• 9/2021: Zugriff auf mehrere 100 PDFs fürs Lernen zur Klausurvorbereitung ! Du möchtest über dein Studium diskutieren, aber möchtest selbst über deine Privatsphäre bestimmen? Hier kannst du dich unter einem Nicknamen anmelden. Mehr als 40.000 Kommilitonen haben mehrere tausend Dokumente erstellt: Zusammenfassungen, Klausurlösungen und mehr in PDF, Word und Powerpoint. "Internet-Plattformen, wie etwa Studienservice.de, eine private Seite von und für Fernstudenten der FernUni Hagen, ersetzen den Smalltalk in der Mensa" Handelsblatt Karriere

Danksagung in einer Bachelorarbeit?

Hallo zusammen,

ich sitze gerade an meiner Bachelorarbeit für Prof. Dr. Weibler in Personalführung.
Meine Schwester sprach mich heute an, wo ich denn meine Danksagung einfügen würde... muss man sowas? Ich habe da ehrlich gesagt noch nie von gehört und wüsste auch echt nicht, an welche Stelle diese gehört...
 
Ich muss gestehen, ich kenne Danksagungen nur von Dissertationen. Bei einer 3-monatigen BA halte ich dies für überzogen.
 
Da Bachelorarbeiten im Allgemeinen nicht veröffentlicht werden, sind Danksagungen da auch völlig überflüssig.
 
An meiner Präsenzuni damals im Bachelorstudium haben das einige gemacht - das ist aber völlig dir überlassen, habe das auch bei meiner Masterarbeit nicht gemacht jetzt. Glaube dass die generell direkt nach dem Titelblatt kommt, vor dem Inhaltsverzeichnis.
 
Ich finde die bei einer BA auch unangebracht, da würde ich mich allenfalls persönlich bedanken. Wenn man die machen will, würde ich sie so einordnen wie AnaKon.
 
Eine Danksagung macht man, wenn man über Jahre zusammen mit dem Prof. gearbeitet hat, wenn auch noch Mitarbeiter am Lehrstuhl involviert waren (Gedankenaustausch, gemeinsamer Besuch von Konferenzen) etc. Denen gilt nämlich der Dank. Also in der Regel nur bei Diss und Habilitation. Bei einer Bachelorthesis hast Du vermutlich nicht ein einziges Mal mit dem Prof über Deine Arbeit gesprochen (das ist auch nicht vorgesehen, es ist nur eine Bachelorthesis). Ein Dank kommt da lächerlich und peinlich.

Den Eltern / Geschwistern / Partner dankt man persönlich mit einer Aufmerksamkeit, wenn man das will.
 
Eine Danksagung macht man, wenn man über Jahre zusammen mit dem Prof. gearbeitet hat, wenn auch noch Mitarbeiter am Lehrstuhl involviert waren (Gedankenaustausch, gemeinsamer Besuch von Konferenzen) etc. Denen gilt nämlich der Dank. Also in der Regel nur bei Diss und Habilitation. Bei einer Bachelorthesis hast Du vermutlich nicht ein einziges Mal mit dem Prof über Deine Arbeit gesprochen (das ist auch nicht vorgesehen, es ist nur eine Bachelorthesis). Ein Dank kommt da lächerlich und peinlich.

Das war bei uns auch anders - ich hatte fast jede Woche eine Besprechung mit meinem Prof und für melne Masterarbeit jetzt hab ich alle paar Wochen mit meiner Betreuerin telefoniert, um meine Ergebnisse zu besprechen aber vielleicht ist das nur bei empirischen Arbeiten so. Wie war das denn bei dir, Kathrin?
 
Ich habe übrigens auch eine empirische BA geschrieben und hatte da auch mehrere Interviewpartner. Bei denen habe ich mich aber lieber mit einem Brief bzw. einer Mail ausführlich bedankt, genauso bei den Testlesern. Gerade weil diese Leute wohl eher nicht nochmal in den sowieso nicht veröffentlichten Text hineinlesen werden.
 
Übrigens, ich habe gerade heute eine BA mit der Dankesagung im Internet gefunden - der Student hat sich dort er ganzen Welt bedankt, inklusive "meinen Eltern und meiner Freundin Sabine für die immerwährende Unterstützung in jeglicher Form während meines Studiums".
 
Danksagung für eine Arbeit an der man 3 Monate bisschen geschrieben hat und die direkt in der Versenkung des Prüfungsamts landet? Nein, sowas braucht man nicht
 
Vielen Dank für eure Antworten :)

Ich werde keine Danksagung schreiben, im Endeffekt würde diese eh nur an den Betreuer vom Lehrstuhl gehen, der einzige, mit dem ich je da gesprochen habe.
Die Personen, die Korrektur lesen, danke ich eh persönlich. Außerdem würde die die Danksagung abgedruckt eh nicht mehr lesen :-D Meinem Betreuer werde ich hinterher eine E-Mail schreiben, der hat mir wirklich toll geholfen und hat sich immer viel Zeit genommen.
 

Themen im Forum

Oben