EA WS15/16

#1
Hallo zusammen,

zur Überprüfung meiner bisherigen Überlegungen zur Einsendearbeit möchte ich gerne anfangen die Ergebnisse zu diskutieren. Über Rückmeldungen würde ich mich sehr freuen!

Aufg. 2:

a) optimale Politik: p7*= (p12, p34, p57), entstehende Gesamtkosten: K7*= 4185 Euro.
b) Der Rabatt müsste mindestens 645 Euro betragen.
c) Vorteile: einfaches Verfahren, wenig Aufwand zum Rechnen, ???
Nachteil: Näherungslösungen
d) p7= (p12, p34, p56, p77), K7=4265 Euro

Was habt ihr denn bei Aufg. 3b geschrieben? In der Praxis sinnvoll, wenn kleine Losgrößen produziert werden können und Rüstkosten minimiert werden können?

Aufg 4:

b) Transportkosten: von I zu II: 100 Euro, von I zu III: 25 Euro, von III zu IV: 60 Euro, von IV zu II: 15 Euro
Gesamtkosten: 200 Euro
c) Wie geht ihr hier vor? Da gibt es doch sehr viele Möglichkeiten, oder sehe ich das falsch? Soll man einfach irgendeine davon auswählen?

Aufg 5:
a) steht auf S. 38 in KE 2 Entsorgung

Viele Grüße
 
#2
Aufg. 2:

a) optimale Politik: p7*= (p12, p34, p57), entstehende Gesamtkosten: K7*= 4185 Euro.
Habe ich auch.
b) Der Rabatt müsste mindestens 645 Euro betragen.
Wie kommst Du auf 645€, ich habe 1465€ raus bekommen.
c) Vorteile: einfaches Verfahren, wenig Aufwand zum Rechnen, ???
Nachteil: Näherungslösungen
Mein Vorschlag:
Vorteile: - vereinfachte Lösungsprozedur, - geringer Rechenaufwand, Anwendung ist ein iterativer Prozess (= kein Zurückrechnen am Ende der Planungsperiode und kein ständiges Revidieren in der rollierenden Planung wie beim WAGNER/WHITIN-Verfahren)
Nachteil: Heuristiken = Näherungsverfahren und liefern suboptimale Lösungen in der Nähe des tatsächlichen Optimums

d) p7= (p12, p34, p56, p77), K7=4265 Euro
dakor.

Aufg. 3:
Was habt ihr denn bei Aufg. 3b geschrieben? In der Praxis sinnvoll, wenn kleine Losgrößen produziert werden können und Rüstkosten minimiert werden können?
Meine Antwort: Die einsatzsynchrone Bereitstellung der Marzipanbezüge könnte für "Matzipahn GmbH" unter folgenden Bedingungen sinnvoll sein: - Reduzierung des Umlaufvermögens, Reduz. der Durchlaufzeiten, Erhöhung der Produktivität

Aufg 4:

b) Transportkosten: von I zu II: 100 Euro, von I zu III: 25 Euro, von III zu IV: 60 Euro, von IV zu II: 15 Euro, Gesamtkosten: 200 Euro
Habe ich auch so.
c) Wie geht ihr hier vor? Da gibt es doch sehr viele Möglichkeiten, oder sehe ich das falsch? Soll man einfach irgendeine davon auswählen?
Das wäre auch meine Frage an die Anderen. Verstehe die Aufgabe nicht. Rein theoretisch könnte ich alle 3 Standorte nebeneinander anordnen (in benachbarten Kästchen) und hätte so ein Optimum erreicht)?!

Aufg 5:
a) steht auf S. 38 in KE 2 Entsorgung

Viele Grüße
 
#3
Aufgabe 2)
a) p7* und K7* habe ich auch.
b) Rabatt komme ich auch auf 1.465,- (die Bestellpolitik wäre p7=(p13, p47)
c) als 3. Vorteil habe ich den Verzicht auf exakte Problemlösungen???
d) selbes Ergebnis

Aufgabe 3b)
- JIT muss sich für Lieferant und Kunde wirtschaftlich rechnen
- es muss sich um A oder B Materialen handeln (ABC-Analyse), sowie R oder S Material (RSU-Analyse)
- Tannt sollte Qualitätsprüfung bereits bei Matzipahn durchführen

Aufgabe 4)
b) komme ich ebenfalls auf die gleichen Werte
c) ich habe es einmal "auf die Spitze" getrieben und folgende Koordinaten gewählt:
SI auf A1
SII auf A2
SIII auf B1
SIV auf B2
Daraus ergeben sich Transportkosten von:
I zu II = 10,-
I zu III = 5,-
III zu IV = 10,-
IV zu II = 5,-
Das wären dann nur noch Gesamtkosten von 30,-
Ob dies eine realistische Lösung ist, kann ich allerdings auch nicht sagen...
 
#4
Hallo zusammen,

sorry, dass ich mich erst jetzt wieder melde, bin einfach nicht früher dazu gekommen mich weiter mit der EA zu beschäftigen.
Wie kommt hier bei der 2b auf einen Rabatt von 1465? Die Bestellpolitik mit p13, p47 ist klar und dann lese ich in der Spalte 7, Zeile 4 als entstehende Gesamtkosten 4830 ab und dann - 4185 aus Aufgabenteil a sind bei mir 645 Euro Rabatt. Wo liegt mein Denkfehler?

Vielen Dank und viele Grüße
 
#5
Ok, hat sich erledigt. Ich kenne meinen Fehler jetzt und komme auf das gleiche Ergebnis wie ihr zu 2b. Keine Ahnung warum ich das Ergebnis einfach aus der Tabelle ablesen wollte...
 
#7
Hallo Eddy,

Du musst "von hinten denken", also erst in der letzten Spalte kannst Du Deine Bestellpolitik endgültig ablesen...
In Spalte 7 ist 4.185 das Minimum, welches entsteht, wenn Du in Periode 5 bestellst...deshalb ja p57.
Damit hast Du den Verbrauch für Periode 5 schon mit abgedeckt, deshalb bestellst Du jetzt in Periode 4 nur noch für 4 + 3, also p34 - die 3.160 waren quasi nur ein vorläufiges Zwischenergebnis.

Halbwegs verständlich ausgedrückt?!
 
#9
Hallo ihr Lieben,

was habt ihr bei der Aufgabe 4d geschrieben?
Meine Idee war, dass man keine ordentliche Aussagetreffen lässt, weil keine Zielvorschrift angegeben wurde. (fehlende Angaben zur Maschinengröße, Transportwegen, Pufferflächen etc.)

Eine wahrscheinlich ganz dämliche Frage zur Aufgabe 2: Kann mir jemand den Rechenweg zu d) erklären? Ich steh völlig auf dem Schlauch...das KAV erschließt sich mir aus dem Skript nicht :(

Vielen Dank und liebe Grüße
 
#10
Aufgabe 2)
a) p7* und K7* habe ich auch.
b) Rabatt komme ich auch auf 1.465,- (die Bestellpolitik wäre p7=(p13, p47)
c) als 3. Vorteil habe ich den Verzicht auf exakte Problemlösungen???
d) selbes Ergebnis

Aufgabe 3b)
- JIT muss sich für Lieferant und Kunde wirtschaftlich rechnen
- es muss sich um A oder B Materialen handeln (ABC-Analyse), sowie R oder S Material (RSU-Analyse)
- Tannt sollte Qualitätsprüfung bereits bei Matzipahn durchführen

Aufgabe 4)
b) komme ich ebenfalls auf die gleichen Werte
c) ich habe es einmal "auf die Spitze" getrieben und folgende Koordinaten gewählt:
SI auf A1
SII auf A2
SIII auf B1
SIV auf B2
Daraus ergeben sich Transportkosten von:
I zu II = 10,-
I zu III = 5,-
III zu IV = 10,-
IV zu II = 5,-
Das wären dann nur noch Gesamtkosten von 30,-
Ob dies eine realistische Lösung ist, kann ich allerdings auch nicht sagen...
 
#11
Aufgabe 2)
a) p7* und K7* habe ich auch.
b) Rabatt komme ich auch auf 1.465,- (die Bestellpolitik wäre p7=(p13, p47)
c) als 3. Vorteil habe ich den Verzicht auf exakte Problemlösungen???
d) selbes Ergebnis

Aufgabe 3b)
- JIT muss sich für Lieferant und Kunde wirtschaftlich rechnen
- es muss sich um A oder B Materialen handeln (ABC-Analyse), sowie R oder S Material (RSU-Analyse)
- Tannt sollte Qualitätsprüfung bereits bei Matzipahn durchführen

Aufgabe 4)
b) komme ich ebenfalls auf die gleichen Werte
c) ich habe es einmal "auf die Spitze" getrieben und folgende Koordinaten gewählt:
SI auf A1
SII auf A2
SIII auf B1
SIV auf B2
Daraus ergeben sich Transportkosten von:
I zu II = 10,-
I zu III = 5,-
III zu IV = 10,-
IV zu II = 5,-
Das wären dann nur noch Gesamtkosten von 30,-
Ob dies eine realistische Lösung ist, kann ich allerdings auch nicht sagen...

Hallo

Zu Aufgabe 4 habe ich mir folgende Überlegungen gemacht.
Und zwar habe ich eigentlich nicht die Koordinaten selber gewechselt sondern die Standorte getauscht.
Das heisst, diese Standorte, welche die längsten Transportwege mit den meisten Fahrten aufweisen, habe ich jeweils die "näheren" Koordinaten getauscht. z.b. Standort II habe ich von F6 auf E2, da Standort I zu II 20 Transporte aufweisen usw.
Deswegen bin ich dann auf Gesamtkosten von 135 gekommen. Oder bin ich da völlig falsch? :-/
 
#15
Habe ebenfalls noch keine Rückmeldung.
Ich werde jetzt noch die kommende Woche abwarten. Und wenn dann bis zum 13.2. immer noch nichts angekommen ist, werde ich mich mit dem Lehrstuhl in Verbindung setzen.

Wir benötigen die Bestätigung über das Bestehen der EA ja schließlich für das Prüfungsamt. Wenn man diese Bestätigung nicht hat, gilt die Teilnahme an der Klausur als Betrugsversuch.
 
Top