• "Studienservice.de, eine private Seite von und für Fernstudenten der FernUni Hagen, ersetzt den Smalltalk in der Mensa" Karriere

Die wichtigsten Infos auf einen Blick

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Controlling-Interessenten,

das bisherige Thema "Controlling" aus den "Wahlfächern" habe ich hier in das Thema "Belegung" verschoben.

Nachdem darin doch die unterschiedlichsten Sachen diskutiert wurden und es dadurch sicher nicht übersichtlicher wird, versuche ich mal, ein paar allgemeine Infos hier festzuhalten, nachdem wir jetzt unser eigenes Unterforum haben :D:

  • Die Kursbeschreibungen sind unter der Lehrstuhlhomepage zu finden:
    https://www.fernuni-hagen.de/littkemann/

    dann Lehre - Hauptstudium - Kursprogramm anklicken :)
  • Im SS 06 soll die erste EA zu Kurs 2 (41410) kommen, Endtermin ist der 24.07.06. Der Lehrstuhl will offenbar auch so ein System machen, was mich bei Perso/Orga total verwirrt hat, dass man das Fach über zwei Semester belegen soll, wenn man es in einem macht, hat man dann nur 1 EA um 1 von 2 zu bestehen :eek: - Zitat von der Homepage:

    "... Einsendearbeiten werden für beide Studienvarianten zu den Kursen (2) und (3) angeboten. Für die Teilnahme an der Abschlussklausur ist das Bestehen einer der beiden Einsendearbeiten erforderlich. Zum Kurs (2) werden die Einsendearbeiten jeweils im SS (erstmalig ab dem SS 06) und zum Kurs (3) jeweils im WS (erstmalig ab dem WS 06/07) angeboten. Die ersten Abschlussklausuren für beide Studienvarianten sind für das WS 06/07 geplant... "

    Insofern bietet es sich vielleicht noch für den Ein oder anderen, der im März 07 die Klausur schreiben will an, den Kurs 41410 schon im SS 06 zu belegen? ;)
  • Die erste Klausurmöglichkeit für beide Varianten (12 und 16 SWS) soll im März angeboten werden.
  • Seminare und Diplomarbeiten können am Lehrstuhl aber auch jetzt schon gemacht werden, näheres unter:
    https://www.fernuni-hagen.de/littkemann/lehre/seminare/
    es gibt auch eine Online-Evaluation und Notenübersicht!
    https://www.fernuni-hagen.de/littkemann/lehre/diplomarbeiten/
Abschließend noch ein Hinweis: Da das Fach neu ist, gibt es naturgemäß noch nicht allzu viele Informationen außer dem, was der Lehrstuhl veröffentlicht hat - aber ich finde die Informationsmöglichkeiten im Internet am Lehrstuhl recht umfangreich :). Ich habe das Fach auch gerade erst als Studentin belegt und bin daher nicht schlauer als ihr :confused:... also, wer weitere Informationen hat, z.B. schon an einem der Seminare teilgenommen oder persönliche Erfahrungen mit dem Lehrstuhl - alle Beleger würden sich sicher darüber freuen:genau:!
 
Ich gehe mal davon aus, daß die Lehrbücher von Prof. Dr. Jörn Littkemann schon Pflicht sind für die Controllingvorlesungen. Gibt es hierzu auch irgendwelche Hörerscheine?
 
Ich gehe mal davon aus, daß die Lehrbücher von Prof. Dr. Jörn Littkemann schon Pflicht sind für die Controllingvorlesungen. Gibt es hierzu auch irgendwelche Hörerscheine?

Hörerscheine gibts generell nicht mehr, die wurden schon vor einigen Semestern abgeschafft.
Außerdem ist es an der Fernuni bisweilen so, dass die Bücher der Profs zu einem nicht unerheblichen Teil mit den Skripten identisch sind - wie es bei Controlling aussieht, kann ich noch nicht sagen. Aber es sind ganz sicher nicht alle Pflicht; eigentlich muss der Kurs ausreichen, wenn nichts als Pflicht-Zusatzlektüre genannt ist, sind die Bücher immer nur (sicher meist eine sinnvolle) Ergänzung :).
 
Die Anmeldung für das Kolloquium im Januar am Lehrstuhl ist seit dem 1.10. bis zum 30.11. möglich.


Siehe auch Lehrstuhlhomepage.
 
Habe mich schon angemeldet :D - ich hoffe, ich kann dann auch kommen und das bringt was, von München ist es ja nicht der nächste Weg ... :rolleyes
 
Ich verbinde das gleich mit der Veranstaltung in Worphausen, bin also am Montag in Hagen, übernachte dann dort, werde mir am Dienstag sicherlich mal die Bibliothek anschauen und Nachforschungen bzgl. Literaturrecherche machen und dann in Richtung Worphausen düsen und die dortige Veranstaltung zu Controlling von Mittwoch bis Freitag genießen.....
 
Ich verbinde das gleich mit der Veranstaltung in Worphausen, bin also am Montag in Hagen, übernachte dann dort, werde mir am Dienstag sicherlich mal die Bibliothek anschauen und Nachforschungen bzgl. Literaturrecherche machen und dann in Richtung Worphausen düsen und die dortige Veranstaltung zu Controlling von Mittwoch bis Freitag genießen.....

So viel Urlaub krieg ich nicht - und Worphausen ist noch vieeel weiter :eek:... aber Du wirst dann hinterher hier mit Fragen gelöchert ;) - und wir treffen usn wahrscheinlich in Hagen :D und bestimmt noch ein paar andere von hier :)?
 
Ach, Fragen kann ich dir schon jetzt beantworten (auch, wenn du sie noch nicht gestellt hast :D ):
Es wäre sehr ratsam, den Stoff von BWL III noch intus zu haben, insbes. Kosten- und Leistungsrechnung (Grundbegriffe, DB-Rechnung, Kalkulationen, VK/TK, innerbetriebliche Leistungsverrechnung, (Grenz-)Plankostenrechnung) sowie Verfahren zur Planung und Gestaltung realer Güterprozesse (optimale Bestellmengenformel, Materialbedarfsplanung).
Desweiteren ist auch Planungs- und Entscheidungstechnik (ABWL) von Bedeutung (Tourenplanung, LOP...).
Aber bisher gefällt mir das Fach richtig gut :) .
Es ist zwar sehr umfangreich, aber ich glaube, das ich damit die richtige Wahl getroffen habe.
 
Der Controlling-Lehrstuhle bevorzugt echt die Montage, auch bei den Seminaren. Da hat man bisher leider noch nciht mitbekommen, dass die meisten auch mal arbeiten müssen (so nebenbei) ;).

Aber anmelden werde ich mich erstmal, auch wenn ich erst im Sommer schreiben werde.
 
Ach, Fragen kann ich dir schon jetzt beantworten (auch, wenn du sie noch nicht gestellt hast :D ):
Es wäre sehr ratsam, den Stoff von BWL III noch intus zu haben, insbes. Kosten- und Leistungsrechnung (Grundbegriffe, DB-Rechnung, Kalkulationen, VK/TK, innerbetriebliche Leistungsverrechnung, (Grenz-)Plankostenrechnung) sowie Verfahren zur Planung und Gestaltung realer Güterprozesse (optimale Bestellmengenformel, Materialbedarfsplanung).
Desweiteren ist auch Planungs- und Entscheidungstechnik (ABWL) von Bedeutung (Tourenplanung, LOP...).
Aber bisher gefällt mir das Fach richtig gut :) .
Es ist zwar sehr umfangreich, aber ich glaube, das ich damit die richtige Wahl getroffen habe.

Ja, der Umfang schreckt mich auch schon vor Bearbeitungsbeginn - aber so richtig kann mich eigentlich nach PFO nix mehr schrecken :D:rolleyes:. Immerhin muss man in Controlling wohl nicht nur alles auswendig lernen ;), was Deine weiteren Ausführungen doch schon bestätigen :)

PET war eines meiner "Lieblingsfacher" in ABWL (nachdem ich es erstmal ohne die komplizierten Algorithmen im Skript weitgehend verstanden habe, dank Mentor, Mann und CD :rolleyes:)... naja und BWL III ist schon länger her; Kalkulation usw. hab ich zwar beruflich mal gemacht, aber natürlich anders :rolleyes:. Immerhin finde ich die Themen nicht sonderlich abschreckend. Vielleicht brauch ich dann noch ein Sem. länger, oder noch den Freiversuch, aber hört sich bislang nicht schlecht an.

Mal sehen, was ich morgen sage :rolleyes
 
Hihi, Morgen sagst du mal gar nichts :D , denn bei der KE 41400 geht es nur um dröge Grundlagen *schnarch*, so richtig was für verregnete Feiertage mit Feiertagsfernsehprogramm (weniger Trashsoaps und Schwätzersendungen, dafür Gammelformate aus dem verstaubten Archiv).
 
Bin jetzt beim funktionsübergreifenden Controlling, KE "Investitionscontrolling", und was darf ich da sehen:
Bitz is back :D !

D.h., man sollte neben BWL III und PET auch solide Kenntnisse in BWL II bzw. Inv./Fin aus ABWL haben.
 
Bin jetzt beim funktionsübergreifenden Controlling, KE "Investitionscontrolling", und was darf ich da sehen:
Bitz is back :D !

D.h., man sollte neben BWL III und PET auch solide Kenntnisse in BWL II bzw. Inv./Fin aus ABWL haben.

:eek::eek::eek: ich glaub ich wechsel das Fach und mach doch Psycho :rolleyes:... oder ganz was anderes... ich bleib beim Dipl. 1 :hilfe:

Im Ernst: gehts "nur" um Investitionstheoretische Kenntnisse oder auch um Entscheidungstheorie und solche Späßchen :eek:?
 
Naja, ein bißchen Sensitivitätsanalyse oder der Entscheidungsbaum ist schon auch dabei.....Aber nichts, was man nicht leisten könnte.
 
Jetzt ist das erste semester "controlling" fast rum.. ich stehe momentan vor der entscheidung, ob ich es als wahlfach nehmen oder lieber bleiben lassen soll :eek: könnt ihr mir mal ein wenig feedback geben?

gruß,
mareike
 
Positives feedback

jetzt ist das erste semester "controlling" fast rum.. ich stehe momentan vor der entscheidung, ob ich es als wahlfach nehmen oder lieber bleiben lassen soll :eek: könnt ihr mir mal ein wenig feedback geben?

gruß,
mareike

Hey Mareike,

also ich habe zwar noch nicht alles im Skript geschafft, aber bisher kann ich nur sagen: Das Fach ist wirklich spitze. Die erste KE beinhaltet zwar nur trockene Theorie, aber wenn Du das (120 Seiten oder so) durch hast, wird immer besser. Durch alle KE zieht sich eine beispielhafte Fallstudie, was alle Inhalte sehr, sehr gut veranschaulicht. Absolut genial zum Lesen, wie eine kleine story.
Ansonsten muss ich aber auch sagen, dass Übungsaufgaben mit Lösungen fehlen, aber vielleicht kommt ja in den folgenden Sem. noch was.
Übermorgen ist dann auch die erste Veranstaltung zum Fach, wo man neue Einblicke bekommt. Sicher werden dann einige hier im Forum dazu nochwas schreiben....
Schöne WE-Grüße, der Campus Ben
 
Am Anfang des Semesters meinte Gerry, dass das Wissen aus PET ganz sinnvoll ist. Das sollte aber eigentlich mein Lückenfach in ABWL werden.
Ist es also tatsächlich ganz sinnvoll, PET zu machen, wenn man Contr. belegen möchte?
 
Nicole,

einen Simplex-Algorithmus muss man z.B. rechnen - aber der ist eh etwas anders (von der formalen Darstellung) und m.E. von der Begreifbarkeit besser erklärt als in PET... bzw. die Inhalte kriegst du auch aus entsprechenden Lehrbüchern raus.

Ich hab so etwas den Eindruck, für Controlling sollte man ziemlich viel Grundlagenwissen haben (z.B. auch Infi., und selbst Mark. schadet nicht ;)). Aber alles kann keiner vorher schon gelernt/vertieft haben - also wo das Vorwissen geringer ist, muss man sich halt etwas mehr reinarbeiten :).
 
Am Anfang des Semesters meinte Gerry, dass das Wissen aus PET ganz sinnvoll ist. Das sollte aber eigentlich mein Lückenfach in ABWL werden.
Ist es also tatsächlich ganz sinnvoll, PET zu machen, wenn man Contr. belegen möchte?

Sinnvoll ist es wahrscheinlich schon. In ABWL war mein Lückenfach aber auch PET und den Simplex-Algorithmus hab ich auch so verstanden.
 
Es gibt bestimmt auch bessere Quellen, um den Simplex-Algorithmus zu lernen :D :D

Bin wenn alles klappt nächstes Semester dabei – möchte meinen Dipl-Kfm auf II aufstocken... :cool
 
Es gibt bestimmt auch bessere Quellen, um den Simplex-Algorithmus zu lernen :D :D

Das glaub ich auch! Über die Qualität des PET-Skriptes wurde ja schon so einiges gesagt, ich konnte mir darüber bisher kein Urteil erlauben, da ich wie gesagt PET für die ABWL-Klausur wirklich gänzlich ignoriert hab.
Als der Simplex-Algorithmus im Controlling-Skript dann auftauchte, hab ich mir in einem schwachen Moment und mit jugendlichem Leichtsinn mal das PET-Skript zur Hand genommen :eek: :eek: ...... das hab ich aber ganz schnell wieder aufgegeben :D
 
Danke schön für eure antworten, werde also PET nicht noch hinzubelegen.
 
Umstellung auf Module

Informationen zur Umstellung der Kurse ab dem WS /08 finden sich hier.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben