Brückenkurs Mathematik für Wirtschaftswissenschaftler - Kurs 09804

#1
Hallo!

Zunächst mal hoffe ich, dass ich die richtige Kategorie im Forum für diese Frage gefunden habe...

Ich habe Schwierigkeiten mit Mathe (Abi ist lange her, ich studiere im Studiengang Bachelor of Laws"), komme aber schon im Kurs "Einführung in die Wirtschaftswissenschaft" nicht drum herum und überlege daher, den "Brückenkurs Mathematik für Wirtschaftswissenschaftler" zu belegen (http://www.fernuni-hagen.de/BWLQUAM/lehrangebot/09804.php). Leider ist die Kursbeschreibung für mein beschränktes Mathematikverständnis nicht so aussagekräftig, daher meine Fragen an diejenigen, die den Kurs schon belegt haben:

a) Ist der Brückenkurs hilfreich, um z.B. die mathematisch geprägten Inhalte des besagten Kurs EBWL besser zu verstehen?
b) Zu den Kursunterlagen sollen Audio-CDs gehören. Wie kann man sich deren Inhalt vorstellen? Dh. werden da Aufgaben vorgerechnet, der gesamte Kurs als Vorlesung gehalten und ist das fürs Verständnis nützlich?
c) Ist der Brückenkurs allgemein empfehlenswert?

Kann mir jemand einen Tipp geben?

PS: Ich weiß, dass an anderer Stelle im Forum schon über diesen Brückenkurs gefragt wurde, allerdings schon länger nicht mehr und auch nicht so konzentriert auf diese Fragestellungen.
 
#2
Hallo Franky,

ich habe den Brückenkurs belegt und kann ihn Dir nur empfehlen. Ich habe kein Abi und kam mit Mathe überhaupt nicht klar, dieser Kurs war super für mich. Die CD`s habe ich kaum genutzt, mir hat das Studienmaterial gereicht.

Liebe Grüße
Janine
 
#3
Hallo Janine,

vielen Dank für die Antwort, mal sehen, vielleicht belege ich den Kurs auch noch - habe nur etwas Sorge, dass ich es zeitlich nicht schaffe, den Kurs durchzuarbeiten während ich gleichzeitig auch die aktuellen (mathematisch geprägten) Aufgaben des Semesters machen muss. Wird damit das mathematische Wissensgebiet des EBWL-Kurs abgedeckt (insb. Matrizenrechnungen)? Und wegen der Audio-CDs: Du hast sie doch aber sicher mal (auszugsweise) angehört, oder? Ist das ein Vorrechnen von Aufgaben oder Vortrag?

Viele Grüße,
Frank
 
#5
Mir fällt noch was ein was mir sehr geholfen hat und mir immer noch hilft:
Folgende 2 Foren, nutze ich gerne. Natürlich auch dieses hier. Aber in Sachen Mathe und Statistik bekommst du dort viel schneller Hilfe. Sogar jetzt im Sommerloch ;)
http://www.onlinemathe.de/forum/schueler
http://www.matheboard.de/board.php?boardid=18

Mathe Suchmaschine
http://www.wolframalpha.com/

Hier kannst du nicht nur einfache Sachen rechnen. Sonder auch Funktionen eingeben und den Graphen bekommen. Die Nullstellen (root) und vieles mehr. Das ist auch alles Vorkenntnis.
 
#7
@cadillac2: Vielen Dank für die ausführlichen Infos! :) Allerdings meinst du unter "Brückenkurs" glaub ich den allgemeinen Brückenkurs Mathematik für Studieneinsteiger aller Disziplinen, der für 20,- Euro lediglich Betreuungsleistungen (Tutor für Fragen und Newsgroup) beinhaltet und sich auf ein Buch bezieht. Hier geht es aber um den Brückenkurs Mathe speziell für Wirtschaftswissenschaftler (mit Kursmaterialien, für 60,- Euro)... Die Audio-CDs könnten m.E. vielleicht schon hilfreich sein, kommt aber darauf an, wie der Inhalt konzipiert ist...

@Claudia80: Danke für den Link von der TU-Berlin, dass hört sich wirklich interessant an. :) Allerdings habe ich immer etwas Zweifel bzw. bin sehr vorsichtig, wenn ich lese, dass solche Leistungen kostenlos angeboten werden... kann mir nur schwer vorstellen, dass die das alleine deshalb machen, weil sie eine neue Online-Mathematikplattform testen wollen.
 
#8
Zu dem allgemeinen 20,- Euro-Brückenkurs Mathematik (günstig erscheinende Alternative zum betreffenden Brückenkurs Wirtschaftsmathematik) noch folgende aktuelle Information, da ist was interessantes vom Dozenten dazu in der Newsgroup zu lesen: "meinetwegen müssen Sie den Kurs nicht belegen. (...) ich gucke nicht nach, ob Sie den Kurs belegt haben." und zum Thema der Möglichkeit einer kostenfreien Wiederholungsbelegung in folgenden Semestern: "das bringt ja nichts, da Sie die Betreuung auch ohne Belegung erhalten.".

Für mich hört sich das fast so an, als ob man da 20,- Euro in eine Kaffeekasse der Universität einzahlt... Bisher war mein Verständnis, dass wenn jemand Geld bezahlt, der/diejenige etwas bekommt, was andere, die nicht zahlen, nicht bekommen. Von daher finde ich es nicht ganz OK, dass die Uni den Kurs kostenpflichtig zur Belegung anbietet - viel mehr sollte es dann eine allgemeine, kostenfreie Serviceleistung sein...
 
#9
Hallo, ich habe mich fuer Wirtschaftswissenschaften eingetragen. Problem: Mathe. Muss meine Luecken in Basismathematik schliessen. Bringt mich das Buch: Brueckenkurs Mathematik weiter?(Walz, Zeilfelder, Riessinger). Gibt es Empfehlungen? Wer hat Erfahrungen mit dem Kurs 09804? Ich dreh mich etwas im Kreis und habe den roten Faden fuer mich noch nicht gefunden.
Vielen Dank fuer Eure Hilfe.
Gudrun
 
#10
Ich bearbeite den Brückenkurs (09804) derzeit und habe eine kleine ambitionierte Lerngruppe hierfür gefunden. Durch die Lerngruppe und diesen Kurs habe ich endlich einige Sachverhalte verstanden, welche ich in einem früheren Präsenzstudium zum Studienabbruch geführt haben.

Aus meiner Sicht ist das Skript des Brückenkurses, wenn man sich damit befasst wirklich gut. Als angenehmes, aber anspruchsvolles, Tempo kann ich pro Woche etwa 1/2 - 1 Kurseinheit neben einer Vollzeitbeschäftigung empfehlen.

Inhaltlich fängt es relativ leicht mit Aussagenlogik an und führt dann Schritt für Schritt an weitere Themen heran. Insbesondere die Übungsaufgaben zur Vertiefung und die Verständnisfragen am Ende einer Kurseinheit haben wir sehr gut gefallen

Meine Empfehlung: Ja, nimm den Kurs in Anspruch.
 
#12
Hallo!

Zunächst mal hoffe ich, dass ich die richtige Kategorie im Forum für diese Frage gefunden habe...

Ich habe Schwierigkeiten mit Mathe (Abi ist lange her, ich studiere im Studiengang Bachelor of Laws"), komme aber schon im Kurs "Einführung in die Wirtschaftswissenschaft" nicht drum herum und überlege daher, den "Brückenkurs Mathematik für Wirtschaftswissenschaftler" zu belegen (Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insb. Quantitative Methoden und Wirtschaftsmathematik - BWLQUAM - Fakultät WIWI - FernUniversität in Hagen). Leider ist die Kursbeschreibung für mein beschränktes Mathematikverständnis nicht so aussagekräftig, daher meine Fragen an diejenigen, die den Kurs schon belegt haben:

a) Ist der Brückenkurs hilfreich, um z.B. die mathematisch geprägten Inhalte des besagten Kurs EBWL besser zu verstehen?
b) Zu den Kursunterlagen sollen Audio-CDs gehören. Wie kann man sich deren Inhalt vorstellen? Dh. werden da Aufgaben vorgerechnet, der gesamte Kurs als Vorlesung gehalten und ist das fürs Verständnis nützlich?
c) Ist der Brückenkurs allgemein empfehlenswert?

Kann mir jemand einen Tipp geben?

PS: Ich weiß, dass an anderer Stelle im Forum schon über diesen Brückenkurs gefragt wurde, allerdings schon länger nicht mehr und auch nicht so konzentriert auf diese Fragestellungen.
 
Antworten
1
Aufrufe
489
Luke87
Top