Beispiele klausurrelevant?

Hallo zusammen,

bereite mich grade auf die Klausur am Samstag vor und mir stellt sich immer wieder eine Frage:

Sind die ganzen Beispiele für die Klausur relevant?

z.B. wurde ja das Kapitel 3.9 (insb. 3.9.1. und 3.9.2) als "Schwerpunkt" definiert. In Kapitel 3.9.1 werden ja sehr viele Anwendungen vorgestellt (HomeFinder, FilmFinder..). Ich habe diese bisher immer eher als Veranschaulichung verstanden und nicht als zusätzlichen Stoff. Nehme ich das aber raus sind einige der Schwerpunktthemen doch sehr kurz und mit wenig Inhalt.

Also: Lernt ihr diese Beispiele auch? Also z.B. welche Funktionen die haben usw? Denkt ihr es könnte in der Klausur so Aufgaben kommen wie "Vergleichen Sie HomeFinder und FilmFinder"?
Ich halte das eigentlich für quatsch und habe das bisher auch gar nicht so gelernt, aber sonst kommen mir die Schwerpunkte teilweise komisch vor.

Was meint ihr?

VG
Chrissy
 
Gute Frage, an sich habeich aber nur die Konzepte und nicht die Beispiele glernt.

Kannst du bitte die definierten "Schwerpunktbereiche" mal auflisten? Ich komme bis Samstag nicht an meinen Account für den Diskussionsthread ran und hab mir die nicht aufgeschrieben. Oder war das nur 3.9?

Danke!
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich halte das eigentlich für quatsch und habe das bisher auch gar nicht so gelernt, aber sonst kommen mir die Schwerpunkte teilweise komisch vor.

Das Skript ist im Ganzen (etwas) komisch... :)

Beispiele würde ich (generell) nicht lernen. Besseres Beispiel wäre noch in KE 4, nach Erläuterung des Referenzmodels für die formative Evaluation. Da gibt es 15 Seiten lang Vergleiche von irgendwelchen Tools. Das habe ich mal rausgenommen, weil ich nicht einsehe irgendwelche Studien auswendig zu lernen.

Ein paar Tools kann ich grob aber schon, z.B. das der Hyperbolic Tree Browser die Fish-Eye-Funktionalität eingebunden hat. Oder eventuell das Beispiel des Tight Couplings beim Film Finder. Macht wahrscheinlich die Erläuterung des Sachverhalts etwas einfacher wenn man sich auf die Tools bezieht / beziehen kann.

Generell gilt aus meiner Sicht: Wenn das Tool oft erwähnt wird, dann sollte man es grob kennen. Einzelne Funktionen wie z.B. links unten gibt es eine Klickbox fände ich stark überzogen.

Kurze Frage, kann mir einer sagen wo ich eine detaillierte Ausführung der visuellen Effizienz finde? Habe da nichts gefunden im Skript, steht aber auf der "Learning" Liste. Eventuell habe ich es auch übersehen :/

Danke!

Grüße
Jonathan
 
Hallo,

hier die Kopie aus dem Forum:

Liebe Studenten,

Im Folgenden sind eine Reihe von Begriffen und Skriptabschnitten zusammengestellt, die sie noch einmal besonders intensiv verinnerlichen sollten. Lernen und beherrschen sollten Sie natürlich alles; ich kann ihnen keine Garantien geben, dass diese Abschnitte alles notwendige für die Klausur abdecken. Es handelt sich hier quasi nur um eine freiwillige Übung. Schauen sie sich auch nochmal alle Selbsttestaufgaben im Skript an.

In der Klausur erwarten Sie Multiple-Choise Fragen, kurze Fragen mit Freitextantworten, sowie Fragen zu gegebenen (und aus dem Skript bekannten) Beispielen mit der Bitte um Erläuterungen.

Es wird u.a. die folgenden Schwerpunkte geben:

I. Grundlagen
-------------

Informationsdialoge sowie der Begriff der Informationsvisualisierung (Abschnitt 1.1 bis 1.7).
Unterschied zwischen Wissenschaftlicher Visualisierung (Scientific Visualization) und Informationsvisualisierung (siehe auch erstes Übungsblatt). Referenzmodell der Visualisierung. (Siehe auch erstes Übungsblatt).

Begriffe:
- Suchen vs. Filtern, Informationsdialog, Informationsmengen, Informationsaktivitäten, kognitive Aspekte.
- Expressivität und Effektivität von grafischen Präsentationen (Abschnitt 2.6).

II. Texte
---------

Textdarstellung in 1D, 2D und 3D: Ansätze und Techniken
2.2 Text in 1-D
2.5 Text in 3-D-plus-Zeit

III. Bäume und Netzwerke
------------------------

2.8 Grundlagen und Techniken zur Informationsvisualisierung von mehr als drei Dimensionen
2.9 Visualisierung von Baumstrukturen
3.5 Grundlagen und Techniken zur Informationsvisualisierung in Netzwerken
3.6 Methoden der Knotenpositionierungen bei Netzwerkvisualisierungen


IV. Dynamic Queries
-------------------

3.9 Grundlagen der Informationsvisualisierung mit Hilfe von Dynamischen Anfragen
Begriffe: Dynamic Queries, Tight Coupling
- Das Grundkonzept Dynamischer Anfragen
- Interaktion bei Dynamischen Anfragen
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Diese wurde vom LS wiederrufen, schade...
Kann jemand vlt. posten was dran kam?
 
Top