Bachelorarbeit mit offener Klausue

#1
Hallo zusammen,

Ich habe mich für das WS 16/17 für einen Platz für die Bachelorarbeit beworben. Da ich u.a. noch 2 offene Klausuren hatte, erhielt ich keine Zusage. Mein Plan war, die 2 fehlenden Klausuren im SS 16 anzuschließen. Aus persönlichen Gründen hat dies jedoch nicht ganz geklappt, sodass ich noch eine offene Klausur schreiben muss. Nun befürchte ich, dass ich aufgrund der noch offenen Klausur im nächsten Semester bei der Vergabe der Bachelorarbeit erneut nicht berücksichtigt werde. Sodass ich erst im WS 17/18 mit einer zusage rechnen kann, was für ich eine Katastrophe wäre!

Ich habe als wahlpflichtmodule folgende bereits abgeschlossen:

- Planung
- Instrument des controlling
- Finanzwirtschaft: Grundlagen
- Banken und Börsen
- innovationscontrolling

Mein Seminar habe ich beim prof. Baule abgeschlossen. Dieser war auch bei meiner Bewerbung zur bachelorarbeit pro 1.

Habt ihr eine Idee, welche lehrstühle nicht so überlaufen sind? Ist es sinnvoll die lehrstühle direkt anzusprechen ? Bei wem hat es bei einer offenen Klausur geklappt?

Ich würde mich über einen Erfahrungsaustausch freuen!
 
#2
Bewirb dich bei Schmerer, da hab ich meine Masterarbeit geschrieben bei 2 offenen Klausuren, die Betreuung war 1A und die Themen sauspannend... der Lehrstuhl ist noch recht neu sodass nur wenige sich dort bewerben. Jederzeit wieder, war echt cool :)
 
#3
Na ja... Littkemann dürfte natürlich extrem überlaufen sein. Gerade bei den meisten VWL-Lehrstühlen (wie eben Schmerer oder auch Grosser) kommt man aber auch als "Fachfremder" in der Regel ziemlich schnell unter, man muss das Seminar nicht zwingend am eigenen Lehrstuhl gemacht haben und ich kenne so einige schwerpunktmäßige BWLer, die ihre Abschlussarbeit dort geschrieben haben. Eine direkte Ansprache mit einem eigenen Thema bieten auch manche Lehrstühle an, allerdings würde ich mir da schon am besten gründliche Gedanken machen, wie das dann aussehen soll bzw. was genau du schreiben willst. Aber wie gesagt, wenn dir VWL nicht ganz zuwider ist und du gute Chancen auf einen Platz haben willst, dann das sicherlich nicht die schlechteste Adresse. ;)
 
#4
Hallo,
vielen Dank für euren schnellen Rückmeldungen. Das hilft mir schon sehr weiter und bin schon einwenig zuversichtlicher! Gegen VWL habe ich grundsätzlich nichts, ganz im Gegenteil fand VWL immer schon interessant. Nur habe ich im Studium nicht die besten Noten geschrieben, ich glaube Makro habe ich gerade noch so geschafft. Aber das lag eher daran, dass ich mir für das Semester zu viel vorgenommen hatte. Insgesamt 3 Klausuren bei einer Vollzeittätigkeit mit Überstunden.

Der Lehrstuhl von Herrn Schmerer sagte mir auch nichts, aber super, dass du diesen empfehlen kannst, AnaKon. Hinsichtlich der Themenvergabe scheinen die zwei Lehrstühle auch flexibel zu sein, super!

Habt ihr die Plätze auch bekommen, ohne dafür ein VWL-Wahlpflichtmodul zu absolvieren? Ich kann nämlich nicht damit dienen.
 
#5
Hmm doch, hab mehr VWL als BWL Module belegt - die genauen Voraussetzungen stehen normalerweise dort auf den Webseiten oder glaub auch da im Prüfungsportal wenn ich mich richtig erinner. Ansonsten schreib einfach mal ne Mail an den Lehrstuhl ;-) viel Erfolg dir jedenfalls!
 
#6
Wenn ich mal meine Meinung dazu mitteilen darf.

Ich habe ebenso mein Seminar und meine BA am Lehrstuhl bei Prof. Schmerer geschrieben, bin mit Allem hochzufrieden gewesen - ein netter, junger, motivierender Lehrstuhl samt Mitarbeitern! Jedoch habe ich auch 4 VWL-Module und nur 2 BWL-Module belegt.

Grundsätzlich bin ich nur nicht sicher, ob der Lehrstuhl themenmäßig das Richtige für WIWI2016 ist, denn du hast nicht ein VWL-Modul bisher belegt (welches belegst du denn noch?), dein Seminar auch an einem BWL-Lehrstuhl gefertigt. D.h. ich sehe irgendwie so gar kein Interesse bzw. keine Affinität zum internationalen Handel und seine Wirtschaftsbeziehungen (und demnach zur VWL).

Zur Themenvergabe: die Themenvorschläge für eine BA hat Prof. Schmerer auf seiner Seite der FernUni veröffentlicht. Da wird er auch nicht grundlegend abweichen. Lediglich die Forschungsfrage ist sicher flexibel. Das du also schreiben kannst worüber du willst, halte ich für ein Gerücht.

Verstehe den ganzen Text jetzt nicht so, dass ich dir von dem Lehrstuhl abraten will. Ich halte es nur für leicht gefährlich IRGENDEINEN Lehrstuhl zu wählen, der einem am Ende themenmäßig und interessenbezogen so gar nicht liegt. Das könnte böse nach hinten losgehen.

Ansonsten: Good luck für deine Bewerbung!
 
#7
Hallo zusammen, ich danke euch für eure Erfahrungen/Meinungen. Also bzgl. Des Fachs VWL besteht bei mir keine Abneigung. Ich hatte zu Schulzeiten top Noten. Wie gesagt, lag es aus meiner Sicht an der fehlenden Zeit/Priorisierung. Wie dem auch sei, ich werde mal bei den Lehrstühlen nach den Voraussetzungen fragen.

Viele Grüße!
 
#8
Dir sollte allerdings klar sein, dass das Uniniveau da nochmal ein ganz anderes ist, also... zumindest einigermaßen fundierte Mikro- und Makrokenntnisse würde ich je nach Themenbereich schon für gut und wichtig erachten. Die inhaltlichen Voraussetzungen und meist auch Beispielthemen findest du ja auf den Homepages direkt. :)
 
#9
Hallo zusammen, ich danke euch für eure Erfahrungen/Meinungen. Also bzgl. Des Fachs VWL besteht bei mir keine Abneigung. Ich hatte zu Schulzeiten top Noten. Wie gesagt, lag es aus meiner Sicht an der fehlenden Zeit/Priorisierung. Wie dem auch sei, ich werde mal bei den Lehrstühlen nach den Voraussetzungen fragen.

Viele Grüße!
Rein interessehalber:
An welchem Lehrstuhl hast du dich dann beworben? Bist du genommen worden?
Ich stehe aktuell vor ähnlichen Fragestellungen.
 
#10
Hallo MiriamHamburg,
Ich habe mich beim Lehrstuhl für Bank- und Finanzwirtschaft beworben und es hat trotz der offenen Klausur geklappt. Ich hatte damals mein Seminar am selben Lehrstuhl absolviert.

Wo willst du dich bewerben? Wo hattest du dein Seminar ?

Ich drücke Dir die Daumen!
 

Anzeige