EA 2017

#1
Hallo zusammen,

ich bearbeite gerade die Einsendearbeit für dieses Semester. Bei Aufgabenteil 3 frage ich mich jedoch, was da genau gefragt ist. Ich habe aktuell Skript III, S. 36, "Gründe für das Scheitern von grenzüberschreitenden Personaleinsätzen" angegeben.

Sieht das jemand auch so oder gibt es andere Vorschläge?

Viele Grüße
Isabel
 
#2
Das müsste in meinen Augen jedoch falsch sein. Es wird ja nach Gründen mangelhafter Vorbereitung von Auslandsaufenthalten gefragt. D.h. so Aspekte wie schlechtes Kosten-Nutzen-Verhältnis, Desintresse, Unterschätzung der Lager oder so.
Aber wo steht das im Skript?
 
#3
Ich habe jetzt folgendes geschrieben

· Festlegung der fachlichen Qualifikation das einzig relevante oder dominantes Auswahlkriterium für Expatriates
· Geringe Berücksichtigung von persönlichen Eigenschaften
· Schlechte Integration der Familie des Entsandten in die Auswahlmaßnahmen
· Verzicht auf komplexere und geeignetere Auswahlverfahren
· begrenzter Pool an internen Kandidaten
· Intensive Vorbereitungsmaßnahmen fehlen oder weisen Defizite auf (zu kurzfristig)

Das ist aus Kapitel 8.3.6 und da nur das unter Auswahlphase und Vorbereitungsphase
 
#5
In der Aufgabe 1 sollen die Personalentwicklungsmaßnahmen der Belsbach Conncet Gmbh eingeordnet werden. Unteranderen ist im Text das Modell der Kulturdimensionen von Hofstede angegeben. Habt Ihr das in der Bearbeitung nochmal beschrieben oder einfach nur aufgezählt?
 
#6
Ich habe jetzt folgendes geschrieben

· Festlegung der fachlichen Qualifikation das einzig relevante oder dominantes Auswahlkriterium für Expatriates
· Geringe Berücksichtigung von persönlichen Eigenschaften
· Schlechte Integration der Familie des Entsandten in die Auswahlmaßnahmen
· Verzicht auf komplexere und geeignetere Auswahlverfahren
· begrenzter Pool an internen Kandidaten
· Intensive Vorbereitungsmaßnahmen fehlen oder weisen Defizite auf (zu kurzfristig)

Das ist aus Kapitel 8.3.6 und da nur das unter Auswahlphase und Vorbereitungsphase
Die beiden Punkte habe ich auch angefügt:

Häufig machen kurzfristige Entscheidungen und Zeitdruck eine adäquate fachliche und kulturelle Vorbereitung unmöglich, was dem Entsandten die Aufnahme seiner Tätigkeit im Ausland erheblich erschwert (IM III, S. 46)

Auslandseinsätze deutscher Führungskräfte haben sehr oft den Charakter eines Härtetests, die als Gütesiegel betrachten werden, wenn es um den weiteren Erfolg im Unternehmen geht (IM III, S. 47)