EA WS16/17

Hat jemand schon die Studienbriefe? Wo erhält man den Studienbrief vobn Biehl-Missal, Brigitte?
 
Lasst uns mal die Lösungen zur Einsendearbeit "Effiziensteigernde Ausgabenpolitik" vergleichen. Der Abgabetermin ist ja nicht mehr lange hin...

Aufgabe 1
g* = 1,8225

p*g1 = 1/3
p*g2 = 2/3
p*g3 = 1

x1=y-0,6075
x2=y-1,215
x3=y-1,8225

Aufgabe 2

Grafische Herleitung ähnlich wie Abbildung 5 auf Seite 20.

Schnittpunkt von N1+N2-Kurve mit -Tg-Kurve liegt bei mir bei g*=5 / p*z = 4

Wie sieht's bei Euch aus? Wie viel trägt jedes Individuum zur Finanzierung bei?

Aufgabe 3
a)
2,25·g^-0,5 + 0,75Lq -0,5L = 0 -> g*=9 (L steht für Lambda)

b)
g* = 5,0625 also: Übernutzung

c)
2,25·g^-0,5 + 0,75Lq -(0,5+f)L = 0 -> mit g* = 5,0625 -> f=0,25 (L steht für Lambda)
 
Hi Nico,

also die 1. habe ich genauso.
Bei der 2. bin ich verwirrt.. weil die Summe von W i z (z) = - Tz (z) [Seite 19].
Ni ist aber die Umkehrfunktion. Also muss ich die Umkehrfunktion von Ni bilden, die dann W i z ist und die setze ich gleich -Tz?

Oder wie hast du das gerechnet?
 
Hab mich bei Aufgabe 2 vertan - hab jetzt Folgendes:

g* = 4/5 und p* = 4

Zu p* = 4 trägt Ind. 1 mit p1* = 2/3 und Ind. 2 mit p2* = 10/3 bei.
 
@kurtos
Hab das so gemacht:

Nachfragefunktion vereinfacht zu: N = -0,4p + 16/3a (a=alpha)
Inverse dazu gebildet: p = -2,5N + 40/3a
also: p1 = -2,5N + 8/3 und p2 = -2,5N + 16/3 und p1+2 = -5N + 8
Die -Tg-Kurve ist einfach eine Gerade bei p=4, was dann zum Ergebnis p* = 4 und g* = 4/5 führt.

@J Le
Genau, an der Übungsaufgabe 2 im Skript hab ich mich auch orientiert.
 
ja richtig. und wie Nico geschrieben hat, findet man Hinweise zur zweiten auf S. 19 ff.
Ich blick nur nicht, wie ich die N-Funktionen addiere usw.

Ich hoffe, dass ich das so richtig gemacht habe: (-2,5N + 8/3) + (-2,5N + 16/3) = -5N + 8

Schau Dir mal alle Funktionen in einem Funktionsplotter an, z.B. hier: https://www.matheretter.de/tools/funktionsplotter/
Gib dort -2.5x+8/3, -2.5x+16/3, 5x+8 und 4 ein (Achtung: Punkt statt Komma!). Das Ergebnis sollte Dich an die Abbildung 5 auf Seite 20 erinnern ;)

Rechnerisch kommt man auf g* = 4/5 über: p1+2 = -Tg --> -5N + 8 = 4
 
Danke für deine Mühen Nico, eine Frage hätte ich noch: Gehst du bei Aufgabe 3 davon aus, dass es nur 2 Individuen gibt, wie in Übungsaufgabe 5? In der Aufgabenstellung ist ja von m Individuen die Rede.
 
Die Musterlösung ist nun online. Sollte für über 50% bei mir gereicht haben. Auf die Lösung bei 3c wäre ich aber nie im Leben gekommen ;)
 
Top