EA

U

Unregistriert

#1
Zuerst einmal habe ich eine allgemeine Frage zu einsendearbeiten. soll ich die wirklich mit bleistift ausfüllen? dann sind sie doch kein dokument.

Muss ich wirklich nur den erfassungsbogen (ohne T-Konten) absenden?

nun habe ich nóch ein paar fragen zu den buchungssätzen für die 1. EA Buchhaltung:

1.
110/998/075/197.190 stimmt hier der betrtag?

2.
230/470/113/750
340/190/113/750
oder, da 113 zahlungsmittelkonto
230/470/113/1500
340/190/470/750

3.
260/230/080/10.800
mein betrag ist um 800 zu hoch wenn ich ihn mit dem von sven vergleiche, er hat nur 10.000. 80% von Gründstücke und Gebäude sind aber 232.000, und das dividiert durch 40 sind 5.800 und nicht 5.000. wo liegt also mein fehler?
4.
280 ist klar: 2.000 auf 228 überweisen
aber was ist mit 270? folgende lösungsansätze können meiner meinung nach nicht richtig sein:
084/178/10.000

5. 300/158/245/600
kann doch auch nicht stimmen, da die zinsen noch austehen, ich sie also noch nicht erhalten habe, kann ich doch noch keinen ertrag verbuchen. liegt hier überhaupt eine buchung vor?

6. 310/232/159/8340
mein betrag stimmt nichg mit dem von bärbel überein (7660), was wahrscheinlich am unterschiedlichen salso auf 140 liegt. deswegen bitte ich euch alle buchunssätze, inklusive anfacngsbuchung hier aufzulisten die konto 140 betreffen.
 
U

Unregistriert

#2
EA1 Buchhaltung

Hi Mecki,

eh ich's nachher vergesse - zu erst meine Email-Adresse: katrinlorenz@gmx.net

Hab mich gestern im Flieger kurz der 1.EA gewidmet.

Ist richtig, die T-konten interessieren keinen. Du brauchst sie nur, um auf die entsprechenden Lösungen zu kommen. Hat natürl. den Nachteil,dass es so etwas wie Folgefehler nicht gibt.

Warum gibst du die Lösung nicht über Computer ein. Ist wesentlich einfacher, weil du nicht das Problem hast mit der Schrifterkennung. Ich hab allerdings immer Schwierigkeiten, die entsprechende Seite auf der Homepage zu finden. Bin auf diese Weise jetzt aud dieses Forum gestoßen.

Bie der 1. BuchNr. hab ich den selben Betrag.

Bei 2. hab ich den zweiten Weg gewählt.

Okay,viel weiter bin ich nicht gekommen. Werd mich nachher wieder ran setzen.

Wie hast du 3a gelöst?
 
M

Matthias Lehnhardt

#3
darf ich mit vergleichen ????

Hallo Katrin, hallo Mecki,


meine Name ist Matthias, habe Eure Kommentare gelesen und wollte fragen, ob ich mit Euch die erste EA vergleichen kann ??? Wäre nett !!!! :D

Bis denne,

Matthias
 
U

Unregistriert

#4
1. EA Buchhaltung

Hallo Mecki,

hier die Antorten auf Deine Fragen:

Zu 1.) Dein Betrag stimmt : 197190

Zu 2.) Da 113 Zahlungsmittelkonto:

BS 230 : 470/113 1500
BS 240 : 190/470 750

Zu 3.) Hast keinen Fehler die gesamte Abschreibung beträgt: 10800

Zu 4.) Diese Aufgabe ist etwas komplizierter:
Du musst als 1. die Rückstellung auflösen
BS 270: 084 / 228 12000

Dann buchst Du die Steuernachzahlung als sonstige Verbindlichkeit
ein da diese erst im nächsten Geschäftsjahr bezahlt wird.
BS 280: 291/178 10000

Zu 5.) Dein Buchhungssatz ist falsch:

Zinsberechnung:

Anfangsbestand Wertpapiere: 30000
- Verkauf Wertpapiere -15000
= 15000 x 8%= 1200

BS 300: 158/245 1200

Du hast zwar die Zinsen noch nicht erhalten, jedoch musst Du sie
beim Jahresabschluß wirtschaftlich zuordnen, d.h. ein Ertrag ,
der in dem Jahr, zu dem er wirtschaftlich gehört, noch nicht zu einer Einnahme führt, sondern erst nach dem Abschlussstichtag, ist als sonstige Forderung zu bilanzieren.

Zu 6.) Forderungen Kto. 140 hat nach Ausführung aller Buchungen einen Bestand von 454300. Jetzt muss aus diesem Brutto-Betrag die UST herausgerechnet werden, da die PWB nur auf den Netto-Forderungsbestand gebildet werden darf:

454300 : 110 x 10 = 41300 UST
- 41300

= 413000 x 2%= 8260

BS 310 : 232 / 159 8260


Ich hoffe ich konnte helfen.
 
U

Unregistriert

#6
Hi, Mecki,

habe auch 600,00 für Zinsgutschrift raus, da schließlich die Zinsen nur für das letzte halbe Jahr gutgeschrieben werden, und das ergibt nunmal nur 600.

Den Buchungssatz mit der Steuerrückstellung hab ich auch anders gelöst:

Ich habe die Rückstellung nur in Höhe von 2000 aufgelöst, da man im letzten Jahr bereits Steueraufw. an Steuerrückstellg. 12.000 gebucht hat.

Also meine Buchungen sind:

Steuerrückstellung an sonst. Verb. 10.000,00
Steuerrückstellung an Erlöse aus d. Herabs. v Steuerrückst. 2.000,00
 
Top