Einsendearbeit 6 Recht I Stichtag 15.01. vergleichen

EA 6 Recht I Stichtag 15.01. vergleichen

Hallo,

Das ist meine Lösung zu Recht I EA 6. Mir scheint sie etwas kurz - hab ich was übersehen ?


1. Anspruch auf Herausgabe des W gegenüber dem M gemäß § 986 i.V.m. §§ 929 und 932 BGB.

W könnte nach § 985 einen Herausgabeanspruch gegenüber M haben wenn W der rechtmäßige Eigentümer des PKW ist.

I. Eigentum am PKW

Vorraussetzung für § 985 ist das Eigentum an dem PKW daher sind die Eigentumsverhältnisse am PKW zu prüfen.

M könnte nach §§ 929, 932 BGB das Eigentum an dem PKW erworben haben.

Dabei müssten die Voraussetzungen der Einigung zwischen Erwerber und Nichtberechtigtem, Besitz des Nichtberechtigten an der Sache, Übergabe der Sache und guter Glauber des Erwerber erfüllt sein.

a) Einigung

P und M schließen einen Kaufvertrag bestehend aus zwei übereinstimmenden Willenserklärungen ab. Eine Einigung liegt vor.

b) Besitz des veräußernden Nichtberechtigten

P ist im Besitz des PKW und dies zudem mit wissen des Eigentümers. Der Besitz des Nichtberechtigten ist also auch gegeben.

c) Übergabe der Sache

Der PKW direkt nach der Ein9igung dem Erwerber übergeben. Die Übergabe der Sache hat also stattgefunden. M ist in Besitz des PKW.

d) Guter Glaube des Erwerbers

M ist im guten Glaube. P hat Ihm nicht gesagt , dass er nicht Eigentümer des PKW ist. Auch kommt Fahrlässigkeit nicht in betracht, da M den gefälschten Papieren vertraut.

Nach §§ 929, 932 wird M nach dem Kauf von P Eigentümer des PKW.

II. Ergebnis

Um einen Herausgabeanspruch nach § 985 geltend machen zu können müsste W Eigentümer des PKW sein. Durch die Übereignung des PKW von P an M hat W die Eigentumsrechte verloren. W kann die Herausgabe nicht verlangen.


Grüße

oechler
 
B

Bibi

Habs auch so

:D

Hallo,

ich habe es genauso wie Du...muss heute noch ausformulieren.

Gruß
Bibi
 
Top