Dein Erfahrungsbericht

#1
Hallo,

wir würden uns freuen, wenn wir hier mehr Berichte veröffentlichen können. Wenn Du also schon eine Klausur hinter Dir hast, wäre es super wenn Du hier etwas über deine Klausurvorbereitung schreibst.

Wenn Du Lust hast kannst Du auch über Deine aktuelle Klausurvorbereitung hier schreiben. Grob gesagt eine Art Tagebuch für die Klausurvorbereitung. Wir haben hier noch keinen Beitrag dafür, aber würden uns sehr über einen freuen.

--
Das Team von Studienservice.de
 
D

Dr.phil.

#2
Okay, dann will ich mal was schreiben.

im allgemeinen bereite ich mich wie folgt vor.
die erste durcharbeitung der skripte erfolgtim rahmen des termine für die ea-sa.
dabei schreibe ich mir zu jeder kurseinheit schonmal stichworte auf.
danach lese ich die skripte nochmal sorgfältig durch, und erstelle mir meine persönliche zusammenstellung auf ca. 5 bis zehn 10 seiten.
die lese ich mir dann die letzten zwei wochen vor der Klausur nochmal durch, und mache mir bei jedem stichpunkt gedanken, ob ich ihn erklären könnte.
im zweifel schlage ich nochmakl im Skript nach und sehe mir den sachverhalt nochmal an.

mfg, dr.phil.
 
#3
Klausurvorbereitung Recht und BWL

Hallo,
mir geht es ähnlich wie meinen "Vorrednern"; ich arbeite erst mit Excerpieren die Uniunterlagen durch, um die EAs bearbeiten zu können. Wenn dann alles geschafft ist, fängt das richtige Lernen an. Ich arbeite alles nochmals durch, schreibe wieder das Wichtigste heraus, vervollständige dabei Karteikarten oder lese in ergänzender Literatur. Bei Jura helfen mir vor allem die Richter-Skripte, die mit 6,80 bzw. 7,80 € auch noch günstig sind. Sind für fast jedes Teilgebiet vorhanden. Ebenfalls versuche ich, viele Fälle und Lösungen zu lesen und für mich selber zu erschließen. Auswendiglernen von Definitionen hat mir im ersten Semester geholfen, da dadurch die nötige Sicherheit bei den Klausuren für gewisse geforderte Sätze einfach da war.
Bei BWL I hat mir ein Wochenkurs bei Bremen, den Elke Bartschat gehalten hat, sehr geholfen. Ohne diesen Kurs hätte ich alt ausgesehen. Sie erklärte verständlich nochmals das Wichstigste, wir übten alles bis zum Umfallen. Hat richtig gut getan und ist zu empfehlen. Kann auch als Bildungsurlaub beantragt werden!
An einem Tag wurde vom Lehrstuhl Recht ein Fallrepetitorium angeboten. Das war intensiv und richtigungsweisend. Prof. Wackerbarth und Herr Kreße zeigten bei der Fallbearbeitung, worauf es ankommt. Das kann beim bloßen Durcharbeiten des Studienmaterials nämlich auf der Strecke bleiben. Übrigens, über den Lehrstuhl Bürgerliche Recht ist das gesamte Repetitorium zur selbständigen Wiederholung und Klausurvorbereitung für Recht II / Bachelor im Internet "fallweise" abzurufen.
Habt Ihr auch die Erfahrung gemacht, dass man, wenn man abends den vorher durchgeackerten Stoff einfach nochmal überfliegt, ihn besser behält?
Außerdem denke ich, dass nach einer Zeit des "Ruhens" nach dem Durcharbeiten alles für die EAs besser bereit liegt. Da sehe ich die Strukturen klarer. Geht es Euch ähnlich?
Viel Spaß und Erfolg!
Christine
 
#4
Zitat von ChrisCarletti:
Außerdem denke ich, dass nach einer Zeit des "Ruhens" nach dem Durcharbeiten alles für die EAs besser bereit liegt. Da sehe ich die Strukturen klarer. Geht es Euch ähnlich?
Hi,

allgemein ist ja "vergessen" ein Teil des Lernprozesses. Wenn man etwas nur einmal für die Klausur anschaut, kommt es nicht über das Kurzzeitgedächtnis hinaus. Erst, wenn das Wissen sich "gesetzt" hat und wiederholt aktiviert wurde, geht es in Richtung Langzeitgedächtnis. Vielen (mich eingeschlossen) hilft es, denn Stoff mit Pausen wiederholt zu bearbeiten, und zwischendurch auch mal was anderes anzusehen.

Gruß
Ralf
 
#5
Laufende Zusammenfassungen

Hallo Ihr Mitstreiter,
mir hat es eigentlich immer sehr geholfen, gleich nachdem ich die KE für EA/SA durchgearbeitet habe, eine kleine Zusammenfassung zu schreiben. Hierbei habe ich mich immer an die in der KE auf einer der ersten Seiten genannten Lernziele gehalten. So kann ich mir während des Semesters mehr merken, aber ich bemerke auch schneller, wenn ich irgendetwas nicht verstanden habe... und mache dann erst weiter, wenn ich das aufgeholt habe.
Zur Vorbereitung auf die Klausur habe ich meistens den gesamten Kurstext noch mal gelesen. Für mich hat es sich bisher immer (bis auf ein mal) gelohnt zu den Klausurvorbereitungsveranstaltungen des Studienzentrums zu fahren. In Vorbereitung hierauf habe ich die von der Uni zugeschickten alten Klausuren bearbeitet... bei allem wobei ich noch Fragen hatte, konnte ich dann den Mentor direkt fragen. Hierüber waren die Mentoren oft froh... erstens sehen sie, daß man vorbereitet... und man kann konkrete Fragen stellen... ohne viel drumherum zu reden.
Für Recht hatte ich mir dann noch 2 Bücher (Klausurenkurse) gekauft und nur gelesen...
Kerstin
 
R

Rowingturtle

#6
Also meine Klausur in BWl ist ziemlich daneben gegangen und dass obwohl ich wirklich gelernt hatte. Irgendwie habe ich das mit den Buchungssätzen noch nicht so ganz kapiert..
 
#7
Hallo:)

falls du es dieses Semester nochmal versuchen willst, solltest du dich mal beim Asta melden, da gibt es Anfang März ein Dreitägiges Wochenendseminar Mit Mentor Herrn Schneider, er macht das eigentlich ganz gut und übt auch bis zum Umfallen. Vielleicht sind da noch Plätze frei. Alle die ich kenne die bei Herrn Schneider Klausurvorbereitung hatten haben auf Anhieb die Klausur bestanden.

LG

Batida76 :super:
 
#8
Hey Rowingturtle,

ich seh grad - du postest aus Ffm?! Ich bin in Bad Homburg, wenn du also mal jemanden in der Gegend sucht ;). Ich werde dieses Semester BWL I schreiben (wenn ich das packe)
 
#9
Hallo,
ich habe bei der Prüfungsvorbereitung für BWL 1 festgestellt, daß gerade die Buchungssätze sich wiederholen. Schreib dir die Möglichkeiten raus, lerne sie auswendig, du kannst sie dann der vorgegebenen Situation leicht anpassen, weil dir die Kontoklassen schon vorliegen.
Z. B. Vorauszahlungen oder nachträgliche Zahlungen (wenn du einmal das Gerüst hast, kannst du das Konto leicht austauschen.
Diese Vorgehensweise hat mir ganz gut geholfen.

Für den ganzen Bewertungskram hat mir ein kleines Büchlein aus dem wrw-verlag sehr gut geholfen- "Bilanzen" isbn: 3-927250-13-9 für den geradezu läppischen Preis von 4,00 Euro. Gibt es auch für andere Fächer:)
Kerstin
 
#10
Zitat von KerstinLang:
Hallo,
ich habe bei der Prüfungsvorbereitung für BWL 1 festgestellt, daß gerade die Buchungssätze sich wiederholen. Schreib dir die Möglichkeiten raus, lerne sie auswendig, du kannst sie dann der vorgegebenen Situation leicht anpassen, weil dir die Kontoklassen schon vorliegen.
Oder guckt mal dort:

http://www.studienservice.de/showthread.php?t=1760

Da hat Jutta schon die ganzen Buchungssätze zusammengestellt und Ihr müßt sie nur noch runterladen und ausdrucken ;)
 
#15
Hallo,

ich glaube ich muss erstmal wieder lernen zu lernen. Bin jetzt 10 Jahre aus der Schule raus und fange am 01.04.05 ein BWL-Studium an der Fernuni an. Bin schon ganz gespannt und kann hier hoffentlich auch noch ein paar gute Tips geben, wie man sich auf Klausuren vorbereitet... aber das dauert ja noch ein bißchen.

Gruß,
Bunki
 
D

Daria

#16
Hi Bunki!

Ich mußte auch erstmal wieder lernen zu Lernen - obwohl ich gerade erst 5 Jahre aus der Schule raus war! Während der Ausbildung habe ich das Lernen total verlernt weil dort eben nicht so viel gefordert wurde. Da hat es gereicht wenn man sich das Thema morgens vor der Schule angesehen hat und konnte ohne Probleme eine gute Note schreiben :rolleyes: Und seitdem hatte ich dann auch nicht mehr richtig angefangen zu lernen bis ich hier an der FU angefangen habe...

Aber nach einem Semester geht es dann schon wieder...
 
#17
Hallo,

an das Lernen mußte ich mich auch erst wieder gewöhnen. Tu mich manchmal immer noch recht schwer. Sitz oft vor den Unterlagen und ... naja ... es bleibt net immer so viel hängen, wie ich´s mir wünsch.

Ansonsten halt ich´s wie viele von euch:
- lese mir die Fernuni-Scripte durch (mach dabei evtl. Notizen)
- besorge Zusatzscripte und arbeite die durch
Dann versuch ich anhand von Aufgaben und alten Klausuren zu üben.

... ob´s ausreichend war, weiß ich erst nachdem die Ergebnisse da sind. :weissnich

Gruß Silke
 
#18
Hallo,

ich bin auch schon fast 20 Jahre aus der Schule, aber das Lernen ist das kleinere Übel. Mir fehlt oft ein direkter Ansprechpartner. Es ist schon ein Unterschied, ob man in eine Vorlesung geht, oder sich alles allein reinzieht (abgesehen von den Präsenzveranstaltungen). Ich finde die Uniskripte zum Teil etwas verwirrend. Für die Klausurvorbereitung hilft bei mir nur Üben, Üben, Üben!
 
#19
Zitat von twister:
Hallo,

ich bin auch schon fast 20 Jahre aus der Schule, aber das Lernen ist das kleinere Übel.
Hehe .. werde im Mai 43, mein Abi habe ich '84 gebaut. Trotzdem: mir kommt es so vor, als lernte ich heute leichter, als zu Schulzeiten.

Mir fehlt oft ein direkter Ansprechpartner. Es ist schon ein Unterschied, ob man in eine Vorlesung geht, oder sich alles allein reinzieht (abgesehen von den Präsenzveranstaltungen).
Deswegen ist es IMHO wichtig:
-sich beim durch*arbeiten* der KE Notizen und Randbemerkungen zu machen
- die Veranstaltungen in einem SZ zum Kurs zu besuchen und den Mentor zu Fragen

Außerdem kann es helfen, sich hier und in den FernUni Newsgroups aktiv und intensiv zu beteiligen - dazu sind diese Plattformen da.

Ich finde die Uniskripte zum Teil etwas verwirrend.
Allerdings.

Für die Klausurvorbereitung hilft bei mir nur Üben, Üben, Üben!
Yepp.

Volker
 
#20
Hallo Neanderix,

deine Tipps befolge ich ja schon, aber wie schaut es bei dir mit der Eigenmotivation aus. Vielleicht hast du da ein paar gute Ratschläge für mich? Ich habe zwar einen Zeitplan, an den mich so gut es geht halte, aber es kostet oft ziemlich viel Überwindung. Wie kann man sich am besten aufbauen?
 
#22
Ich möchte aber keine endlosen Bücher lesen oder Motivationskurse besuchen, ich benötige bloß ein paar praktische Tipps wie aus :( wieder ;) wird!

Sabine
 
S

spielmatz

#25
Ich glaub, so geht es allen ...

Ich glaub, die Uni-Scripte finden die Mehrheit der Leute nicht gelungen. Aber zum Glueck gibt es viele Uebungsaufgaben, damit komm ich auch immer am besten voran ...
 
D

Daniel, angehender BAPO?

#26
Zwischendurch bemerkt...

Vielen Dank an Euch Leute!

Vor gar nicht langer Zeit unternahm ich Versuche Fernstudien zu betreiben, bei verschiedenen Instituten übrigens, und scheiterte durch eigene Schuld, wie ich gestehen muss. :(

Schuld war auch meines Erachtens: Meine zu hohen Erwartungen an mich und meine Umwelt und das Bestreben alle Tätigkeiten vollkommen auszuführen.
Und noch: Das Fehlen eines solchen Forums! :genau:

Ich sage das nicht, weil ich mich bei Euch einschmeicheln will, sondern weil es für mich persönlich wahr ist.

Warum:

-Ihr zeigt oft, welche persönlichen Probleme beim Studium entstehen;

-Ihr helft Euch gegenseitig, durch Zuspruch und Taten(Skripte, Tipps, Links...);

-Und zuletzt hat das Forum mir schon jetzt konkret geholfen, weil ich anfangs Elektrotechnik studieren wollte, dann aber dank Eurer Beiträge gemerkt habe, daß das zu mathelastig ist. :dankescho


Deshalb: Macht bitte weiter so wie bisher!
 
#27
Jaaaaa,ich finde:studien: Spitze!!!
Vielen dank für die ganze Infos und Hilfe.
Übrigens...ich hätte eine Frage...:rolleyes:
Hat jemand Erfahrung mit Makro,muss man viel Auswendig lernen?
Es ist kompliziert?
Wie habt ihr es gemacht so mit dem Lernen?
Ich bitte um Erfahrungsberichte...
Muchas gracias:danke:
 

tigerkwon

Tutor für ET & IT
#35
Onlineveranstaltungen

Hallo zusammen,

also ich hab vor 2 Wochen bei der 1.Onlineveranstaltung in GET I in diesem Semester teilgenommen. Ich kann nur sagen - auf keines Falls versäumen! Da zahlen sich die € 10.- sehr aus, die man dafür berappen muss.

grüße
tigerkwon
 
Top