Einsendearbeit 41820 Termin 03.12.09

oh,tippfehler.stimmt. das andere ist okay, deiner meinung nach?
Kleiner 0 auch nicht. Wenn der ausländische Zins steigt, dann steigt das inl. Einkommen. Aber das steht bestimmt auch schon vorher irgendwie in dem Thread.

Zur Determinante kann ich nichts sagen, weil ich das Einsetzverfahren verwendet habe und meine im Endeffekt daher etwas anders ist.

Aber die Determinante nach Sarrus steht auch schon weiter unten im Thread, einfach scrollen. (Siehe z.B. Beitrag 97)
 
Ich habe dP* als exogene Variable = 0 gesetzt und dafür pi als endogene dringelassen.
Mein Lösungsvorschlag sieht so aus:
dY* = dM = dP*= d tau = 0, P=1, (1) - (3) total differenzieren

(1) dY= Cy * dY + Ii * di + Api * dpi + Ay * dY
(2) 0 = Lidi + LydY
(3) Api * dpi + Ay * dY = NK' di - NK'di*

ergibt sortiert und in Matrixform Ax=b
(1-Cy-Ay -Ii -Api
ly Li 0
Ay -NK' Api)

x= (dY, di, dpi)T und b= (0, 0, -NK'di*)T

det = Api [(1-Cy) Li + Ly (NK' + Ii)] < 0

jetzt die erste Spalte durch b ersetzen, Sarrus-Regel anwenden, und Ergebnis durch det teilen ergibt bei mir folgenden Multiplikator
dY/di* = -Li *NK' / (1-Cy) Li + Ly (NK' + Ii) > 0

Edit: Vor NK'di* gehört ein Minus. An der Determinante ändert sich aber nichts. Jetzt ist der Multiplikator wirklich >0;)
Nein, immer noch nicht. Komisch. Also bei mir sieht das noch so aus
-NKiausl.*((1-Cy-Ay)*Li+Ly+Ii) / Api*((1-Cy)*Li-Ly*(NKiausl.+Ii)
Das Api habt oder hast du da dann aus dem Nenner rausgekürzt? Und wieso hast du oben nur Li*NK´stehen? Wie hast du denn den Rest wegbekommen?

Liebe Grüße
 
Nein, immer noch nicht. Komisch. Also bei mir sieht das noch so aus
-NKiausl.*((1-Cy-Ay)*Li+Ly+Ii) / Api*((1-Cy)*Li-Ly*(NKiausl.+Ii)
Das Api habt oder hast du da dann aus dem Nenner rausgekürzt? Und wieso hast du oben nur Li*NK´stehen? Wie hast du denn den Rest wegbekommen?

Liebe Grüße
Genau, Api wird rausgekürzt, das di*kommt in den Nenner auf der linken Seite und dann bleibt im Zähler auf der rechten Seite -Li NK' (nicht Li*- das ist ein Tippfehler-sorry, werde es gleich korrigieren)
lg
 
Mal ne frage:

im Skript steht bei den modellen immer

S(Y) = ...

In der EA jedoch wird ausdrücklich nach Y gefragt..., weshalb C(Y) ja auf der rechten Seite der Gleichung extra steht.

Da ja S(Y) = Y - C(Y) und bei der EA ja C(Y) explizit berücksichtigt wird, denk ich sollte man den Konsum auch einbringen.

Ich formuliere in etwa so...

sinkendes Y führt zu geringerem Konsum, höhere Sparquote, womit mehr Liquidität für Investitionen...zunehmende Investitionen führen zu geringerem Inlandszins i...

oder lieg ich völlig falsch?

liebe grüße,

fp
 
Na so n quatsch...ich denk ich sollt nicht so lange vor den bücher sitzen...

habs mir so erklärt: sinkendes Einkommen Y (gleichung 1) beeinflusst in gleichung 2 Y von L(i,Y) (deswegen pfeil von Y(1) nach Y von L(i,Y)), und dieses den Zins i (Pfeil von Y zu i in L(i,Y)) da bei gegebener Geldmenge die Liquidität bei sinkendem Einkommen zunimmt...kauf von Wertpapieren, Zins i sinkt...


jetzt richtig???
 
Also ich fange auch bei Gleichung 3 an!
Von da bereits aufgrund geringerer Attraktivität ausländischer Wertpapiere und zunehmender Attraktivität inländischer Wertpapiere Abnahme von NK.
Dies lässt Pi und e sinken, was wiederum auf A Auswirkungen hat, da bei Aufwertung der Inlandswährung Exporte für Ausländer teurer werden, während Importe für Inländer billiger sind. Somit geringere Produktion/Lohn -> das führt zu Überschussangebot auf dem Geldmarkt -> nochmals Kauf von Wertpapieren, deren Bewertung steigt bei invers verknüpften und somit sinkendem Zins.
Ausland sollte wohl keine Nachfrage nach inländische Wertpapieren entwickeln, da die ausländische Währung ja abgewertet hat und somit die Wertpapiere für Ausländer real teurer sind als für Inländer.

Der Ausriss aus der Musterlösung stellte eine steigende Abwerungserwartung theta dar, welche analog einer Abwertung der Inlandswährung zu sehen ist.


beste Grüße
André

Wieso gehst du denn von Y in der 1. Gleichung zu M? Kann man auch direkt zum Y von L(Y,i) gehen?
Und bei der letzten, 4. Gleichung habe ich es nach e aufgelöst, also e=pi*P/P* dann gehe ich doch von e zu pi, oder?
liebe grüße
 
Hallo allerseits,
ich tue mich schwer mit aufgabenteil a. hier im forum ist von einer aufzustellenden martix die rede. im Skript finde ich nichts dazu und der kurs makroökonomik des grundsstudiums wurde mir angerechnet. kann mir daher bitte jemand das genaue mathematische vorgehen bei Aufgabe a erklären oder einen link posten, wo ich darüber etwas nachlesen kann. vielen dank.
 
hallo allerseits,
ich tue mich schwer mit aufgabenteil a. hier im forum ist von einer aufzustellenden martix die rede. im Skript finde ich nichts dazu und der kurs makroökonomik des grundsstudiums wurde mir angerechnet. kann mir daher bitte jemand das genaue mathematische vorgehen bei Aufgabe a erklären oder einen link posten, wo ich darüber etwas nachlesen kann. vielen dank.
Schau mal meinen Beitrag 74. Das geht auch. Und ist nicht so schwierig.
Es gibt zwei Verfahren. Anscheinend haben alle hier im Thread das mit der Matrix und Sarrus gemacht, aber man kann auch das Einsetzverfahren verwenden. Wurde im Skript auch gemacht.
Das Verfahren (Matrix und Sarrus) dir jetzt hier im Forum so kurz vor Abgabe zu erklären, ist etwas schwierig, das gehört einfach zum Grundstudiumskurs Makroökonomie. Du müsstest , wenn du Wagner als Prüfer nimmst, einfach den Stoff nachholen, sein Kurs aus dem GS wird vorausgesetzt.
Der link zum Nachlesen wäre dann der Thread zum Grundstudiumskurs Makroökonomie. Da findest du sicherlich einige die sich auch damit quälen.
 
Entweder reden wir gerade aneinander vorbei:confused:
Aber ansonsten habe ich mal den Ausriss aus der Musterlösung angehängt und der sieht fast genau so aus:cool:
Hallo, stimmt diese Grafik aus #51 ?

Ich kanns mir nicht vorstellen. Wenn Pi sinkt wandern wir doch auf der GD Kurve nach links oben. Siehe Skript S 70 ganz unten.
Wenn der Außenbeitrag sinkt, weil NK sinkt dann geht die reale Geldnachfrage L zurück. Da M und P zunächst exogen sind kann sich nur L ändern. Da Y wegen Außenbeitrag sinkt kann nur i den Ausgleich schaffen und muss steigen.
Also L bei niedrigerem Y und höherem i wäre eine LM Kurve nach links verschoben.
Also auf der GD Kurve nach links oben und die LM Kurve nach links verschoben ergibt ein neues Gleichgewicht, höheres i und kleineres Y.
Macht auch Sinn, höheres i -> weniger Investitionen.

Außerdem steht im Script S68 4.2.2. a) in der Grafik unter i* ein +
Das bedeut GD Kurve nach rechts für eine ausländische zinsERHÖHUNG.

Wo liegt mein Denkfehler??
 
Ok, Danke,

Also die GD-Kurve verschiebt sich nach links auf Grund der ausländischen Zinssenkung. Aufgrund der Änderung des Wechselkurses wandern wir zusätzlich auf der GD-Kurve noch nach links oben.
LM Kurve nach links ergibt also neues Gleichgewicht bei höherem i und kleinerem Y

Richtig ?
 
Also ich bräuchte bei dieser EA nochmal Unterstützung. Es muss auch irgendwie ohne diese Matrix gehen mit einsetzen und differenzieren. Ich weiss aber nicht was ich wo einsetzen muss. Ok, 3) nach A umstellen und in 1) einsetzen.
Wie differenziere ich dann aber? In der Gleichung steht ja noch Y = C(Y)
Das wäre dann die GD Kurve.
Dann muss ich die LM sicher auch noch untersuchen.

Dann muss ich die irgendwie zusammenführem.

Ich tue mich schwer. Vielleicht hat noch jemand Lust mir auf die Sprünge zu helfen.
Komme von einer anderen Uni.

Grüße
 
Also ich bräuchte bei dieser EA nochmal Unterstützung. Es muss auch irgendwie ohne diese Matrix gehen mit einsetzen und differenzieren. Ich weiss aber nicht was ich wo einsetzen muss. Ok, 3) nach A umstellen und in 1) einsetzen.
Wie differenziere ich dann aber? In der Gleichung steht ja noch Y = C(Y)
Das wäre dann die GD Kurve.
Dann muss ich die LM sicher auch noch untersuchen.

Dann muss ich die irgendwie zusammenführem.

Ich tue mich schwer. Vielleicht hat noch jemand Lust mir auf die Sprünge zu helfen.
Komme von einer anderen Uni.

Grüße
Erst alles total differenzieren. (siehe hier z.B. Beitrag 28, da sah ok aus) Dann umstellen. Nicht umgedreht.
 
@quetschi: du musst zunächst die totalen differentiale bilden. dann kannst du die 2. und 3. gleichung in die 1. einsetzen und mit ein bisschen umformen kommst du auf die hier im threat schon genannte lösung. matrizenbildung ist also nicht zwingend erforderlich.
 
Hallo , ich hoff ihr könnt mir weiterhelfen, denn ich hab jetzt wirklich n absolut dickes brett vorm kopp...

zu Aufgabenteil a):

ich hab die drei gleichungen determiniert:

ergebnis wie oben:

(1) dY = Cy * dY + Ii * di + Api * dpi + Ay * dY
(2) 0 = Li * di + Ly * dY
(3) Api * dpi + Ay * dY = NK' * di - NK' * di*

Gleichung (3) habe ich nun in Gleichung (1) eingefügt:

dY = Cy *dY + Ii * di + NK' * di - NK' * di*

Wie bringe ich aber die Gleichung (2) in Gleichung (1) ein?

Oh mann, die VWL Prüfung hab ich mir bis zum Schluss aufgehoben, weil ich mit dem Fach gar nicht klar komme, und makro hate ich damals auf meiner Präsenzuni und wurde mir hier angerechnet, da war gar nichts mit Rechnerei.


Und wenn die (2) in (1) eingebaut ist, brauche ich doch nur noch durch di* teilen oder?

liebe grüße und ein schönes wochenende!
 
Hab ich einfach mit carel draw gezeichnet...sind ja einfach nur striche ;-)

zu a): habs mal so versucht:

gleichung 2 nach di aumstellen und in (1) für di einfügen, dann haste überall nur noch dY stehen bis auf die ausnahme -NK'di*

durch dY teilen...dann steht da 1 = .... - NK'di*/dY

dann nach di*/dY umstellen und schließlich einfach Kehrbruch...ich versuchs mal

ha was ne zigarette bringen kann ;-)
 
Mein Tipp: lad dir openoffice runter, da ist n gutes zeihenprogramm...

lösung zu a) hab ich....


eine Frage nur: wenn dY/di* = -Nk'Li / ((1-Cy)Li + (Ii-NK')LY) ist, wieso ist dies denn dann > 0 ???

da steht doch im Zähler ein MINUS? wäre dass nich kleiner Null? Und somit entgegengerichtete Wirkung?
 
Nochmal zum lösen der gleichungen durch einsetzen. der einfachste weg ist meiner meinung nach der folgende:
- gleichung 3 in gleichung 1 einsetzen
- in der nun erhaltenen gleichung di ausklammern
- gleichung 2 nach di umstellen
- gleichung 2 nun in die neue gleichung 1 einsetzen
- nach dy/di* umstellen ... fertig
 
Habs alle gleichungen differenziert, dann 3 in 1 und 2 nach di aufgelöst, also di = - LydY/Li

alles in 1 eingefügt (eingeklammer was geht), dann links rüber so dass dann da steht

((1-Cy)Li + (Ii+NK')Ly) / (-NK'Li) = di* / dY

dann Kehrbruch ...somit Ergebnis

dY/di* = (-NK'Li) / ((1-Cy)Li + (Ii+NK')Ly)

NK' < 0
Li < 0
Ii < 0

Zähler: negativ
Nenner: (1-Cy)Li negativ und (Ii+NK')LY auch negativ; zusammen dann ebenfalls negativ

somit Gesamtterm positiv (-/- = +)
 
@quetschi

Vorschlag: kümmer dich erstmal um die anderen Aufgaben...der Teil a) kann einem den Atem rauben, Zeit und Nerven sowieso...

und morgen schauste dir den thread nochmal an und notierst dir das mal auf nen zettel und dann versuchst du mal dem ganzen zu folgen, ok?

ansonsten sind wir auch noch da ;-)
 
habs alle gleichungen differenziert, dann 3 in 1 und 2 nach di aufgelöst, also di = - LydY/Li

alles in 1 eingefügt (eingeklammer was geht), dann links rüber so dass dann da steht

((1-Cy)Li + (Ii+NK')Ly) / (-NK'Li) = di* / dY

dann Kehrbruch ...somit Ergebnis

dY/di* = (-NK'Li) / ((1-Cy)Li + (Ii+NK')Ly)

NK' < 0
Li < 0
Ii < 0

Zähler: negativ
Nenner: (1-Cy)Li negativ und (Ii+NK')LY auch negativ; zusammen dann ebenfalls negativ

somit Gesamtterm positiv (-/- = +)
Hallo, habe fast alles verstanden, aber woher kommt dieses rote minus:

((1-Cy)Li + (Ii+NK')Ly) / (-NK'Li) = di* / dY

??
 
Danke und dann noch n schönes wochenende...nächste woche fang ich mit stabi an

dafür werd ich mir nun n kühles blondes gönnen...die füße hochlegen und mich von meiner frau bedienen lassen, haha

ciaoikowski
 
Ist die Wirkungskette aus Beitrag #16 richtig?
Wie muss ich 1a machen? Ich verstehe das einfach nicht...

Wer kann mir auf den letzten Drücker weiterhelfen? Gerne auch per PN.

DANKE!!!
 
Naja, ich weiß ja nicht, was du nebenbei so machst, aber hier sind auch Leute, die viel arbeiten (ich z.B.) und die schaffen das auch in der Frist. Versuch dich an den Statements entlang zu hangeln, aber vollständige Lösungen wirste hier wohl von niemanden erhalten.
 
Hätt nicht gedacht, dass die ganzen EAs noch vor Weihnachten zurückkommen, aber heute (bzw. eigentlich gestern) war die Wagner-EA im Briefkasten.

Jetzt habe ich 3 von 6 und muss keine EA mehr machen.
 
hat jemand die zeichnung zu 100% richtig und kann die hier reinstellen? weiß nämlich gerade gar nicht so genau, was ich da falsch gemacht habe.
lieben gruß und schöne feiertage euch!
schau dir mal die Musterlösung an, die Du herunterladen kannst. Ich hab übrigens 2 Punkte abgezogen bekommen, weil ich angeblich die Graphen nicht ausreichend bezeichnet habe...!!!! Da habe ich schon über die Kleinkariertheit von Volkswirte schmunzeln müssen...;)
 
Wieso kleinkariert? Die Wirtschaftsweisen haben im Gutachten 2008 einen Anstieg der Arbeitslosigkeit in 2009 um 38.000 vorhergesagt. Da haben sie nur um ein paar Hunderttausend daneben gelegen, das ist doch nicht kleinkariert, oder??? :rolleyes:
 
Hallo, jetzt muss ich doch mal fragen - hat schon jeder seine 1. EA zurück? Ich nicht! Bin etwas ungeduldig, habe mich für Wagner angemeldet. 2. EA ist auch noch nicht da. Ich hoffe mal, ich bin nicht die einzige, die noch wartet. Ansonsten befürchte ich, meine EA ist verlorengegangen. Kann man da beim LS nachfragen? Susanne
 
Sanni1

Hallo Sanni1,

meine EA ist glückerweise zurück und die Musterlösungen sind wohl auch abrufbar.

Ist es wichtig ob 80 % oder 100 % als Ergebnis stehen?

Wohl eher bestehen oder?

Vielleicht ist deine EA noch in Bearbeitung bezgl. Punktzahl, würde in jeden Fall mal anfragen ob alle EA abschließend raus sind.:)

Viel Glück
 
Die punktzahl spielt keine rolle. man muss nur ein bestimmtes quorum bestehen. weiterhin denke ich, dass die Einsendearbeiten weitestgehend gleichzeitig, besonders bei relativ wenigen teilnehmern wie hier, zurückgesandt werden.
 
Nein, die EAs werden nicht gleichzeitig an alle Studenten versendet. je nach Eingang ans Prüfungsamt von den Korrektoren werden sie an die Studenten zurückgesandt. Die EA zu AWT habe ich z.B. Ende Dezember als erste von den EAs zurückerhalten, während die Endres EA, obwohl andere sie schon erhalten haben, bei mir erst relativ spät kamen.
 
An der Klausur zu diesem modul haben letztes semester 43 personen teilgenommen. ich vermute, dass sich auch dieses semester die beleger in grenzen halten. daher denke ich auch, dass es nicht all zu viele verschiedene korrektoren geben wird und der versand recht gleichzeitig erfolgt.
bei grundstudiumsklausuren mit 1200 teilnehmern schaut dies natürlich ganz anders aus.
 
an der Klausur zu diesem modul haben letztes semester 43 personen teilgenommen..
Was ist denn das für eine Logik? :confused::confused::confused:

AVWL und VWT ist übrigens kein Modul, sondern noch eine Diplomklausur. Das belegen die ganzen Diplomer und die Einsendearbeit wird im 3-stelligen Bereich eher liegen.
Und auch die die eventuell bei einem anderen Prüfer schreiben, müssen ja um aufs Quorum zu kommen, hier und da noch eine weitere EA abschicken.

Also ich habe von den 4 EAs, die ich Ende Nov. abgeschickt habe, auch bisher nur 3 zurück. Quorum zwar erfüllt, aber eine fehlt jedenfalls noch.

Und im Grundstudium sind die EAs ja meist so aufgebaut, dass der Computer die Auswertung macht. Ich sag nur MC (Lotse, BRW).

Und dass die EAs hier bei AVWL/VWL unterschiedlich zurückgeschickt werden, wissen wir übrigens schon. Deshalb kann von einem gleichzeitigen Versand keine Rede sein.
 
Mit diplom-studiengängen in hagen kenne ich mich nicht aus. laut klausurstatistik haben letztes semester 43 personen an dieser Klausur teilgenommen. daraus schließe ich eine ähnliche zahl an eingereichten Einsendearbeiten pro temin. also wir die anzahl der korrektoren nicht all zu hoch sein.
 
laut klausurstatistik haben letztes semester 43 personen an dieser Klausur teilgenommen.
Die Modulklausur sind Peanuts. Das dürften nur 5 % hiervon sein. Der größte Teil sind AVWL und VWT. Und da dürften so 500 - 1000 EAs vielleicht rausgegangen sein. Das wäre realistischer.
So ist der Bedarf an Korrektoren groß und es wurde ja auch in letzter Zeit ständig nach welchen gesucht.
 
43?

43 K. scheint ein wenig zu gring zu sein!? Nicht jeder der eine EA versendet nimmt an einer Klausur teil und umgekehrt kann jeder der an einer Klausur teilnimmt bereits lange vorher eine EA eingesandt haben.

Think Pink, die EA ist sicher noch unterwegs!:eek:
 
Naja, die AVWL- und VWT-Klausur schreiben vielleicht 300 Leute, und nur ein Teil von denen bearbeitet die EA zum Kurs Außenwirtschaft. Aber das ist natürlich trotzdem eine Menge Holz, jedenfalls mehr als 30 oder 40. ;)
 
Hä - das geht doch noch bis 2020 - das sind mehr als 3 Jahre. Außerdem bin ich in 3 Jahren vermutlich noch nicht fertig. Aber nichtsdestotrotz, ich wollte hier keine Grundsatzdiskussion lostreten. Ich wollte nur wissen, ob es noch andere Studenten gibt, die auf eine EA warten. Susanne
 
Schon klar. da man sich nicht mehr einschreiben kann, würde ich diese studiengänge jedoch als "auslaufend" bezeichnen. es ist natürlich gut, dass man nicht zum umsteigen gezwungen wird und weitermachen kann.
 
Die EA im SS2016 ist genauso wie diese war:)
Alles wiederholt sich:)
 
Top