe?
Nicht vor der Einschreibung.

2. Mit welchem zeitlichen Aufwand müsste ich rechnen?
Derzeitig habe ich an 5 Stunden pro Tag in der Woche gerechnet, wobei es am Wochenende auch mehr sein können.
Du hast wohl in deinem Präsenzstudium nichts zu tun? :D 5h sind sehr viel.

3. Im Infoblatt habe ich gelesen, dass es eine Art Übungsgruppen im Internet gibt, mit denen man sich austauschen kann.
Wird dieses Angebot denn oft genutzt?
Wahrscheinlich sind damit die Newsgroups gemeint. Ja, die werden je nach Kurs relativ stark frequentiert und von Mitarbeitern betreut. Ansonsten kann man sich natürlich mit seinen Kommilitonen auch anders organisieren, wir hatten z.B. wöchentliche Skype-Chats.
 
Hallo chris*.
Danke für die Antworten.

Ich war mir ziemlich sicher, dass ich es zum 15. nicht schaffe, da ich nicht zu Hause war.


Im Prinzip ist das Chemiestudium schon viel bezüglich des Aufwands.
Es gibt (wie üblich) solche und solche Tage. Motivation sollte dazu verhelfen meinen Fokus richtig zu setzen :).

Ein paar kleine Fragen hätte ich noch:

1. Wie ist der Aufwand für die Vorlesung Mathematische Grundlagen?
Reicht es sich mit den Übungen und der Vorlesung zu beschäftigen, um passabel zu bestehen?

2. Bin ich verpflichtet die Klausuren mitzuschreiben?
Sagen wir, dass ich im Semester merke, dass es mir zu viel geworden ist und ich mich auf die Präsenzuni konzentriere.
Kann ich dann im nachfolgenden Semester die Prüfung schreiben, oder muss ich sie dieses Semester schreiben?
Ich meine gelesen zu haben, dass es keine Regelstudienzeit gibt, wodurch sich die Frage eigentlich relativiert.
Jedoch bin ich mir gerade unsicher ^^.

3. Wie kann ich mir das Studium vorstellen?
Ich bekomme wöchentlich Aufgaben freigeschaltet, die ich zu lösen habe?
Diese Aufgaben sende ich ein und sie werden kontrolliert?
Bekomme ich Feedback für meine Lösungen oder werden Lösungen zu den Aufgaben ausgeteilt?

Grüße
 
Ich war mir ziemlich sicher, dass ich es zum 15. nicht schaffe, da ich nicht zu Hause war.
Achso, geht die nur bis zum 15.1.? Ich hatte irgendwie angenommen, du willst noch ins laufende Wintersemester, das war irgendwie Kaese, sorry.

1. Wie ist der Aufwand für die Vorlesung Mathematische Grundlagen?
Reicht es sich mit den Übungen und der Vorlesung zu beschäftigen, um passabel zu bestehen?
Auf jeden Fall. Das reicht sogar, um sehr gut zu bestehen. Nur musst du es halt auch machen, also definitiv alles durcharbeiten und nicht nur lesen, alle Uebungsaufgaben machen. Zum Studientag wuerde ich auch noch fahren wenn moeglich.

2. Bin ich verpflichtet die Klausuren mitzuschreiben?
Sagen wir, dass ich im Semester merke, dass es mir zu viel geworden ist und ich mich auf die Präsenzuni konzentriere.
Kann ich dann im nachfolgenden Semester die Prüfung schreiben, oder muss ich sie dieses Semester schreiben?
Hier muss man unterscheiden. Mathematische Grundlagen wird mit einer Klausur fuer einen Leistungsnachweis (LN) abgeschlossen. Die kann man nur schreiben (muss man aber nicht) wenn man den Kurs gerade belegt hat. Wenn du sie spaeter schreiben willst, musst du den Kurs nochmal (kostenlos) als Wiederholer belegen. Bei Pruefungsleistungen (fast alle anderen Kurse) ist das anders, da meldet man sich erst an, wenn man die Pruefung machen will.

Ich meine gelesen zu haben, dass es keine Regelstudienzeit gibt, wodurch sich die Frage eigentlich relativiert.
Doch, es gibt eine Regelstudienzeit. Die betraegt 6 Vollzeit- oder 12 Teilzeitsemester. Es gibt keine Maximalstudiendauer, was du wahrscheinlich meinst.

3. Wie kann ich mir das Studium vorstellen?
Ich bekomme wöchentlich Aufgaben freigeschaltet, die ich zu lösen habe?
Diese Aufgaben sende ich ein und sie werden kontrolliert?
Bekomme ich Feedback für meine Lösungen oder werden Lösungen zu den Aufgaben ausgeteilt?
Du bekommst alle 2 Wochen eine Kurseinheit (manchmal auch alle zusammen am Anfang des Semesters), dazu alle 2 Wochen eine Einsendeaufgabe (quasi der Uebungszettel). Du arbeitest die Kurseinheit durch, bearbeitest die Einsendeaufgaben und schickst sie ein. Irgendwer korrigiert die dann und schickt sie dir zurueck. Musterloesungen gibt es auch, in der Regel sogar sofort nach der Deadline zum Download. Vereinzelt ist es so, dass du nur Musterloesungen bekommst, wenn du auch Aufgaben eingesandt hast.
 
Hey chris*.

Danke für die hilfreichen Antworten!
Da dachte in an die Maximalstudienzeit und schreibe Regelstudienzeit, was ein Schmarn.
Ich werde mich bewerben und das durchziehen.
Sollte ich weitere Fragen haben, werde ich sie hier reinschreiben.

Viele Grüße und danke nochmals :)

Grüße
 
Top