Einsendearbeit EA 1 WS 2013/2014 - 05.12.2013

Aufgabe 1


a) Mit Preisdifferenzierung dritten Grades

Idee: Jeder Markt wird einzeln betrachtet. Die Angebotsmengen sind aber über die Grenzkostengleichheit gekoppelt. Der gesamte Gewinn ist die Summe der Gewinne auf den Märkten.

Gewinnmaximierungsbedingung: E1'(x1) = E2'(x1) = K'(x1+x2)

Markt 1:
Gewinnmaximale Menge: x1 = 200
Gewinnmaximaler Preis: p1 = 400
Max. Gewinn: G1 = 40000

Markt 2:
Gewinnmaximale Menge: x2 = 50
Gewinnmaximaler Preis: p2 = 250
Max. Gewinn: G2 = 2500

Markt 1 + Markt 2:
Max. Gewinn: G = G1 + G2 = 42500

b) Ohne Preisdifferenzierung:

Idee: Beide Märkte werden gemeinsam betrachtet, d.h. die Nachfragefunktionen werden horizontal aggregiert und ggf. abschnittsweise definiert. Es gibt nur eine gewinnmaximale Angebotsmenge. Ist die Nachfragefunktion abschnittsweise definiert, so muss die Gewinnmaximierungsbedingung auch abschnittsweise betrachtet werden.

Gewinnmaximierungsbedingung: E'(x) = K'(x)

Aggregierte Marktnachfragefunktion:

x(p) = 900 - 2 * p ..... für 0 <= p <= 300
...... = 600 - p ........... für 300 < p <= 600

p(x) = 600 - x ........... für 0 <= x < 300
...... = 450 - 0,5 * x ... für 300 <= x <= 900

Abschnittsweise Betrachtung:

0 <= x < 300:
Gewinnmaximale Menge: x = 200 - ok, da innerhalb des Definitionsbereichs

300 <= x <= 900:
Gewinnmaximale Menge: x = 250 < 300 - unbrauchbar, da außerhalb des Definitionsbereichs!

Also:

Gewinnmaximale Menge: x = 200
Gewinnmaximaler Preis: p = 400
Max. Gewinn: G = 40000

Liebe Grüße
Chrissi
 
Zuletzt bearbeitet:
Aufgabe 2


a) Bündelung

Annahmen:
- Internet und IPTV werden nur zusammen angeboten (Bündel)
- Kosten = 0, d.h. Gewinn = Erlös

P = 220: A, B, C, D kaufen das Bündel, d.h. Gewinn = 4 * 220 = 880
P = 230: A, B, D kaufen das Bündel, d.h. Gewinn = 3 * 230 = 690
P = 250: A, D kaufen das Bündel, d.h. Gewinn = 2 * 250 = 500
P = 300: D kauft das Bündel, d.h. Gewinn = 1 * 300 = 300

Ergebnis: Maximale Gewinn G = 880 bei P = 220

b) Keine Bündelung

Annahmen:
- Internet und IPTV werden nur einzelnen angeboten. Der Gewinn ist die Summe der Gewinne aus den Einzelverkäufen für Internet und IPTV
- Kosten = 0, d.h. Gewinn = Erlös

Maximaler Gewinn G1 für Internet:

P = 80: A, B, C, D kaufen Internet, d.h. Gewinn = 4 * 80 = 320
P = 100: A, B, C kaufen Internet, d.h. Gewinn = 3 * 100 = 300
P = 120: A, C kaufen Internet, d.h. Gewinn = 2 * 120 = 240
P = 200: A kauft Internet, d.h. Gewinn = 1 * 200 = 200

Also: Maximaler Gewinn G1 = 320 bei P = 80

Maximaler Gewinn G2 für IPTV:

P = 50: A, B, C, D kaufen IPTV, d.h. Gewinn = 4 * 50 = 200
P = 100: B, C, D kaufen IPTV, d.h. Gewinn = 3 * 100 = 300
P = 130: B, D kaufen IPTV, d.h. Gewinn = 2 * 130 = 260
P = 220: D kauft ITPV, d.h. Gewinn = 1 * 220 = 220

Also: Maximaler Gewinn G2 = 300 bei P = 100

Ergebnis: Maximaler Gewinn für Internet und IPTV G = G1 + G2 = 320 + 300 = 620

Liebe Grüße
Chrissi
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich hänge selber gerade an der einsendearbeit und irgendwie komme ich bei 1a nicht vorwärts. Kann mir da jemand auf die Sprünge helfen. Das wäre sehr nett. Danke
 
Hi,

wie ich sehe seit ihr alles schon fleißig gewesen. Kann mir jemand die EAs als PDF zuschicken? Kann die nicht runterladen. Bekomme immer eine Fehlermeldung.
 
Habt Ihr schon Korrekturen zurück !? Habe Mitte Oktober ne große Tüte mit diversen EA's abgeschickt, aber noch nichts zurückbekommen.. Ich glaube, die Abgabefrist ist inzwischen rum.. Nicht das die alle verloren gegangen sind :-(
 
Könnte mir jemand bitte die aktuelle EAs mit Musterlösungen zukommen lassen. Ich schreibe im März die Klausur, die EA habe ich aber im SS 13 gemacht. Wäre echt sehr nett von Euch
 
Hallo, kann mir jemand 1b erklären? Ich sitze schon seit über einer Stunde drüber, aber voll auf dem Schlauch. Wie man 900-2p bekommt, ist mir klar, aber woher nimmt man das „falls p<300“? Bei allen anderen auch... Wie kommt man bei dem einen p(x) auf 450 - 0,5x und die Bedingung. Ich bin schon total verzweifelt, und mit dem Skript komme ich auch nicht weiter...

Danke schön, LG
 
Top