ein möglicher Einstieg...

#1
Im Laufe dieses Moduls habe ich schon die ein oder andere Person scheitern sehen, unnötigerweise.

mögliche Herangehensweise für Personen ohne Vorkenntnisse:

1. Kurseinheit 1 auspacken
2. Eclipse als Entwicklungsumgebung auf dem PC installieren
3. Übungen und Beispiele aus den Kurseinheiten selbst ausprobieren; dafür habt Ihr Eclipse installiert.
4. zurück zu 1 mit den nächsten Kurseinheit.

Habt Ihr Probleme mit Java? Vergesst erst mal die ganzen Bücher zum Thema Java und arbeitet einfach folgenden Kurs am openHPI durch: https://open.hpi.de/courses/javaeinstieg2017, den gibt es auch aus dem Jahr 2015 https://open.hpi.de/courses/javaeinstieg2015/items/5rY1APHNdTi6aXmU0b1dnL, hier ist das dazugehörige Forum leider nicht mehr aktiv.

Habt Ihr Probleme mit Eclipse? Vergesst erst mal die ganzen Bücher zum Thema Eclipse und arbeitet einfach folgenden Kurs am openHPI durch: https://open.hpi.de/courses/javawork2015

Und immer gilt, nicht nur berieseln lassen, sondern selbst ausprobieren.
 
#2
Wenn ich als Einsteiger so überhaupt keine Programmierkenntnisse habe, genügt dann der genannte Einstieg oder gibt es evtl. noch Einsteiger Präsenzangebote für Java? Ich hab ganz gerne gerade am Anfang jemanden, der mir auf Fragen antworten kann. Kennt jemand evtl. Angebote? Gerne auch als Bildungsurlaubsangebote. Mach das Modul vermutlich erst im WS17/18. Habe also noch etwas Zeit und könnte Java ja schon mal lernen.
 
#3
Persönliche Betreuung kostet halt. Bei kommerziellen Anbietern so rund 2000 EUR, bei einer VHS ca. ein Zehntel davon.

Ich würde auf jeden Fall vorher bereits mit dem Selbststudium, sei es nun mit einem der unzähligen Bücher zum Thema oder einem Videokurs, beginnen, alleine schon deshalb, damit man weiß, was auf einen zukommt und seine eigene Lernkurve abschätzen kann.
 
#6
Danke für die tollen Tipps. Habe mir gerade mal den javaeinstieg2017 von openhpi angesehen. Start war heute. Habe heute Klausur geschrieben und muss mich daher morgen erst noch mal in Ruhe damit befassen, aber das sieht gut aus und man braucht keine Vorkenntnisse (y) :thumbsup:. Mit dem dreitägigem Wiwi-Seminar meinst du das Bootcamp, Frank? Die wollen glaube ich nur Leute, die den Kurs schon durchgearbeitet haben und ich belege den erst im WS 17/18, aber dann wär das gut:). Video als Einstieg ist eigentlich auch keine schlechte Idee. Vielleicht finde ich ja was bei dem video2brain-Nachfolger. Eure Ideen finde ich jedenfalls schon mal super. Danke.
 
#7
Ich habe mir gestern auch mal den HPI-Kurs gegönnt - und so in etwa hatte ich mir Fernuni-Kurse vorgestellt, bevor ich im vergangenen Jahr mit dem Studium begonnen habe.
Das ist gut gemacht, man erhält sofort die Bewertung seiner Übungen und kann gleich weiter arbeiten, etc. Gefällt mir deutlich besser als die doch eher dröge Wissensvermittlung mittels Papier an der FU.

Noch kurz zum Bootcamp. Unter diesem Namen kenne ich nur die Veranstaltung der Fachschaft Mathinf zum Modul 1618 für die Informatikstudenten. Das Modul geht weit über die Kursinhalte von 20022 für uns Wirtschaftsinformtiker hinaus und dieses Bootcamp benötigt auch Vorkenntnisse.

Nein, es gibt noch ein Seminar "Klausurvorbereitung OOP" speziel für Winf von der Fachschaft Wiwi. Keine Vorkenntnisse erforderlich, laut Beschreibung, es wird mit den einfachen Grundlagen begonnen.

Mich stört nur, dass diese Veranstaltung recht spät stattfindet, so dass selbst komplette Anfänger sich alleine schon wegen der EAs bis dahin mit dem Stoff und Java ausführlich beschäftigen müssen. Dann könnte man sich das vielleicht auch sparen und gleich zum Studientag des Lehrstuhls fahren?
 
#9
Mich stört nur, dass diese Veranstaltung recht spät stattfindet, so dass selbst komplette Anfänger sich alleine schon wegen der EAs bis dahin mit dem Stoff und Java ausführlich beschäftigen müssen. Dann könnte man sich das vielleicht auch sparen und gleich zum Studientag des Lehrstuhls fahren?
Wenn Du wirklich meinst der Studientag alleine wird Dich auf die Klausur vorbereiten können, dann lautet meine Empfehlung: erst gar nicht zur Klausur anmelden. Die Fragen, die am Studientag von den meisten Studenten gestellt wurden, waren auf dem absoluten Anfängerniveau und ich behaupte jetzt mal dass ich dabei einen Großteil derer kennen gelernt habe, die bei der letzten Klausur durchgefallen sind. Dazu kommen dann noch diejenigen, die trotz kompletter Ahnungslosigkeit auch nicht am Studientag teilgenommen haben und diejenigen, die der Meinung waren Java zu beherrschen aber mit dem Konzept der OOP nicht viel anfangen konnten... bzw. die Konzepte nicht wirklich wiedergeben konnten. Java ist eine Programmiersprache, OOP ein Konzept. Das eine impliziert nicht das andere.

Um die Beschäftigung mit dem Stoff aus den KEs werdet Ihr nicht herumkommen und mögliche Bootcamps auf der Fachschaft Mathematik/Informatik werden Euch auch nicht davon erlösen. Es sei zu bedenken dass die reinen Informatiker andere Schwerpunkte haben wie die Wirtschaftsinformatiker.

Wer von Euch hat noch keine Entwicklungsumgebung installiert? ...und die ersten Programme mal selbst ausprobiert?
 
#10
Vielen Dank für die tollen Tipps!

Ist das Bootcamp eigentlich sehr empfehlenswert, oder kommt man auch gut mit dem Online Kurs und den KEs / EAs weiter? Ich habe zwar mal programmieren gelernt, ist aber schon Ewigkeiten her. Ich habe etwas Respekt vor dem Modul, um es mal vorsichtig auszudrücken.
 

Anzeige