EA1 SS 2014

Hallo,

hat schon jemand mit der Bearbeitung der EA angefangen?
Wo finde ich denn Informationen zur Aufgabe 3?

Gruß
 
Hallo,

hat schon jemand mit der Bearbeitung der EA angefangen?
Wo finde ich denn Informationen zur Aufgabe 3?

Gruß
Ich bin gerade bei der Bearbeitung dabei und bin ein bisschen verwirrt, was Aufgabe 2d) anbelangt.
Nach meiner Rechnung (ich habe mich da an die Berechnung der Übungsaufgabe 1.1 der KE1 gehalten) komme ich auf 11,7 Mio.:

(7,8 Mio. + x)*60% + 3,2 Mio. – x = 3,2 Mio.
-> 4,68 Mio. + 0,6x + 3,2 Mio. – x = 3,2 Mio.
-> 4,68 Mio. = 0,4x
-> x = 11,7 Mio.

Aber das macht ja irgendwie keinen Sinn, wenn insgesamt nur 11 Mio. Euro auf der Passiva zur Verfügung stehen...ODER soll das heißen, dass die kompletten 11 Mio. Euro langfristig investiert werden können?

Bei Aufgabe 3a) kannst du dich an das Beispiel des Zinstenders aus KE2 Seite 103 halten.
Bei Aufgabe 3b) bin ich auch noch am überlegen...

LG
 
Hallo Saskia,

meine Lösungen für Aufgabe 2)

b) kurzfr.: 4 Mio
lang: 7 Mio

c) langfr: 7,8 Mio
kurzfr: 3,2 Mio

bei d habe ich das gleiche wie du. Ich denke, dass es extra so gemacht worden ist. Macht auch Sinn bei 60% liquidierbarer Aktiva. Man kann dann die kompletten 11 Mio langfristig investieren.

Bei 3a habe ich:

Marginaler Zins: 3,02%.

A: 30,74 Mio
B: 21 Mio
C: 23,26 Mio.

Die Zuteilung sollte beim holländischen und dem amerikanischen Verfahren die selbe sein, nur der zu bezahlende Zins ist unterschiedlich oder?

bei b:

Maximal 18 Mio?
Zuteilungsquote kann erhöht werden wenn sie bereit sind einen höheren Zins zu zahlen?

Da bin ich mir nicht sicher.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo Saskia,

meine Lösungen für Aufgabe 2)

b) kurzfr.: 4 Mio
lang: 7 Mio

c) langfr: 7,8 Mio
kurzfr: 3,2 Mio

bei d habe ich das gleiche wie du. Ich denke, dass es extra so gemacht worden ist. Macht auch Sinn bei 60% liquidierbarer Aktiva. Man kann dann die kompletten 11 Mio langfristig investieren.

Bei 3a habe ich:

Marginaler Zins: 3,02%.

A: 30,74 Mio
B: 21 Mio
C: 23,26 Mio.

Die Zuteilung sollte beim holländischen und dem amerikanischen Verfahren die selbe sein, nur der zu bezahlende Zins ist unterschiedlich oder?
komme auf die gleichen ergebnisse.
genau, die zuteilung ist gleich, mit dem unterschied, dass sie beim amerikanischen verfahren den individuell gebotenen zins zahlen anstatt des marginalen zins.
 
bei b:

Maximal 18 Mio?
Zuteilungsquote kann erhöht werden wenn sie bereit sind einen höheren Zins zu zahlen?

Da bin ich mir nicht sicher.
hier hab ich auch die 18 mio.€
bin mir auch nicht ganz sicher, aber hab mir überlegt, dass die Banken ihre Zuteilungsquote unabhängig von den anderen Banken erhöhen, indem sie sehr hohe Gebote abgeben, um sich auf jeden Fall einen Teil der zuzuteilenden finanziellen Mittel zu sichern
 
hier hab ich auch die 18 mio.€
bin mir auch nicht ganz sicher, aber hab mir überlegt, dass die Banken ihre Zuteilungsquote unabhängig von den anderen Banken erhöhen, indem sie sehr hohe Gebote abgeben, um sich auf jeden Fall einen Teil der zuzuteilenden finanziellen Mittel zu sichern
Laut den Verfahrensregeln zum Tenderverfahren sind die Banken bis zur Zuteilung an ihre Gebote gebunden.
 
Ich habe bei 3a) folgende Antwort:
Bank 1 erhält: 1+4+5+5+6+8+0,61*10=35,1 Mio.
Bank 2 erhält: 7+7+7+0,61*0= 21 Mio.
Bank 3 erhält: 1+4+6+10+0,61*13=28,9 Mio.

Was habe ich falsch gerechnet?

Und kann mir jemand sagen wo ich die Lösung zu 1e) finde? Vielen Dank!!!
 
Laut den Verfahrensregeln zum Tenderverfahren sind die Banken bis zur Zuteilung an ihre Gebote gebunden.
das stimmt...mit meiner antwort habe ich mich auf die überbietungsproblematik bezogen, die auf seite 102 der KE 2 beschrieben wird...
"die problematik des mengentenders liegt darin, dass banken eine geringe zuteilungsquote antizipieren und von vornherein höhere gebote abgeben könnten" -- dann auf seite 103 ein weiteres zitat "mit dem holländischen verfahren ist in abgeschwächter form eine ähnliche problematik wie mit dem mengentender verbunden"

LG
 
Ich habe bei 3a) folgende Antwort:
Bank 1 erhält: 1+4+5+5+6+8+0,61*10=35,1 Mio.
Bank 2 erhält: 7+7+7+0,61*0= 21 Mio.
Bank 3 erhält: 1+4+6+10+0,61*13=28,9 Mio.

Was habe ich falsch gerechnet?

Und kann mir jemand sagen wo ich die Lösung zu 1e) finde? Vielen Dank!!!
Der marginale Zinssatz lautet 3,02%, denn bei diesem Zinssatz wird das Zuteilungsvolumen in Höhe von 75 Mio. € erreicht.


Anteilige Zuteilung der Gebote zum marginalen Zinssatz:
75 Mio. – 71 Mio. = 4 Mio. à 4/23

Bank 1:
1 Mio. + 4 Mio. + 5 Mio. + 5 Mio. + 6 Mio. + 8 Mio. + 10 Mio.*4/23 = 30,74 Mio. €

Bank 2:
7 Mio. + 7 Mio. + 7 Mio. = 21 Mio.€

Bank 3:
1 Mio. + 4 Mio. + 6 Mio. + 10 Mio. + 13 Mio.*4/23 = 23,26 Mio. €

LG
 
Hallo,

schickt ihr bei Aufgabe 3 auch die ausgefüllte Tabelle mit (oder übertragt sie ins Word)? Oder reicht die Berechnung des marginalen Zins und der Banken 1-3?

lg
 
Der marginale Zinssatz lautet 3,02%, denn bei diesem Zinssatz wird das Zuteilungsvolumen in Höhe von 75 Mio. € erreicht.


Anteilige Zuteilung der Gebote zum marginalen Zinssatz:
75 Mio. – 71 Mio. = 4 Mio. à 4/23

Bank 1:
1 Mio. + 4 Mio. + 5 Mio. + 5 Mio. + 6 Mio. + 8 Mio. + 10 Mio.*4/23 = 30,74 Mio. €

Bank 2:
7 Mio. + 7 Mio. + 7 Mio. = 21 Mio.€

Bank 3:
1 Mio. + 4 Mio. + 6 Mio. + 10 Mio. + 13 Mio.*4/23 = 23,26 Mio. €

LG
Vielen Dank, ich habe den Fehler :)
 
Hallo,

ich habe nun alles fertig, komme nur bei 1b und 1e auf absolut keine Lösung.. Vor allem b. Habt ihr da einfach geschrieben wie ein unvollkommener Markt aussieht? Könnte mir vielleicht wer bei den beiden Aufgaben ein bisschen auf die Sprünge helfen? :)

Danke und Lg
 
Habt ihr schon ein Ergebnis der EA bekommen?

Ich würde mir die zweite EA gerne ersparen, komme aber wohl nicht drumherum.
 
Ende letzter Woche kam die EA zurück.
 
Top