Einsendearbeit EA 1, WS 2013/2014

Wie, nur noch eine Woche bis zur Abgabe und noch kein Thread zur aktuellen EA?

Vorab mal die Frage an euch: wie gliedert ihr denn euer Werk. Unterpunkte für jede Teilfrage oder als Fließtext, der alle gefragten Aspekte berücksichtigt?
 
Ich denke ich werde die 4 Teilfragen in Absätzen beantworten. Aber an einer Diskussion zur EA so kurz vor Abgabe wäre ich auch interessier!


Hier mal meine Stichpunkte zu den 4 Fragen:


Effektivität <-> Effizienz (S.15ff)
- Effektivität als Maßgröße für Zielerreichung; komplexeres Maß; Zusammenhang zwischen Maßnahme und Ergebnis UND zwischen Ergebnis und Zielen

- Effizienz als Maßgröße für Wirtschaftlichkeit (Input-Output-Relation); steht für den Nutzungsgrad des Potentials -> bei gegebenen Ressourcen bestmögliches Ergebnis oder vorgegebenes Ergebnis mit minimalen Ressourcen; hohe Effizienz stellt eine notwendige aber nicht hinreichende Bedingung für Effektivität dar

Kriterien organisationaler Effektivität (S.20ff):
- Umweltorientierung
- Ressourcennutzung
- Entscheidungsqualität
- Kommunikation- und Informationsversorgung
- Koordinierbarkeit
- Konflikthandhabung
- Flexibilität
- Motivation und Zufriedenheit der Mitarbeiter



Die drei unternehmensinternen Aspekte für die Organisationsgestaltung (S.23ff)
- Größe und Leistungsprogramm
- Eingesetzte Fertigungstechnologie und I&K-Technologie
- Strategien des Unternehmens

Zusammenhang Strategie und Organisationsstruktur (S.25)
- structure follows strategy
- strategy follows structure
- (structure follows fashion)



Dimensionen der Umwelt (S.26f)
- Komplexität
- Dynamik
- Abhängigkeit des Unternehmens von der Umwelt



Stellungnahme „Starke“ Unternehmenskultur (S.33f.)
- Vorteile „starker“ Unternehmenskultur: Handlungsorientierung, reibungslose Kommunikation, beschleunigte Entscheidungsfindung & Implementation v. Entscheidungen, Aufwand der Kontrolle sinkt, fördert kollektive Identität und damit Motivation & Teamgeist => Stabilität des Unternehmens steigt/bleibt erhalten

- Probleme „starker“ Kulturen: Tendenz, sich Aspekten, die nicht der eigenen Unternehmensorientierung zu entsprechen, zu verschließen; Veränderungen werden abgelehnt/Fixierung auf traditionelle Erfolgsmuster, Barrieren für Innovation/Neues; Neigung, Konformität zu erzwingen => Starrheit die im Gegensatz zu organisationaler Flexibilität steht

=> starke Unternehmenskultur nicht das oberste Ziel, kann – wenn als reflexiver Prozess betrachtet und gehandhabt – positiv wirken; Wechselwirkungen zw. Unternehmensstruktur und -kultur sind unbedingt zu beachten: Struktur wirkt immer auch kulturbildend/kulturkonstruierend, zum anderen kann Kultur neuen Strukturen oder der Flexibilität von Strukturen im Wege stehen


Was habt ihr so als Stichpunkte? Fehlt noch was wichtiges?
 
Hallo Claudia, ich denke das ist im Wesentlichen alles.

Letztendlich handelt es sich bei der EA ja nur um eine Zusammenfassung der ersten Kapitel der Kurseinheit und inhaltlich nicht wirklich schwer. Ich habe mich daher auch entschieden, das als zusammenhängenden Text zu verfassen mit Absätzen an den Stellen, wo das Sinn macht. Zum Erreichen der Klausurzulassung sollte das reichen.
 
Hallo Leute....habe heute mal mit der Aufgabenstelle telefoniert hinisichtlich der aktuellen EA...die Korrektur wurde am 09.01.2014 einem Externen abgegeben.... Der Externe muss bis zum 23.01.2014 die korrigierten EA wieder an die Aufgabenstelle zurückschicken, so dass dann der Versand an uns Studies erfolgen kann...es wird also knapp mit dem eventuellen Neu-Belegen als Wiederholer...Termin ist ja 31.01. .... grüße
 
:confused: Naja, ob das wirklich so eine tolle Idee ist, die Korrektur nach Extern zu geben? ...
Warten wir es mal ab und drücken weiter die Daumen!
 
Ich hab meine EA heute wiederbekommen....65%...ich hab mich wirklich sehr am Skript orientiert und die maximal vorgegebenen Seiten (6) auch genutzt....und das einzige, was der Korrektor notiert ist “mehr“. Dabei hatte ich wenig bla-bla drin, sondern Schlagwörter. Klar, prinzipiell ist mir das egal, schließlich interessiert bei WAs nur, ob bestanden oder nicht. Aber ich stelle mir die Frage, was die dann erst in der Klausur erwarten!? Also, 450 Seiten auswendig werde ich niemals können und bei so viel “mehr“ fällt mir die Hand in der Klausur vom Schreiben ab :-( . Ich sehe mich schon durchfallen trotz tatsächlich umfangreichen Lernens seit vielen Wochen..... :-(
 
habe heute auch die ea zurückbekommen und habe 78%. der korrektor merkt bei mir auch an ich hätte nicht ausführlich genug geschrieben. habe genau die vorgaben des lehrstuhls eingehalten (Seitenzahl). anscheind gibt man den korrektoren nicht die info unter welchen vorgaben die aufgabe zu erstellen war, sonst könnte man sich ja diese Anmerkungen sparen...
 
Meine EA war gestern auch da. Ebenfalls mit den Anmerkungen "ausführlicher" oder "und außerdem noch?" bei 6 Seiten und genauer Orientierung am Skript wirklich sehr nervig. Dann auf ins Lernen und sehen das wir das Ding gewuppt bekommen :)
 
Top