Bwl - Ba/ Mba

M

MatthiasKr

Bwl - Ba/ Mba

Hallo,

ich studiere nun seit 8 Semestern BWL (Dipl.-Kfm. I) an der FernUni und bin
nun im Hauptsudium angelangt (z.Zt. AVWL). Man hört aber immer mehr, dass
die klassischen Abschlüsse durch BA und MBA-Abschlüsse ersetzt werden
sollen. Ich Frage mich nun, wann diese Umstellung vollzogen sein wird und
was muss man im klassischen Dipl.-Kfm.-Studiengang erreicht haben
(Vordiplom?), damit man einen BA-Abschluss hat. Mein Ziel ist es halt,
schnellstmöglich einen universitären Abschluss zu erlangen und ich bin auch
ein Befürworter der BA- und auch der MBA-Abschlüsse (nach eienm BA kann man
ja weiterführend auf einen MBA hinarbeiten). Wenn z.B. das Vordiplom und ein
Wahlfach aus dem HS ausreichen würde, um einen BA verliehen zu bekommen,
würde ich den BA eher dem Dipl.-Kfm. vorziehen. Was ratet Ihr mir. Habt Ihr
noch weitere Infos oder Links, wo dieses Thema diskutiert wird?

Oder gibt es auch andere empfehlenswerte Institutionen, die einen BA anbieten?

Über feedback würde ich mich sehr freuen.

MfG

Bjoern
 
In einem kürzlichen Gespräch mit dem Studentensekretariat der FU
wurde ich ebenfalls auf die kommende Umstellung hingewiesen, ohne
dass mir die Dame jedoch einen genauen Termin sagen konnte. Aber
vielleicht ist dir mit ein paar allgemeinen Informationen zu den
Abschlüssen auch geholfen:

Der Bachelor umfasst i.A. etwa 6 Semester und ist somit zwischen
Vordiplom und (deutlich unter dem) Diplom anzusiedeln. Der Master
entspricht (je nach Studienordnung) in etwa einem Diplom. Wenn Du auf
Dipl.-Kfm. studierst, ist dieser Abschluss einem Bachelor klar vorzuziehen,
es sei denn, dir ist der schnelle Abschluss deutlich wichtiger als eine
höhere Qualifikation.

Zu den englischen Abschlüssen: hier ist im WiWi-Bereich zu unterscheiden
zwischen dem Master of Business Administration (MBA) und dem
Master of Science of Business Administration. M.Sc. ist der übliche
Uni-Abschluss, den ich am ehesten mit dem Dipl.-Kfm. vergleichen würde.
Allgemein kann man sagen, dass der Zusatz "of Science" bzw. "Sc." auf
ein akademisches (oft theoretischeres) Studium an einer Uni hinweist,
während der "Master" in vielen Fällen als praxisorientierter angesehen wird.
Wohlgemerkt sind dies alles Verallgemeinerungen. Die meisten
MBA-Programme sind (entsprechende Qualifikation -sprich Diplom oder
Bachelor - vorausgesetzt) auf ein bis anderthalb Jahre ausgelegt und kosten
zwischen 12.000 und ca. 50.000 Euro. Meistens enthalten diese (im
Gegensatz zu den Uni-Abschlüssen) Phasen mit Auslandsaufenthalten
an englischen oder amerikanischen Unis, teils auch in Firmen.

Der MBA scheint in manchen Firmenkreisen schwer in Mode zu sein,
jedoch ist er mit Sicherheit auch nicht der ultimative oder gar einzige
Weg zu einem guten Job. Letzendlich ist er lediglich ein (wenn auch
bei vielen Unis hochwertiger) Baustein des Lebenslaufs.

Ich selbst habe mich übrigends für ein Zweitstudium im Bereich WiWi
und gegen einen MBA entschieden, nicht zuletzt wegen der Kosten.
Auch ein Fernstudium wird i.A. als hochwertige Qualifikation
angesehen, insbesondere neben einer Vollzeitbeschäftigung. Während
die Hürde beim MBA das nötige Kleingeld ist, sind es bei einem
Fernstudium eher die "Soft-Skills" wie Zeitmanagement, selbständiges
Arbeiten und Selbstmotivation.

Gruß
Ralf
 
Top