Einsendearbeit 613 05.06.08 kurs 42079

EA613 05.06.08 kurs 42079

Hallo

ich komme mit der Ermittlung von kombinierten Steuersätze nicht klar.
Im Skript ist die Rede von Gleichung II.
 
Kombinierte Steuersatz

Ermittlung des kombinierten Steuersatzes:
z.B
Skt=25 %; Sge= 25%

(Skt+Sge)/ (1+Sge)= (0,25 +0,25)/ (1+0,25)=0,4 = 40 %

Gruß
Ina
 
Hallo!
Du meinst bestimmt die Aufgabe auf der Seite 21?
Da geht man von einem Sge von 20%.
Wenn du Skt=25% und Sge=20% in die Formle einsetzt, bekommst du auch 37,5 %.
Wie ich es verstanden habe, Körperschaftssteuer ist immer 25 %. Gewerbesteuer kann variieren je nach dem welche Hebesatz angewendet wird.
Sge=m*h, m=Meßzahl: h= hebesatz
Ich hoffe es hilft dir weiter.
Gruß
Ina
 
Kann mir jemand sagen, wie groß man den Planungshorizont setzen muss. Ich hab bis 2003 gerechnet, aber meine Kapitalwerte sind mir einfach zu negativ um das richtig zu finden. Wie weit habt ihr gerechnet?
 
Achso, ja das macht Sinn. Super, danke. Dann werd ich mich gleich mal dran setzen und das noch ändern.
 
AfA 3%?, aber man kann Gebäude doch nur 2 % absetezen oder?
Hast du auch für Astadt 120Mio€ und Bdorf 105Mio€ als Kosten genommen?

Hast du auch die sonderabschreibung für Astadt in 40% durchgenommen?
Ich habe bei eine Finanzinvestion für 120Mio€ = 1774241Mio€ ? Hast du auch so
 
Danke Ina

Ich hab für A-stadt Kapitalwert ohne steuern 165263,02
und für B-Dorf 180263,02
alternativ Investion A-Stadt 1774241,3 und für B 1552461,2 raus
hast auch so?
 
Ohne Steuern:
KA= 142,98
KB=156,90
Mit Steuern:
Ka=170,6
Kb=175,65
Lies mal genau die Aufgabenstellung, im welchen Jahr welche Kosten angefallen sind. So kannst du dann die richtige Zahlungsreihe für K aufstellen.
I=10 Mio (A) I=5 Mio (B)
Grüß
Ina
 
Danke Ina

Ich hab für A-stadt Kapitalwert ohne steuern 165263,02
und für B-Dorf 180263,02
alternativ Investion A-Stadt 1774241,3 und für B 1552461,2 raus
hast auch so?
Ich glaube du hast da einen ganz anderen Rechenansatz. Das kann nicht der Kapitalwert sein.
Ich lass mal meinen Ansatz für A-Stadt da.
(K) :-10-55*1,08^-1-50*1,08^-2+25*1,08^-3+25*1,08^-4+25*1,08^-5+(25*11,2578)*1,08^-5
11,2578 --> RBF (30J;8%) K =142,99
 
Hallo Zusammen,

also die Kapitalwerte für b habe ich ebenfalls raus. Aber bei der Unterlassensalternative kriege ich total merkwürdige Ergebnisse.

Bei der Investitionssumme von 120 Mio erhalte ich einen Kapitalwert von 1774,24.

Ich glaube ich verwende hier die falsche Formel: 120*1,08^35

Hat jemand einen Tip für die richtige Formel? Oder stimmts vielleicht doch :confused:

VG
Nicole
 
Hallo Zusammen,

also die Kapitalwerte für b habe ich ebenfalls raus. Aber bei der Unterlassensalternative kriege ich total merkwürdige Ergebnisse.

Bei der Investitionssumme von 120 Mio erhalte ich einen Kapitalwert von 1774,24.

Ich glaube ich verwende hier die falsche Formel: 120*1,08^35

Hat jemand einen Tip für die richtige Formel? Oder stimmts vielleicht doch :confused:

VG
Nicole
Wenn eine Investition einen positiven Kapitalwert hat, ist sie immer der Unterlassensalternative vorzuziehen! Du muss also nicht rechnen und wenn dann mit "hoch minus"!
 
Hallo Zusammen,

ich habe Probleme mit der Sonder AfA von 40%. Diese kann ja nur vom Gebäude abgezogen werden. Also 40% von 110 Mio. Wenn im gleichen Jahr noch zusätzlich die normale Afa von 3 % (pro rata temporis) also 1,1 Mio abgezogen wird, muss doch im nächsten Jahr, also 03 die Afa von dem Restwert des Gebäudes also 110 - 44 - 1,1 berechnet werden. Wenn ich dann von einer 3 % AfA ausgehe, bekomme ich sehr ungerade Werte heraus. Weiß jemand, ob man den Restwert des Gebäudes nach der Sonderabschriebung noch über 30 Jahre abschreiben muss?

Viele Grüße
Stefan
 
Ich habe die EA schon vor einigen Wochen gemacht und keine Kopie vorliegen, wenn ich mich recht erinnere hatte ich da auch krumme Werte, habe dann auf 2 Nachkommastellen gerundet.
 
Hallo Zusammen,

ich habe Probleme mit der Sonder AfA von 40%. Diese kann ja nur vom Gebäude abgezogen werden. Also 40% von 110 Mio. Wenn im gleichen Jahr noch zusätzlich die normale Afa von 3 % (pro rata temporis) also 1,1 Mio abgezogen wird, muss doch im nächsten Jahr, also 03 die Afa von dem Restwert des Gebäudes also 110 - 44 - 1,1 berechnet werden. Wenn ich dann von einer 3 % AfA ausgehe, bekomme ich sehr ungerade Werte heraus. Weiß jemand, ob man den Restwert des Gebäudes nach der Sonderabschriebung noch über 30 Jahre abschreiben muss?

Viele Grüße
Stefan
Hallo Stefan,

also ich habe das genauso gemacht wie Du und folglich auch ungerade Werte ab 03 erhalten.

VG
Nicole
 
Hallo Nicole,

wenn man die AfA so wie beschrieben berechnet, erhalte ich einen jährlichen AfA-Satz von 1,97 Mio. € von Jahr 03 bis Jahr 35.
Kann das stimmen?

Viele Grüße
Stefan
 
Also ich hab das einfach mit ner Formel in Excel reingehaun und da erhalte ich eine Afa von 1,947 ...

Vermutlich kommt die geringe Abweichung durch eine Rundung zu stande. Davon abgesehen sollte es richtig sein.

Welchen Steuersatz verwendest Du? Ich hab 40%. Darauf aufbauend und unter Berücksichtigung des Kalkulationszinses aus e von 4% erhalte ich A-Stadt als zu wählende Investition. Stimmt das mit Deinen Ergebnissen überein?

VG
Nicole
 
:hmmm:die 3% afa werden doch von den ahk berechnet- es werden jedes jahr also 3,3 mio abgezogen (in 02 nur 1,1). durch die sonderabschreibung verkürzt sich also die zeit zum restbuchwert 0....

oder bin ich jetzt grade voll aufm holzweg :eek:
 
Ich habe bei e auch A-Stadt als vorteilhafter raus. Meine Kapitalwerte sind K(A)= 224,92 und bei B K (B) = 218,37. Möglicherweise haben sich irgendwo Fehler eingeschlichen, aber im grunde denke ich auch, das A vorteilhafter ist.
Ansonsten verwende ich auch 40 % als Steuersatz und in den übrigen Aufgaben 4,8 % als Kalkulationszinsfuß.

VG Stefan
 
Bestens, habe nahezu die gleichen Ergebnisse. Na, dann bin ich mal gespannt, obs der Lehrstuhl ähnlich sah :p
 
Top