Einsendearbeit 1 - WS 10/11

Vielen Dank für Eure Tips!

Wie versteht Ihr denn den Hinweis von Herrn Gregor, dass der, der "[...] sich nicht in der Lage sieht, die Frage zu Prozesszinsen zu beantworten, [...] sich ja vielleicht zu Fälligkeits- oder Verzugszinsen äußern [...]" kann?

@Regensburger: Auf die Idee, mal in ein Buch zu gucken, hätte ich ja eigentlich auch mal alleine kommen können ;-) Werd mich gleich mal zur Bibliothek bewegen...
 
@MCLovin

Ausgangspunkt ist immer ein Fall mit Auslandsberührung. Bei einem Prozessualen Problem kannst du dann gleich auf die EuGVO zu sprechen kommen, denn die ist immer vorrangig für ein deutsches Gericht anzuwenden. Aber nur mal so: IPR ist nicht klausurrelevant. Ich denke der Lehrstuhl will die Quereinsteiger ein wenig schocken. Macht euch nicht zu viele Gedanken. Die EA ist echt schwer und komplex. So etwas habe ich im LLB Lehrgeng noch nicht gesehen!

LG
 
@MCLovin

Ausgangspunkt ist immer ein Fall mit Auslandsberührung. Bei einem Prozessualen Problem kannst du dann gleich auf die EuGVO zu sprechen kommen, denn die ist immer vorrangig für ein deutsches Gericht anzuwenden. Aber nur mal so: IPR ist nicht klausurrelevant. Ich denke der Lehrstuhl will die Quereinsteiger ein wenig schocken. Macht euch nicht zu viele Gedanken. Die EA ist echt schwer und komplex. So etwas habe ich im LLB Lehrgeng noch nicht gesehen!

LG
Quereinsteiger schocken? Wenn man Staatsexamen gemacht hat schockt einen nix mehr....
 
Hallo ich brauch immer noch Hilfe beim letzten Meinungsstreit in der 2. Aufgabe. Ich brauche dringend ein Argument für die h.m. In den Kommentaren find ich nix und bei google auch nicht. Wie macht ihr das? Als die Prozesszinsen in materiell-rechtliche oder prozessuale Vorschriften einordnen. Bin für alle denkanstöße dankbar :)
 
ich teile das gar nicht danach ein, weil es meines erachtens für meine Lösung nicht sinvoll ist, da dieser streit gerade nichts mit der höhe der prozesszinsen, nachdem aber gerade gefragt wird, zutuen hat. --> das ist zumindestens meine meinung.

sorry, also kann ich dir auch nicht helfen
 
ich teile das gar nicht danach ein, weil es meines erachtens für meine Lösung nicht sinvoll ist, da dieser streit gerade nichts mit der höhe der prozesszinsen, nachdem aber gerade gefragt wird, zutuen hat. --> das ist zumindestens meine meinung.

sorry, also kann ich dir auch nicht helfen
So sehe ich es inzwischen auch... Ich habe auhc lange überlegt, ob ich mich von dem Meinungsstreit trenne.. es lädt ja gerade dazu ein es einzubauen..Aber ob es wohl auch so gewollt ist??

Drum frage cih mich, ob ich denn irgendeinen Knackpunkt im deutschem Recht bzgl der Prozesszinsen übersehen habe. *grübel*

LG niki
 
Quereinsteiger schocken? Wenn man Staatsexamen gemacht hat schockt einen nix mehr....
Das unterschreibe ich voll und ganz :)

Das einzige was ich mich derzeit nur Frage ist, ob jede EA soviel Zeit benötigt zur Endlösung... Ich dachte auch, dass man die ES EIGENTLICH mit dem Skirpt lösen kann - aber das ist hier wohl nicht gerade der Fall :-( Vielmehr müssen wir uns hier wohl alle - die mit IPR weniger - die ohne IPR mehr - einarbeiten :) Wobei - vermutlich gibt es auch hier irgendeinen Überflieger, oder? :)

LG Niki
 
Ach und noch eins: Die norgwelischen Normen habe ich auch nirgends einarbeiten können... Das wurmt mich ein wenig.. aber es steht ja auch da... "sofern zutreffend" - meines Erachtens komme ich auf die norwegischen Normen nur dann zu sprechen, wenn ich norwegisches Recht zur Anwendung kommen lasse.. und gerade da ist bei mir nicht der Fall...
 
Also das mit dem Meinungsstreit sehe ich ganz anders, denn je nach dem wie man es einordnet sind die §§ 291, 288 BGB gar nicht neben dem CISG anwenbar. Oder hab ich was übersehen?
 
Das unterschreibe ich voll und ganz :)

Das einzige was ich mich derzeit nur Frage ist, ob jede EA soviel Zeit benötigt zur Endlösung... Ich dachte auch, dass man die ES EIGENTLICH mit dem Skirpt lösen kann - aber das ist hier wohl nicht gerade der Fall :-( Vielmehr müssen wir uns hier wohl alle - die mit IPR weniger - die ohne IPR mehr - einarbeiten :) Wobei - vermutlich gibt es auch hier irgendeinen Überflieger, oder? :)

LG Niki
Also bezüglich des schockens: Da kommen in eurem Leben noch andere Kaliber auf euch zu, als das erste Stex! Und damit meine ich nicht irgendeine EA oder Klausur im Master-Studiengang ;-)
Überflieger im IPR sind rar und wenn es welche gibt posten sie hier offensichtlich nicht. Viele LLB's machen auch keinen LLM mehr. Also von daher... man ist ein wenig auf sich gestellt!
 
Eine weitere Frage, die sich bei der Anwendung von § 291 BGB stellt: Brauchen wir den überhaupt? Nach § 286 I 1 BGB tritt doch der Verzug mit der Erhebung der Klage (=Rechtshängigkeit) ein, so dass für § 291 BGB gar kein Raum mehr ist? So gesehen ist die Frage nach den Prozesszinsen (sofern man die Anwendbarkeit deutschen Rechts unterstellt) eigentlich falsch.
 
@magicman
aber die frage 2 geht doch gerade über die prozesszinsen und nicht über die verzugszinsen. demnach ist deine anspruchgrundlage, wenn du beim dt.-recht bist auch § 291
@maclovin
ich denke mal entweder 100% gutachtenstil oder eben 100% urteilsstil
 
@alle
Bei völlig unproblematischen Punkten, die nicht SChwerpunkt der AUfgabe sind lässt Hagen den Urteilsspiel zu. ZB Deutschland Mitgliedsstaat der EU. Da muss man nicht gutachterlich aufdröseln, das wäre sogar falsch. Allerdings muss zumindest ein Obersatz gebildet worden sein. ("Deutschland müsste als Klageort gem. Art 1 III EuGVO Mitgliedsstaat der EU sein, dies ist unproblematisch der Fall.").
 
Auch wenn dieser Punkt hier schon behandelt worden ist, IMHO finden die Regelungen der VO (EG) Nr. 593/2008 (Rom I-VO) auch in diesem Fall bei der Bestimmung der lex fori Anwendung, und zwar unabhängig von der Tatsache, ob Norwegen nicht Mitglied der EG ist, den die VO gilt universell (loi uniforme), Art 2 Abs. 1 Rom I-VO.
 
Ja, aber ich habe das mit loi uniforme so verstanden, dass der Staat, der die Vorschriften anwendet sie auch ggü. Staaten anwenden kann, die diese Vorschriften nicht ratifiziert haben. Da aber NOW Rom nicht ratifiziert hat, warum soll es denn dann diese gegenüber Deutschland anwenden wollen? Nur umgekehrt würde doch Deutschland Rom ggü. NOR anwenden, obwohl diese Rom nicht ratifiziert haben.
 
@colt, stimmt, wenn die Norweger zuständig sind, ist das natürlich ohne Belang. Ich hatte nur den Eindruck, dass bei einer angenommen Zuständigkeit von Arnsberg von den Kollegen Rom I auch verworfen wurde, weil NO kein EU/EG-Staat, sorry
 
ok stimmt, danke. Ich habe aber noch eine doofe Frage:) wenn ich bei Art. 7 II schreibe, dass deutsches Recht anwendbar ist und dann den Art. 3 II EGBGB prüfe und so durch das Haager Abkommen wieder auf deutsches Recht komme klingt das alles voll logisch. Aber wie komme ich von Art. 7 II auf deutsches Recht??? An der Stelle scheiter ich bis jetzt.
 
Also im IPR gibt es keine doofen Fragen ^^

wenn ich bei Art. 7 II schreibe, dass deutsches Recht anwendbar ist und dann den Art. 3 II EGBGB prüfe und so durch das Haager Abkommen wieder auf deutsches Recht komme klingt das alles voll logisch
Finde ich jetzt nicht so ^^

Ich meine, man muss mit Art. 3 II EGBGB anfangen ... dann kommt man zum CISG ... dann prüft man Anwendung und kein Ausschluss ...

Dann kommt man zu den Zinsen ... und überlegt, ob Prozess = Verzug.

Das ist gerade noch meine Baustelle ...

Ich meine, Prozesszinsen sind mit Verzugszinsen strukturell vergleichbar bzw. eher ein Minus ... denn Verzugszinsen setzen Verzug, also Fälligkeit voraus ... demgegenüber setzen Prozesszinsen (nur) Rechtshängigkeit voraus ... ob man das dann über die Auslegung von Art. 7 I löst, oder das alles ablehnt und sagt, es käme über Art. 7 II auf nationales Recht an (in diese Richtung geht der MüKo) ... ist eigentlich latte.

Dann hinsichtlich der Höhe meine ich, muss man über 7 II ... tja ... wohin ... -> das weiß ich nun noch nicht so genau ...

Ich hab in Aufgabe 1 die Zuständigkeit der Norweger bejaht ... deshalb fühlt es sich für mich auch so an, als wäre Norwegsiches Recht anwendbar ... mal gucken

- - -

Nachtrag:

Ich widerrufe ... Hab gerade erst Art.3 Haagen gesichtet ... also doch deutsches Recht ...
 
Hallo zusammen!

Noch ne Frage zu den Zinsen. Habt ihr die genau ausgerechnet? Also einen Betrag angegeben?
Ich weiß nicht so recht, wie ich das machen soll...

Viel Erfolg weiterhin!
 
Endlich fertig :D

@ Colt

-> ich habs über Art. 7 II -> lex fori Haager Abkommen -> loi uniforme gemacht ...

-> überdies wäre über Art. 4 Rom I das Recht des V ebenfalls aus §§ 288ff. BGb anwendbar

@ Stern

Juristen rechnen nicht -> sie fällen Kostengrundentscheidungen ...

-> rechnen tut der Rechtspfleger :D
 
Grüße... so jetzt hab ich auch mal geschafft mich anzumelden...

hab die sache gestern mal durchgelöst... hab aber dabei das LuGÜ übersehn und werd das morgen nochmal überarbeiten müssen... Werde dann mitteilen, was ich rausbekomme... Hab mein erstes Staatsexamen im Schwerpunkt Int. Zivil- und Verfahrenrecht gemacht und bin doch überrascht, was hier alles für das Modul "Zivilrecht" voraussgesetzt wird...

Na ma gucken... schönen abend noch...
 
@ Colt

Doch am Anfang hab ich Art. 3 EGBGB genommen, um auf das CISG zu kommen.

Dann -so hab ich es verstanden- später nach dem ganzen 78er Kram kommt man wegen einer externen Auslegungslücke sodann auf Art. 7 II, welcher wegen der lex fori auf Norwegen und Norwegen auf das Haager Abkommen verweist. Art. 3 EGBGB hab ich zwischen Art. 7 II und Norwegen/Haager Abkommen nicht mehr genommen ...

Aber ich muss gestehen, ich habe anders als mesCa IPR und EuropaR während meiner Studienzeit nie gebraucht/gehört :)

Wenn also jemand genauer als ich weiß, wie man die Verbindung zwischen 7 II und Haager Abkommen hinkriegt -> nur raus damit


Nachtrag @ Stern

Ich wollte nicht anmaßend sein ... das sagte man bei uns am Gericht immer.

Bitte nicht falsch verstehen. :)

In der Sache:
Ja, Prozente reichen
 
Oh, dann habe ich das ganz anders. Ich habe so geprüft:
1. einheitliches Sachrecht mit eigenen Rechtsanwendungsnormen (-)
2. sonstigen einheitlichen Sachrechts
a) Anwendbarkeit des CISG (+)
b) ausdrückliche Regelung (-)
c) Schließen der Regelungslücke
(+) über Art. 7 II
3. Maßgebliches Kollisionsrecht nach Art. 7 Abs. 2 CISG
Anwendbarkeit von deutschem Recht (???), aber Art. 3EGBGB, daher Vorrang von völkerrechtlichen Verträgen
a) Rom I (-)
b) Haager Übereinkommen (+)
u.s.w.

Ist das so falsch? Da wo die ??? sind ist mein Erklärungsproblem:-(
 
übrigens habe ich gerade gesehen, dass der EuGH auf einen Vorlagebeschluss des BGH die Frage nach dem einheitlichen Erfüllungsort in Art 5 Nr. 1 lit b EuGVVO (=Lug II) beim Versendungskauf entschieden hat: Es ist der Lieferort, also Norwegen.
 
Servus,

stecke noch mitten in der EA und habe grad mal die Diskussion hier überflogen. Passt recht gut zu meinem bisherigen Text. Eine Frage stellt sich mir jedoch: Wieso stürzt ihr euch auf Art. 13, 14 LugÜ II und nicht Art. 15, 16 LugÜ II. Erstere sind doch eindeutig Versicherungssachen zugeordnet. Ab Art. 15 geht's dann um Verbrauchersachen. Zumindest wenn man davon ausgeht, dass Art. 1-61 LugÜ II denen der EuGVVO entsprechen.

siehe: d e j u r e . o r g


Ergänzung: Na klar, §§ 13 & 14 BGB... ich Held... dennoch würde ich ja beim LugÜ II von Art. 15 ff sprechen...
 
Moin leute,

mal ne Anfängerfrage: Müssen Fußnoten an den Kram? Ist das eigentlich immer so, dass die Einsendearbeiten mit dem Sript nischt zu tun haben oder wie hier sogar aus dem falschen Themengebiet kommen? Denn die Arbeit ist doch eher im internationalen Privatrecht anzusiedeln und hat gerade noch den Aufhänger im Europäischen Privatrecht?!

Muss die Arbeit am 11.11. da sein oder reicht absenden?
 
ich weiß nicht, ob du gerade im falschen thread gepostet hast. aber es müssen fast nie fußnoten an die ea. zudem musste die ea schon lange da sein. abgabe war der 25.10. schon
 
Ja bin mit meinen Terminen etwas durcheinander gekommen, da ich beschlossen hatte, diesen Quatsch nicht mitzumachen.

Die Kernfrage bleibt: Sind die EA und vor allem die Klausuren nachher immer aus irgendeinem nicht einschlägigen Gebiet. Dann kann ich das Studium im Prinzip knicken. Ich habe die Fächer bewusst gewählt und keine Lust mich auf irgendeinen Quack vorzubereiten, der mir nichts bringt. Und IPR bringt mir im Vergleich zum europäischen Privatrecht genau Null.

Abgesehen davon verstehe ich gar nicht warum das so einfach hingenommen wird. Es ist eine Unverschämtheit, dass die dafür bezahlten Angestellten usw. keine Lust haben sich Gedanken über eine einschlägige EA zu machen. Abgesehen davon gibts doch nun wirklich genug Fälle, von mir aus zum Widerrufsrecht?!
 
achso,
leider kann ich dir dazu auch nichts sagen. bin auch total verärgert, da ich ja schon nen staatsexamen habe und da auch ipr dran war und ich eigentlich mir gerade den llm hier ausgesucht habe, damit man noch aus anderen gebieten etwas nehmen kann.
ich habe schon internationales management gemacht und da war der stoff der ea und der klausur aus den skripten + zusatzwissen.
mehr klausuren habe ich leider noch nicht geschrieben.
vielleicht könntest du ja mal an den lehrstuhl schreiben.
die zweite ea war ja wenisgtens passend zum skript
 
gratulation denen, die schon ihr ergebnissen wissen und bestanden haben. bei mir dauert das wieder ewig lange bestimmt. ich habe ja noch nicht mal mein prüfungsergebnisse von meiner klausur aus dem letzten semester in internationalen managment. manchmal denke ich, dass die bei mir jemanden per pedes los schicken, um die post zu übermitteln.

kennt sich eigentlich jemand aus, wie streng denn die ea bewertet werden??
 
war meine erste EA, von daher kann ich nicht sagen wie streng bewertet wurde. ich persönlich war aber von meinem ergebnis überrascht, hatte doch eher ein schlechtes gefühl nach den diskussionen hier im forum... ich drück dir die daumen!

@abanoas: gratuliere!
 
Hab auch bestanden und auch ziemlich gut.

Wir haben in der Diskussion hier echt Gutes geleistet für diese EA, denke ich. Ohne die konstruktiven Auseinandersetzungen wären die Ergebnisse hier sicher nicht so gut ausgefallen. Gratulation uns allen insofern.

@ Menschmaier: Also deine Kritik geht mir, insbesondere in der Wortwahl, ein bisschen zu weit. In einem postgradualen Studiengang kann schon von den Studenten erwartet werden, etwas über den Kernbereich der Kurse hinaus zu arbeiten. Ich bin auch nicht unbedingt begeistert gewesen von der Aufgabenstellung, aber einen ureigenen Fall zum europäischen Wirtschaftsrecht zu erstellen ist auch nicht unbedingt so leicht. Und Fallstricke waren im IPR-Rahmen des Falles ja auch nicht unbedingt enthalten, sondern höchstens in den Problemstellungen, die mit dem Skript zu lösen waren. Aber ich glaube, du hättest das auch nicht so eng gesehen, wenn du die EA letztlich mit geschrieben und benotet bekommen hättest. Deswegen dranbleiben und beim nächsten Mal durchstarten. :)
 
Hi!

Ich habe meine EA auch schon zurück und bin sehr begeistert über das Ergebnis :)

Drücke Euch allen, die die ES noch nciht habt, die Daumen, dass ein gutes Ergebnis kommt :)

LG niki
 
@spezi: bei mir auch nichts, fängt Dein Nachname zufälliger Weise auch mit Z an? (ich bin noch auf der Suche nach einer Erklärung :)) Also Kopf hoch!
 
@ magicman
ich denke nicht, dass es daran liegt. mein nachname fängt mit m an. dann wäre ich ja in der mitte. aber vielleicht nach vornamen (wäre zwar ungewöhnlich) aber meiner fängt mit u an.
habe letztes semester ja nur ein modul gewählt und da gabs nur eine ea. und ich habe noch vier wochen vor bearbeitungsende eingeschickt und hatte die erst nach ablauf der frist für die prüfungsanmeldung wieder bekommen. also ich musste mich anmelden, obwohl ich noch gar nicht wusste, ob ich überhaupt die prüfungszulassung habe.
heute war auch schon die post da, und ich habe wieder nichts bekommen.
 
mit N - da scheint es keinen Zusammenhang zu geben. Ich nehme an, wir sind beim gleichen Korrekturassistenten gelandet, und der braucht einfach mal länger. Nach Post habe ich heute noch nicht schauen können, da ich bis Abends im Büro sitze...
 
@ magicman
und hast du schon antwort?? ich immer noch nichts. manche haben schon die zweite zurück. das finde ich langsam extrem komisch.
 
Ich habe auch immer noch nichts. Die Zweite ist heute gekommen. Aber wenn du auch noch nichts hast, muss ich mir wohl noch keine großen Sorgen machen.
 
@Spezi also ich habe weder die erste noch die zweite bislang zurück bekommen, finde ich auch nicht besonders lustig...
@Colt ich hoffe, die zweite EA ist bei Dir ordentlich ausgefallen
 
@ colt und magicman
naja dann sind wir ja schon mal drei, die die erste noch nicht haben.
mal sehen. vielleicht kommt ja die zweite dann wenisgtens bald.
 
bin zufrieden, allerdings weiß ich nicht so genau, was bei der fernuni gut und schlecht ist bzw. wie die klausur ausgefallen ist.
 
@ magic
ich habe heute mal eine email geschrieben. aber vielleicht solltest du auch mal, ich denke wenn mehr da hin schreiben, dass sie vielleicht ein bisschen aus dem knick kommen. hast du deine zweite schon??? würde mich schon gerne mal für die klausur anmelden, aber weiß ja noch nicht ob ich die eas bestanden habe
 
@spezi
dann schreibe ich heute auch mal eine Mail, die zweite fehlt bei mir auch noch. Für die Klausur würde ich mich nämlich auch gerne anmelden...
 
@ magicman
und etwas erreicht. ich hatte ja gleich das prüfungsamt angeschrieben, aber leider noch keien rückmeldung! und leider auch noch keine post.
 
@ magic
habe auch keien antwort erhalten, aber immerhin heute lagen beide eas endlich im briefkasten und beide bestanden *freu*
 
Top