Einsendearbeit 2 WS 09/10 Lotse Abgabe

EA 2 WS 2009/2010 (Lotse) Abgabe

Und zur Vorsicht auch schon mal die zweite EA, nicht dass man den Termin vergisst.
 
Hallo, hat hier keiner das Fach belegt? Ich vermisse die üblichen Verdächtigen und würde mich gerne austauschen...

LG, Regine
 
Hallo Strahlie,

da. wir so knackig alleine hier sind, fange ich mal an, bin aber noch nicht fertig



1. A (B) ?
2. A; C
3. B,C,D
4. A,B,D
5. A,C,D
6. D
7. B,D
8. B,C,D
9. A,B,C
10.C, D
11. B,D

Mehr habe ich noch nicht, sind ja noch ein paar Tage...

Liebe Grüße
 
Hi,

ich bin mit der Lektüre der Unterlagen leider noch nicht ganz durch.

Ich habe mir deine Ergebnisse angeschaut und halte sie für ganz plausibel.

Melde mich ende der Woche noch mal...

bei mir wird das ein ganz knappes Ding :(

Gruß
strahlie
 
Also ich poste jetzt mal meine Lösungen für Aufgabe 12, 13 und 24, falls das noch von Interesse für Dich ist, nachdem Du ja schon Deine Lösungen online abgegeben hast:

12 A,B
13 A,B,C
24 B,C

weitere Lösungsvorschläge folgen...:)

Grüße
 
Hallo Strahlie,

da. wir so knackig alleine hier sind, fange ich mal an, bin aber noch nicht fertig



1. A (B) ?
2. A; C
3. B,C,D
4. A,B,D
5. A,C,D
6. D
7. B,D
8. B,C,D
9. A,B,C
10.C, D
11. B,D

Mehr habe ich noch nicht, sind ja noch ein paar Tage...

Liebe Grüße
Also bei 11 habe ich nur D als richtige Antwort.
Zu B steht doch gar nichts in den Unterlagen, oder?
Habe nach langer Googelei Folien der Uni Hamburg im Internet gefunden, aus denen hervorgeht, dass eben keine Umdeutung in eine entschädigungspflichtige Enteignung möglich sei, wenn sich eine Inhalts- und Schrankenbestimmung nicht mehr innerhalb der durch die Verfassung gezogenen Grenzen hält.
http://www.uni-hamburg.de/fachbereiche-einrichtungen/fb03/irdw/oeff/Einheit 5-Folien.pdf
 
Hallo,

ich bin nun endlich soweit durch.
Hier meine Lösungen:

1: A, B
2: A, C, D
3: B, C,
4: A, B, D
5: A, C, D
6: A, D
7: B, D
8: B, C, D
9: A, B
10: C, D
11: C, D
12: A, B
13: B, C
14: A, B
15: A, B
16: A, B
17: A, C
18: C
19: B, C, D
20: A, B, D
21: B, D
22: C
23: B, C
24: B

Hoffentlich hat noch jemand von bis zum Abgabetermin ein paar Anmerkungen!
 
Hallo,

ich bin nun endlich soweit durch.
Hier meine Lösungen:

1: A, B
Ich habe auch C (Seite 2, Teil 1)
2: A, C, D
3: B, C,
ich habe zudem D (Seite 44, Teil 1)
4: A, B, D
5: A, C, D
wie kommst Du auf A? Habe nur C und D
6: A, D
7: B, D
8: B, C, D
9: A, B
habe auch C (Seite 15, Teil 2)
10: C, D
11: C, D
ich habe nur D, wie kommst Du auf C?
12: A, B
13: B, C
ich habe auch A (Seite 108)
14: A, B
da habe ich D, da A,B und C zutreffen
15: A, B
16: A, B
hier habe ich auch noch D
17: A, C
18: C
19: B, C, D
hier habe ich nur D, wie kommst Du auf C und B?
20: A, B, D
21: B, D
22: C
23: B, C
24: B
C habe ich auch noch, da eine Erlaubnis sehr wohl mit einer Nebenbestimmung versehen werden darf (steht auch so im Gesetz, eine Auflage ist ja eine Nebenbestimmung)

Hoffentlich hat noch jemand von bis zum Abgabetermin ein paar Anmerkungen!
Ja, ich würde mich auch über Anmerkungen freuen :)

Gruß
strahlie
 
Hi,
ich bin auch noch dabei...
Bin noch nicht ganz fertig, mir fehlen aber nur noch die letzten beiden.
Hier meine Lösungen bisher:

1 A,B, vielleicht auch C?
2 A,C,D
3 B,C,D (D siehe Seite 44)
4 A,B,C,D
5 C,D
6 A,D
7 B,D
8 B,C,D
9 A,B,C (C siehe Seite 15)
10 C, D
11 D
12 A,B
13 A,B,C (A siehe Seite 108)
14 D
15 A,B (C ist umstritten)
16 A,B (D nicht wegen dem Wort "grundsätzlich", nicht grundsätzlich sondern immer in Abwägung)
17 A,C
18 C
19 D (C nicht da konkurrierende Gesetzgebungskompetenz)
20 A,B,D
21 A,C (die Frage ist doch was nicht zutrifft, A S.52, B S.54, C Seite 51, S.54; Aussagen B und D stimmen und sind deswegen nicht nicht zutreffend)
22 C

Wir sind ja außer bei 21 ziemlich ünereinstimmend...

LG
Danni
 
1 A,B, vielleicht auch C? Nein, C nicht, steht in I 25 unten
2 A,C,D nein, D nicht, s. I 32 u
3 B,C,D (D siehe Seite 44) okay
4 A,B,C,D C nicht, sondern öff.rechtl. s. I 49
5 C,D okay
6 A,D A nicht, meine ich...
7 B,D C ist auch richtig, steht bei Art. 12 im Text, wobei mich das in jedem Fall stört
8 B,C,D okay
9 A,B,C (C siehe Seite 15)
10 C, D s. II 61+63, 65,66
11 D okay, überzeugt
12 A,B okay
13 A,B,C (A siehe Seite 108) Habe da ABCD, A aus II 17, D aus II 110
14 D danke, habe das NICHT übersehen
15 A,B (C ist umstritten) sehe ich auch so
16 A,B (D nicht wegen dem Wort "grundsätzlich", nicht grundsätzlich sondern immer in Abwägung) Aufassung teile ich nicht, Rückwirkung ist als echte immer verboten
17 A,C Habe A B, s. III 65, C schwanke ich
18 C okay
19 D (C nicht da konkurrierende Gesetzgebungskompetenz) und B? aus III 80? Bin unsicher
20 A,B,D okay
21 A,C (die Frage ist doch was nicht zutrifft, A S.52, B S.54, C Seite 51, S.54; Aussagen B und D stimmen und sind deswegen nicht nicht zutreffend) okay
22 C habe da noch D

23 B C s. IV 109 und 106
24 A C wie steht es mit B?, denn es kommt ja auch auf Tatsachen an...

Danke, habe noch ein paar Änderungen vorgenommen.
 
1 A,B, vielleicht auch C? Nein, C nicht, steht in I 25 unten
Ich tendiere immer noch zu C aufgrund des Satzes auf Seite 2 des ersten Teils

2 A,C,D nein, D nicht, s. I 32 u
bei D bin ich mir nach wie vor unsicher -lese noch mal nach

6 A,D A nicht, meine ich... A auf jeden Fall, s. Seite 94, Teil 2
7 B,D C ist auch richtig, steht bei Art. 12 im Text, wobei mich das in jedem Fall stört- wo soll das stehen? schau ich noch mal nach...hatte gegoogelt und demnach ist Art. 5 nicht subsidiär, sondern neben Art. 12 GG anwendbar

13 A,B,C (A siehe Seite 108) Habe da ABCD, A aus II 17, D aus II 110
bei D fehlt 4. Maßnahme ist verhältnismäßig, daher scheidet D meines Erachtens als richtige Antwort aus. Bei A weiß ich es nicht...habe zu nein tendiert, nachdem ich es erst hatte...jetzt tendiere ich wieder zu ja....die Grundfreiheiten gelten zwar nur im grenzüberschreitenden Verkehr aber kann man sich deswegen nicht gegenüber der nationalen Wirtschaftsverwaltung auf deren Einhaltung berufen? Nach allgemeiner Googelei habe ich eigentlich eine Aussage im Netz gefunden,nach der man sich sehr wohl auch der eigenen nationalen Wirtschaftsverwaltung gegenüber auf diese Verkehrsfreiheiten berufen kann....das heißt ja nicht, dass sie auch im eigenen Land Geltung haben müssen, oder?

14 D danke, habe das NICHT übersehen - wieso eigentlich D? Müsste es sekundäres Gemeinschaftsrecht heißen oder nur Gemeinschaftsrecht, ohne die Einschränkung "primär"?

16 A,B (D nicht wegen dem Wort "grundsätzlich", nicht grundsätzlich sondern immer in Abwägung) Aufassung teile ich nicht, Rückwirkung ist als echte immer verboten- lese ich noch mal nach

17 A,C Habe A B, s. III 65, C schwanke ich - B ist nicht richtig...irgendwo im Text stand definitiv, dass es eben nicht näher definiert wird...

19 D (C nicht da konkurrierende Gesetzgebungskompetenz) und B? aus III 80? Bin unsicher - ich habe nur Art. 76 gelesen und demnach kann die Initiative von der Bundesregierung, aus der Mitte des Bundestages oder durch den Bundesrat erfolgen...

21 A,C (die Frage ist doch was nicht zutrifft, A S.52, B S.54, C Seite 51, S.54; Aussagen B und D stimmen und sind deswegen nicht nicht zutreffend) okay - ja, stimmt

22 C habe da noch D
auf Seite 83, Teil 4 steht, dass die Privatisierungsgrenzen umstritten sind

24 A C wie steht es mit B?, denn es kommt ja auch auf Tatsachen an...
ich habe B und C - A nicht, da meiner Meinung nach, sehr wohl ein Anspruch besteht, wenn die Tatbestandsvoraussetzungen erfüllt sind
Habe meine Lösungsvorschläge unter den einzelnen Aufgaben vermerkt.
Gruß
strahlie
 
Hallo,

hab eure Anmerkungen nochmal nachverfolgt und komme auf die gleiche Lösung wie DanniW.
Wer lesen kann ist klar im Vorteil :) (man sollte halt hinsichtlich treffen zu / treffen nicht zu genauer hinsehen)

Viel Glück euch allen!
 
Hi,
ich musste auch nochmal einiges ändern, weil ich erst ziemlich spät gemerkt hab, dass es auch ein NICHT zutreffend in den Fragen gibt.

So hier noch meine Erläuterungen zu einigen Abweichungen:
17 B ist falsch, steht auf Seite 65/66, dass das ges. Gleichgewicht nicht definiert wird

16 D ist falsch, die Antwort bezieht sich auf die unechte Rückwirkung und hier ist es falsch, dass grundsätzlich keine Bedenken bestehen. Die bestehen und deswegen muss man das ja immer abwägen. Hab ich so aus dem Text s. 45?? verstanden

13 D ist falsch, hab ich auch mit der Begründung, dass 4. Verhältnismäßigkeit fehlt

14 D ist anzukreuzen. da das sekundäre Gemeinschaftsrecht konkretisiert und nicht das primäre

7 C ist falsch, hab nichts im Skript gefunden aber bin mir noch sehr sicher, dass das in Verfassungsrecht so war

6 A ist richtig, steht auf Seite 94 und auch eigentlich logisch, wenn man sich Art 3 mal ansieht finde ich und Art 3 I heisst ja eben auch "allgemeiner Gleichheitsgrundsatz" dann muss es ja auch speziellere geben und lex spezialis geht immer vor

4 C ist richtig, steht auf Seite 49 2. Absatz wörtlich

2 D ist richtig, Polizeirecht wird im Satz auf Seite 38 genannt und Baurecht ist im Bild auf Seite 36

Ich denke das war's, werd mal meine Lösungen jetzt eintickern

LG und nen schönen Abend noch!
 
In bezug auf Aufgabe 16 D steht aber in der Abbildung 52 auf Seite 46 bei der unechten Rückwirkung "grds. ja"



und bzgl. 13 A steht auf Seite 107 unten und 108 oben, dass sich der einzelne Wirtschaftsbürger auf die Marktfreiheiten berufen kann...dann wäre A doch falsch -
oder zielt A auf die umgekehrte Diskriminierung? Dass man sich nicht der nationalen Wirtschaftsverwaltung gegenüber auf die Freiheiten berufen kann,sondern nur gegenüber der ausländischen Wirtschaftsverwaltung, weil sie nur im grenzüberschreitenden Wirtschaftsverkehr gelten?
 
Also mittlerweile verwirren mich manche Formulierungen im Skript nur noch und ich hab vorallem keine Ahnung wie ich mir das ganze Zeug bis zur Klausur merken sol.
Kann mir auch gar nicht vorstellen wie die Klausur aussehen wird :confused:
 
4 C Seite 49 steht ÖFFENTLICH-rechtlich..., also ist es nicht richtig.
 
Top