Einsendearbeit Nr. 2 zu 31521 Banken u. Börsen *08.01.09

EA Nr. 2 zu 31521 Banken u. Börsen *08.01.2009

Hier ist der Diskussionsthread für die zweite EA zum Modul Finanzwirtschaft Banken und Börsen (31521), Kurs 41520.
Termin: 08.01.2009

Klausurteilnahmeberechtigung: 1 von 2 EAs bestanden.
 
Also ich bin mal mit der EA angefangen. Hier meine ersten kleinen Lösungen:

a: Sicherheit
Liquiditierbarkeit
Rentabilität

was die mit den Determinanten meinen weiss ich noch nicht.

b:
A Kurs ist 102,45 d= 4
steht auf Seite 36 das d=n ist.
B z= 10% ( klingt auch logisch da r auch 10% ist) d= 2,735
C Kurs ist 100 und d=1
Kurs muss 100 sein da z=r



Christian
 
Was mich ein bisschen bei a verwirrt ist das im Skript nur auf die Rendite eingegangen wird, nicht auf die anderen beiden. Sollen wir uns da was aus den Fingern saugen?

Gut ich hab durch meinen Beruf damit zu tun, aber nicht jeder hat das Glück.

Oder denk ich da irgendwie falsch oder hab ich im Skript was nicht gefunden?
 
Hallo,

also bei a) bin ich noch bei der Sicherheit auf die Bonität und bei der Liquidierbarkeit kurz auf die Veräußerung an der Börse und dem Zinsänderungsrisiko eingegangen.

Bei c) komme ich zur Anleihe A nicht auf die Rendite von 10,76%. Bei mir ist die auch 10,5%. Wo liegt der Fehler?

Was genau schreibt ihr bei d) (1)? Bei (2) sind meine Ergebnisse genau umgekehrt: A: 1/3 und B: 2/3. Gerechnet hab ich so wie auf Seite 53. Hab aber auch mal mit euren Ergebnissen gerechnet und bei r = 10% macht es keinen Unterschied. Reduziere ich r = 9% komme ich bei beiden Varianten auf einen Wert von 2420GE. Das kann ja nicht richtig sein. Kann mir da mal jemand sagen wo mein Fehler liegt?
 
Hallo,
Bei c) komme ich zur Anleihe A nicht auf die Rendite von 10,76%. Bei mir ist die auch 10,5%. Wo liegt der Fehler?
Es geht doch um die Rendite bei A, und da denke ich das 11,98% richtig ist. Es wird zwar zu einem Kaufkurs von 102,45% erworben, aber es bleiben ja trotzdem 1.000GE, die investiert werden und nich 1024,5GE.
Und von 1.000GE auf 1239,65GE nach zwei Jahren entspricht doch 11,98% Rendite, oder irre ich mich:confused:
 
Das EV in t = 2 ist 123,97 %! auf den Nennwert .
Bei Anlage von 1000 GE und einem Kurswert = Nennwert von 100 GE erhalte ich 10 Anteile. Aber bei einem Kurswert von 102,45 GE erhalte ich nur 9,76 Anteile und nur die werden verzinst.
 
Das EV in t = 2 ist 123,97 %! auf den Nennwert .
Bei Anlage von 1000 GE und einem Kurswert = Nennwert von 100 GE erhalte ich 10 Anteile. Aber bei einem Kurswert von 102,45 GE erhalte ich nur 9,76 Anteile und nur die werden verzinst.
Und wenn ich das so rechne, also die 9,76 Anteile mit dem Aktienwert von 123,97 multipliziere, dann komme ich genau auf die 1.210GE Endvermögen, die es auch bei Anleihe C sind. Und logischerweise auch auf die selbe Rendite von 10,5 %:ka:
 
Genau! Ich bin der festen Überzeugung, daß das auch stimmt.
Jedenfalls geb ich das so in meiner EA ab.
Lasse mich aber gerne durch Gegenbeweise überzeugen.
 
Ich gebe mich geschlagen. Ich habe jetzt mal ganz ausführlich gerechnet. Und die Rendite ist wirklich 10,50 %:

Berechnung:

Kauf: 1000/102,45=9,76
Verkauf: 9,76*123,97=1210,05

Gewinn: 210

Rendite 10,50%

Christian
 
Habt ihr bei der d (2) nur das Verhältnis ausgerechnet, oder das auch noch mit den Anteiligen EVs "bewiesen", also 1/3 * EVA (9%) + 2/3 * EVA (9%) etc...
Ist ja eigentlich nicht gefragt, oder?
 
Hallo zusammen,

bei Aufgabe a) habe ich bei dem Aspekt "Sicherheit" die Determinanten Bonitätsrisiko, Ertragsrisiko, Kursrisiko, Währungsrisiko und Inflationsrisiko genannt. Zu Liquidität fallen mir außer der vertraglichen Bindung keine weiteren Determinanten ein.

Und noch mal zu Aufgabe c)
Muss ich beim Endvermögen nicht folgende Rechnung durchführen:
Endvermögen 9,76 x 150 x 1,1^-2 = 1.209,92 :confused:

...Rendite bleibt dann bei 10,5%
...oder wird das nicht so genau genommen? ;-))
 
Da in der Aufgaben stellung unter c) aber steht "welchen Endvermögen Sie in t = 2 erreichen können", interessiert doch gar nicht, wie das Endvermögen auf den Nennwert, sprich Co, sondern wie hoch das Endvermögen bei einem Einsatz von 1000GE ist. Mehr kann ich ja nicht einsetzen, weil ich nicht mehr habe. Also müsste doch Anlage A wie folgt aussehen:
EV = 1000 * 1,1^2 = 1210
Rendite: 9,76 Anteile * 150 * 1,1^-2 = 1210 / 1000 = 1,21 -1 = 0,21 / 2 =0,105 >10,5%
 
Teilaufgabe c

Hallo,

ich bin bei Teilaufgabe c) anderer Meinung als meine Vorschreiber:

Bei der Berechnung vom Kaufkurs der Anleihe A hat man die Rückzahlung von 150% um 4 Perioden abgezinst und ist somit auf einen Kaufkurs von 102,45% gekommen. Dabei hat man aber eine jährliche Verzinsung von 10% zugrunde gelegt. Folglich steht, da ja eine homogene Zinsstruktur vorliegt, eine Rendite von exakt 10% fest. Würde die Rendite vom herrschenden Jahreszins abweichen, wäre der Markt nicht vollständig, die Zinsstrukur folglich nicht homogen.

Beim Erwerb von 9,76 Anteilen zu einem Kurs von 102,45% komme ich auf ein Endvermögen von 1210, was bei einem eingesetzten Vermögen von 1000 auch einer Rendite von 10% p.a. entspricht.

Bei der Anleihe C besteht aufgrund der in b) ermittelten Daten überhaupt kein Unterschied zu einer "normalen" Anlage am Finanzmarkt. Also liegt auch hier die Rendite bei 10%.

Darüber hinaus habe ich Schwierigkeiten damit, für Anleihe A ein richtiges Endvermögen anzugeben. Die Rückzahlung aus der Anleihe erfolgt ja erst in t = 4. Insofern wäre die Verfügbarkeit über die liquiden Mittel im Zeitpunkt t = 2 ja bei 0.

Ich hoffe, dass jemand meine Verwirrung auflösen kann.

Viele Grüße
Armin
 
Darüber hinaus habe ich Schwierigkeiten damit, für Anleihe A ein richtiges Endvermögen anzugeben. Die Rückzahlung aus der Anleihe erfolgt ja erst in t = 4. Insofern wäre die Verfügbarkeit über die liquiden Mittel im Zeitpunkt t = 2 ja bei 0.

Ich hoffe, dass jemand meine Verwirrung auflösen kann.

Noch jemand dem es so geht wie mir

Nach gefühlten 50 Mal lesen gibt es bei mir jetzt 3 Wege...
1) die Aufgabenstellung von Aufgabe c 'verändert' die Gegebenheiten der Tabelle...also die Ausschüttung wäre für beide Anleihen nach t=2 möglich.

2) es handelt sich um eine 'Falle', sprich man kann zwar angeben wie hoch das Endvermögen nach t=2 wäre, muss aber darauf hinweisen, dass eine Auszahlung erst nach Ende der Laufzeit von 4 Jahren möglich ist...und dass dann eben Betrag xy ausgeschüttet werden würde.

3) 't' ist der Index einer Periode...diese Periode muss aber nicht mit einem Jahr gleichgesetzt sein...es könnte sich bei einer Periode auch um 2 Jahre handeln...und dann würde es mit t=2 und einer Laufzeit von 4 Jahren passen...

Stehe auch vor einem mittleren Rätsel....falls jemand gute Ideen hat...immer her damit!!!
 
Und wenn die Anleihe an der Börse gehandelt wird und je nach Marktzins der Kurs steigt oder fällt, ließe sich der Kurs errechnen was zu diesem Zeitpunkt auch der Endwert ist, oder?
 
Zu c)
hallo zusammen,
guckt euch mal die beispielaufgabe 3.06 im Skript an (s.42f.)
ich glaube, wenn man sich an der entlanghangelt, dann geht die aufgabe.
grob zusammengefasst: wie ich das verstehe, wird die 1-jährige Anleihe ja nach einem Jahr fällig und es wird (aufgrund des unveränderten Marktzinses) stillschweigend davon ausgegangen, dass das in t1 ausgezahlte Vermögen ein weiteres Jahr zu 10% (r) angelegt werden kann.
liebe grüße
sonja
 
Hallo,


Darüber hinaus habe ich Schwierigkeiten damit, für Anleihe A ein richtiges Endvermögen anzugeben. Die Rückzahlung aus der Anleihe erfolgt ja erst in t = 4. Insofern wäre die Verfügbarkeit über die liquiden Mittel im Zeitpunkt t = 2 ja bei 0.


hi Armin,
für die wp werden börsentäglich kurse ermittelt, zu denen der anleger dann sofort verkaufen kann, falls er liqui braucht!!! von daher kann bereits nach 2 jahren zum dann geltenden kurs verkauft werden. nach 4 jahren ist nur die fälligkeit, d.h. hält ein anleger bis zur fälligkeit, ist seine rendite im vorfeld sicher bekannt!
 
Hi!
ich glauben wie armin, dass beide papiere eine rendite von 10% haben (=markt bzw. nominalzins).
habe hier die renditeformel zugrunde gelegt: wurzel aus (auszahlungsbetrag/einzahlungsbetrag) -1
da kommt dann bei beiden 10% raus.
würdet ihr hier mitgehen oder liege ich komplett verquer???
 
Hab noch schnell ne Frage vor Abgabe...komme einfach nicht auf die Duration von euch in Aufgabe b) bei Anleihe B. Wie habt ihr das gerechnet ??? :confused:
 
@jazzguitar und alle anderen:

zu c)

real kann man doch keine 10 Anteile der Anleihe zum Kurswert kaufen (also für 1000 GE). Ich muss doch 102,45 Kurswert bezahlen und bekomme somit nur 9,76 Anteile an der sich dann auch meine Rendite bemisst, oder???

Gruß
Martin
 
Top