• "Studienservice.de, eine private Seite von und für Fernstudenten der FernUni Hagen, ersetzt den Smalltalk in der Mensa" Karriere

Effizienz und Dominanz

Ich verstehe das Thema Effizienz und Dominanz nicht so recht - es wurde hier zwar schon öfters besprochen, aber so richtig kapiert hab ich es noch nicht!
(Aufgabestellung wie z.B. Klausur Sept. Aufgabe 5):

1. Also, ich muss die Aktivitäten paarweise miteinander vergleichen. Schau ich dabei auf den Input oder den Output oder beides bzw. muss ich die einzelnen Inputs bzw. Outputs addieren? Wie gehe ich hier vor?
2. wenn eine Aktivität z.B. v1 von einer anderen z.B.v2 dominiert wird, kann ich dann v1 "streichen" oder muss ich v1 weiter mit anderen Aktivitäten z.B. v3, v4,.... vergleichen.
3. Wann ist überhaupt "fertig" mit dem vergleichen. wenn ich jedes mit jedem verglichen habe und was ist mit denen die bereits dominiert werden?
4. wann können Aktivitäten nicht miteinander verglichen werden - welche auf welche Zahlen kommt es da an? Was bedeutet diese Aussage dann?
5. wenn eine Aktivität z.B. v6 (0,0,0,0,0,) angegeben wird (z.B. Kausur März , Aufgabe 6), was bedeutet das?

Vielleicht ist ja jemand von euch so nett und erklärt mir das! Vielen Dank, lg Evi
 
Evi,

(1) Du musst dir sowohl den Input als auch den Output anschauen. Weniger Input bei gleichem oder höherem Output und mehr Output bei gleichem oder geringerem Input haben zur Folge, dass die eine Aktivität die andere dominiert. WICHTIG hierbei: Reihenfolge der Angaben beachten (siehe 4). Diese darf nicht geändert werden.

(2) Eine Aktivität, die von einer anderen dominiert wird, ist ineffizient. Akivitäten, die von keiner anderen Akivität dominiert werden, sind effizient.

(3) Aktivitäten bei denen du festgestellt hast, dass sie dominiert werden, können beim weiteren Vergleich außen vor bleiben, weil das worauf es ankommt schon feststeht (siehe 2).

(4) Es kommt auf die Reihenfolge der Zahlen an. Diese stehen ja quasi für unterschiedliche Faktoren und Produkte. Je nachdem ist eine abschließende Beurteilung ggf. nicht möglich, weil ja dem Mengengerüst in der Produktionstheorie noch kein Wertgerüst beigelegt wurde.

(5) Der Nullvektor ist immer effizient.

Beste Grüße
Kniffel
 
ich hab auch ein Frage hierzu.
In der Klausur vom März :

v1 = (-12, -6, -4, 6, 12)
v3 = (-12, -8, -4, 6,10)

Antwortmöglichkeit:
v1 dominiert v3 und ist somit effizient.

Meiner Meinung nach richtig, weil man bei Aktivität v3 mehr vom Gut 2 braucht und gleichzeitig weniger Output von Gut 5 erhält. Es scheint allerdings nach den Lösungen hier im Forum falsch zu sein.. mache ich einen Denkfehler?
 
Aha! v1 ist nicht effizient, da es von v2 und v4 dominiert wird.
 

Themen im Forum

Oben