Einsendearbeit zu Kurs 00047 - Kosten- und Leistungsrechnung

T

Tazzy77

EA zu Kurs 00047 - Kosten- und Leistungsrechnung

Hallo Ihr lieben ;)

So... habe gerade angefangen die EA für Kosten- und Leistungsrechnung zu lösen... habe allerdings die Kurseinheiten noch nicht wirklich gelesen und mir nur die entsprechenden wichtigen Sachen aus den KEs rausgesucht :eek: Weiß, sollte man vielleicht nicht unbedingt machen, weiß aber nicht, in wie weit ich um Weihnachten rum hinterher dazu komme EAs zu bearbeiten und wenn die schon mal weg ist, hab ich eine Sorge weniger :p

Bisher habe ich auch nur die erste der beiden Aufgaben bearbeitet und komme auf folgende Lösungen:

110 - XXX - XXX - 32.766 - 614
120 - XXX - XXX - 1.067 - XXX
130 - XXX - XXX - 1.207 - XXX
140 - XXX - XXX - 002 - XXX

Hat vielleicht noch jemand schon eine Lösung???

Würde mich über Kommentare von Euch freuen! ;)

LG aus HH
die Tazzy ;)
 
D

Dr.phil.

Hallo Tazzy. will diese EA zwar auch noch bearbeiten, weiss aber noch nicht, ob ich es fristgerecht schaffe. gehe auch davon aus, dass ich die erste schon bestanden habe. Und ich denke, das hast du auch. eine reicht ja bei bwl III
Sollte ich es dennoch schaffe, denke ich, dass ich erste ergebnisse so gegen ende nächster woche liefern kann.

mfg dr.phil.
 
Hi Tazzy
Ich habe bei der ersten Aufgabe das raus.

xxx xxx 32766 614
xxx xxx 1067
xxx xxx 1128
xxx xxx 2

ich muss aber noch mal nachrechnen
Grüsse Ani
 
A

Andra

Hallo Zusammen,

Preisuntergrenze? Wie komme ich auf die Werte?

Danke & Gruß
Andra
 
A

Andra

EA 2 Aufgabe 1, b1

Hallo Steffi,

Aufgabe 1, b1:
150+45+380+54+310)/0,88 = 1.067,05 (=100% Grundlage für 12%ige Provision)

Sobald Zusatzaufträge von größer 300 Schränken angenommen werden sollen
muss der Verkauf von den 700 Schränken zu 1500 GE pro Schrank reduziert
werden. Dies muss entsprechend bei der Preisuntergrenze des
Zusatzauftrages berücksichtigt werden, so dass diese dann ansteigt. :)

Aufgabe 2C
Deckungsbeitrag der Praline Nuss ist Höher daher volle Kapausnutzung für diese Soret, Engpass ist dabei die Prod.-Stufe I
Gewinn ist dann Preis x Menge - (Fertigunskosten+Materialkosten)
Solltes du auf das gleiche Ergebnis kommen.

Gruß

Andra
 
G

gregor

Hallo zusammen,

danke für die ausführliche Beschreibung ani.

Ich hoffe weiter auf anregende Diskussionen
Gruß Gregor
 
preisuntergrenze

Hallo

Also bei der Aufgabe 1b.
Der Holzfix hat einen Absatz von 700 Schr. und das sind 70 prozent.

Man rechnet also 700* 100 = 1000
70
kv=150+45+380+54+310+(1500*12P.)= 939+180=1119
Das heisst das mit zusätzlich 260 Schränke die Kapazitätsgrenze nicht erericht wird.Um nun die preisuntergrenze zu errechnen muss man noch doe provision von 12 Prozent berücksichtigen.

PUG=939+(PUG*12Prozent)= 0,88*PUG=939 = PUG = 1067

Aufgabe b2
Bei 350 überschreitet er die Kapa. um 50 Stück

Hier zu brauchen wir den Deckungsbeitrag DB

DB= P-kv=1500-1119=381

Dann müssen man die überschüssigen 50 mit dem DB multi.
50*381=19050
und dann mit denn Lösungssatz:
(350*PUG)-(350*939)-(350*PUG*12P.)=19050

350PUG-42PUG=19050+328.650= 308PUG=347700 =PUG=1128


Ich hoffe das ich damit jemanden helfen kann.

Ani
 
D

Dagmar

Hallo zusammen,

ich hoffe, dass dies überhaupt noch jemand liest. Aber könnte mir
vielleicht jemand erklären, wie man bei 2d auf diese 5380 kommt? Ich hab
immer 4.900 raus. Ich weiß, ich habe irgendwas nicht beachtet, komme aber
nicht dahinter. Das wär superlieb. Die anderen Ergebnisse habe ich
genauso, wobei ich mir nicht sicher bin, ob man bei 1b2 nun auf- oder
besser abrundet. Wäre für Hilfe sehr dankbar.

Viele Grüße & noch einen schönen Abend.
Dagmar
 
Hallo Dagmar,

Auf die 5380 komme ich wie folgt:

Fertigungskosten Schoko=0,4*1,6+0,2*1,3+0,08=0,98
Zeit an der FSt 1: 5000*0,4 Min =2000 Min

d.h. DB Schoko = DB Nuss
0,12*4000=480 (=DB Nuss4000)
5000*(P_0,98)=480
5000P-4900=480
5000P=5380

Bei 1.b2 rundet man eher ab, also 1128.

Nun noch eine Frage zu 2c):

Hast Du da das selbe raus wie ich? Wenn ja, wie trägst Du es in den Erfassungsbogen ein? Es stehen für diese Zahlen nur 3 Stellen zur Verfügung. Ich habe aber vier Stellen.

Liebe Grüße
Katrin:)
 
ani

Hi Katrin

Also ich sehe das etwas anders.
Aufgabe c

DB=100(2,30-2,18)=0,12*100=12
DB=100(1,80-1,74)=0,06*100=6
Nuß eDB=0,24
Mandel eDB=0,2 so das nuss die erste Wahl ist.Und da der engpaß bei 3200 liegt von nuss aber 3500 min gebraucht werden.
teilt man 3200:0,5=6400 so das von nuss 6400 und von Mandel garnichts hergestellt wird.
Der Gewinn errechnet sich dann nur aus Nuss 6400*0,12=789 obwohl ich mir bei dem Gewinn auch nicht so sicher bin weil eigendlich auch die fix kosten abgerechnet werde sollten.aber es sind ja in der Aufgabe kein Fixkosten gegeben.

Gruesse Ani
 
Hi Katrin
Ich habe die Aufgaben online abgeschickt, und dort hatte ich keine problem die ganzen zahlen zu schreiben

ani
 
D

Dagmar

Vielen Dank euch beiden!

Hallo Katrin,

herzlichen Dank für deine ausführliche Antwort. Jetzt sehe ich klar ... manchmal muss einem eben erst auf die Sprünge geholfen werden. Was deine Frage zu c) angeht, da war Ani leider eher. So schnell konnte ich gar nicht antworten. Aber so hab ich das auch. 0 6400 768. Beim Gewinn hat Ani sich verschrieben, denn 6400 * 0,12 ergibt 768. Ansonsten hab ich es aber genauso.

Also nochmals vielen Dank Katrin & Ani und schon jetzt ein schönes - hoffentlich für euch nicht so arbeitsintensives - Wochenende

LG
Dagmar :winke: :winke:
 
D

Dagmar

Hallo Ani,

nochmal eben wegen der Einbeziehung der Fixkosten. Das muss ich mir heute Abend nochmal ansehen, im Moment hab ich meine Unterlagen nicht hier. Ich melde mich wieder.
Viele Grüße
Dagmar
 
Hallo Ihr Lieben,

vielen Dank für Eure Hilfe!! Nun hab ich das auch kapiert. Kam irgendwie mit der 1. und 2. Wahl nicht so klar. :rolleyes:

Das mit dem Gewinn stimmt denk ich dann auch. Ani, Du hast ja die Anzahl mit dem db multipliziert und im db sind doch die Fixkosten (Materialkosten) drin.

Nun hab ich auch keine Probleme mehr mit der Maske, da die Zahlen ja dreistellig sind:D .

Also Euch auch ein schönes Wochenende und bis bald mal wieder.

Liebe Grüße
Katrin
 
D

Dagmar

Hallo Ani,

ich weiß jetzt, was du mit dem Gewinn und den Fixkosten meinst, so wie bei Aufgabe 1) z.B. die Personalkosten etc. Aber wie du schon schreibst, in Aufgabe 2) ist davon nichts angegeben, also wie soll man das dann in die Berechnung einfließen lassen? Insofern denke ich mir, dass die Berechnung so ausreichend ist. Katrin, die Materialkosten sind m.E. zwar keine Fixkosten in dem Sinne wie Ani es meint, aber dennoch scheint alles in der Lösung berücksichtigt.

Liebe Grüße & nochmals Danke für eure große Hilfe
Dagmar
 
Hallo Dagmar,

hab jetzt noch eine kleine Frage, hast Du bei 2c auch 2 genommen? Ich würde sagen, das ist eher 1. Die PUG erhöht sich doch, wenn man sich 2a und 2b anschaut.

Mit der Hoffnung auf Antwort:)
Katrin
 
Hallo Katrin, hallo Dagmar,

ich hab bei 2c die Nr. 1 genommen, da sich m.E. die PUG erhöht, wenn sich die Anzahl der Schränke erhöht.

Würde mich über eine Rückantwort von Euch freuen.

Gruß Romy
 
D

Dagmar

Hätte ich ja auch gern!

Hallo Katrin,
hallo Romy,

ich komme leider jetzt erst wieder an meinen Rechner. Ich hab irgendwo - ich glaub ziemlich sicher in der Newsgroup der Fernuni - eine Erklärung von einem Studenten gelesen, die ich sehr logisch - allerdings für "2" fand. Und zwar erhöht sich das nur bis zu der Grenze, wo die Produktionskapazität von 1.000 Schränken erreicht wird. Danach muss man die PUG pro Schrank nämlich reduzieren, weil es sonst nicht mehr passt. Ich suche jetzt schon 30 min., aber ich finds nicht mehr, sollte ich es finden, versuch ich es hier nochmal einzustellen. Hoffentlich kommts ja auf die 5 Punkte insgesamt nicht an. Aber verstehen will man es ja trotzdem.

Gute Nacht,
Dagmar
 
D

Dagmar

So ihr Lieben,

mit ein bißchen Ruhe hab ich es tatsächlich in der Newsgroup wiedergefunden und zwar schrieb Lukas am 21.12. folgendes:
"Die Lösung ist 2) die Aussage des Geschäftsführers ist falsch,
denn sofern die Kapazitätsgrenze von 1.000 Schränken noch nicht erreicht
ist. ist die Preisuntergrenze immer konstant, nämlich
(150+45+380+54+310)/0,88 = 1.067,05
Sobald Zusatzaufträge von größer 300 Schränken angenommen werden sollen
muss der Verkauf von den 700 Schränken zu 1500 GE pro Schrank reduziert
werden. Dies muss entsprechend bei der Preisuntergrenze des
Zusatzauftrages berücksichtigt werden, so dass diese dann ansteigt."

Ich hoffe, das war erlaubt, die Erläuterung von jemanden zu zitieren, aber hört sich doch sehr logisch an, oder? Eine eigene Erklärung hierzu hab ich nämlich leider nicht. Sorry!

Nochmals schönen Abend bzw. wohl eher eine gute Nacht und liebe Grüße
Dagmar
 
Hier die Ergebnisse wie ich sie abgegeben habe.

Soll Haben Betrag Zusatz Soll Haben Betrag Zusatz
110 000 000 032766 614 120 000 000 001067 000
130 000 000 001128 000 140 000 000 000002 000
150 000 218 000174 000 160 000 012 000006 000
170 000 000 006400 768 180 000 000 005668 000
Gruß René
 
D

Dagmar

Fast identisch, aber nicht ganz

Hallo René,

danke für deine Ergebnisse. Bis auf die PUG bei 2d (für den Auftrag Schokopralinen - hier hab ich 5.380) und die Fertigungskosten unter 2a (hier hab ich die Materialkosten nicht mit eingerechnet und komme deswegen auf 119 und 100) hab ich es genauso.

Bis bald & viele Grüße
Dagmar
 
Hallo Dagmar,

vielen Dank für Deine Erklärung zu 2c.

Jetzt aber noch was ganz wichtiges. Bitte mach aus Deinen 5380 5668. Das Ergebnis war leider falsch, da ich ja die anderen Zahlen zur Berechnung hatte.

Ich hoffe, Du siehst das noch:(

Viele Grüße und gute Nacht
Katrin
 
D

Dagmar

Zitat von Katrin T:
Hallo Dagmar,

vielen Dank für Deine Erklärung zu 2c.

Jetzt aber noch was ganz wichtiges. Bitte mach aus Deinen 5380 5668. Das Ergebnis war leider falsch, da ich ja die anderen Zahlen zur Berechnung hatte.

Ich hoffe, Du siehst das noch:(

Viele Grüße und gute Nacht
Katrin


Hallo Katrin,

danke für deine Antwort und deinen lieb gemeinten Hinweis. Wenn ich ganz ehrlich sein soll, ich habs einerseits bereits abgeschickt (nochmal korrigiert hinterhersenden geht ja nicht, oder?) und andererseits weiß ich leider momentan gar nicht, wie du das meinst mit den anderen Zahlen .... :confused: Leider bin ich heute auch nicht mehr so wirklich in der Lage zu denken oder zu rechnen. Hab mich heute nach dem Büro nochmal 4 Stunden mit der Recht I EA 4 befasst und jetzt irgendwie einen Knoten im Kopf. Jedenfalls ist das nicht so schlimm mit dem falschen Ergebnis, da man ja nur eine bestandene EA in BWL III braucht, um zur Klausur zugelassen zu werden. Im Übrigen hätte ich es ohne deine Hilfe/Erklärung sowieso nicht gekonnt, jetzt ist mir zumindest der Weg dahin etwas klarer. Wobei ich immer noch nicht weiß, was du meinst ... ich glaub, ich sollte ins Bett gehen.

Nochmals danke & liebe Grüße
Dagmar :winke:
 
Hallo

Das mit den 5668 stimmt leider nicht. Ich hab gerade eben meinen Computer Brief erhalten. 5380 waere richtig gewesen. Nun fragt mich aber nicht, wieso. Da werd ich beim Lehrstuhl wohl mal nachhaken muessen.

Viele Gruesse
Steffi
 
D

Dagmar

Hallo Steffi,

wie kommst du denn auf die 5668? Ich hab es mit großer Mühe & Katrins Hilfe geschafft, wenigstens die 5380 nachzuvollziehen. Wie man auf dein Ergebnis kommt, ist mir noch immer nicht klar. Ich wollte mir das allerdings erst dann noch einmal ansehen, wenn ich meine anderen Arbeiten (Recht I und Makro) "in trockenen Tüchern" habe.

Dank dir aber für deinen Hinweis.

Lieben Gruß
Dagmar
 
Bin zur Zeit auf der Arbeit, da hab ich meine Unterlagen net dabei. Wenn ich zu Haus bin, dann kram ich's nochmal raus.
Ich kann Dir aber soviel sagen dass ich mit den 6400 von der Teilaufgabe vorher weitergerechnet hab.
Aber, wie gesagt, wenn ich daheim bin, dann kann ich genaueres sagen.
Was ich bei dem Ergebnis von 5380 net verstanden hab war, wieso man mit 4000 Nuss gerechnet hat. Ich hab net verstanden, wie man auf die 4000 Nuss gekommen ist. Weil der DB Nuss musste ja gleich gross sein wie der DB Schoko. Und da hab ich net kapiert, wie die Leute auf 4000 Nusspralinen gekommen sind.
Aber vielleicht kannst Du das ja aufklaeren.

Gruss
Steffi
 
Zitat von krümel:
Hallo

Das mit den 5668 stimmt leider nicht. Ich hab gerade eben meinen Computer Brief erhalten. 5380 waere richtig gewesen. Nun fragt mich aber nicht, wieso. Da werd ich beim Lehrstuhl wohl mal nachhaken muessen.

Viele Gruesse
Steffi
Halli Hallo allerseits,

also ich wundere mich auch. Eigentlich müssten die 5668 stimmen, wurden aber als falsch bewertet.

Viele Grüße
Katrin
 
Zitat von Dagmar:
Hallo Katrin,

danke für deine Antwort und deinen lieb gemeinten Hinweis. Wenn ich ganz ehrlich sein soll, ich habs einerseits bereits abgeschickt (nochmal korrigiert hinterhersenden geht ja nicht, oder?)
Hallo Dagmar,

wollte noch mal kurz anmerken, dass Du die Einsendearbeiten so oft abgeben kannst (per Internet) wie Du willst, bis eben zum Einsendeschluss. Die letzte Arbeit zählt.

Übrigens ist der Rechenweg bei der letzten Aufgabe genau der selbe, nur mit anderen Zahlen. (Ich hatte c ja erst falsch). Im übrigen war die letzte Aufgabe nun doch mit 5380 richtig, weiß aber nicht wieso.... :confused:

Viele Grüße
Katrin
 
D

Dagmar

Ganz lieben Dank für diesen super Tipp!!

Hallo Katrin,

muss ehrlich gestehen, dass ich euch nicht wirklich folgen kann. Du hattest doch unter c) auch einen Gewinn von 768 (für Nuss) raus. Davon ausgehend haben wir doch berechnet, welchen Gewinn wir für Schoko erzielen müssen, damit wir insgesamt (mit Schoko + Rest Nuss) wieder auf die 768 kommen.

5000 * 0,4 = 2.000 min für Schoko
Dann hab ich bei 3.200 Fertigungsminuten noch 1.200 min. für Nuss übrig, d.h., ich kann 1.200 min. / 0,5 min. = 2.400 ME Nuss zu den 5.000 ME Schoko produzieren. Dies ergibt einen neuen Gewinn für Nuss: 2.400 * 0,12 = 288

Daraus folgt, dass ich für die Schoko-Produktion 480 GE Gewinn machen muss, also:

480 = PUG * 5.000 - 0,98 * 5.000
480 = PUG * 5.000 - 4.900
5.380 = PUG * 5.000

Ich kann die 5.668 nicht nachvollziehen, sorry!

Aber 1.000 Dank für den Tipp mit der Einsendung online ... das ist ja absolut genial. Das wusste ich gar nicht. In diesem Fall hätte ich zwar sowieso keine Chance mehr gehabt, weil ich deinen Beitrag erst nach 0.00 Uhr am 10.1. gelesen habe. Ich meine mal, dass dann eine Abgabe nicht mehr hätte rechtzeitig erfolgen können. Aber für die künftigen Arbeiten werde ich dies natürlich rege nutzen.

Also nochmals vielen lieben Dank :knuddel: und bis bald,
Dagmar
 
Antworten
0
Aufrufe
879
Top