Endogene vs. exogene Variablen

Hallo Zusammen,
zur Lösungen der Aufgaben in Fiskalpolitik ist die Bestimmung der endogenen und exogenen Variablen sehr wichtig für die weiteren Lösungsansätze. In den letzten Klausuren hat Herr Prof. Arnold davon abgegangen eine Aufgabe zu stellen und anschließend die beiden Größen bestimmen zu lassen und verlangt die sofortige Einteilung.

Doch wie erkenne ich, welche Variablen endogen sind?

Die Definition sind mir bekannt: Endogene Variablen ergeben sich aus der Modell, exogene werden von außen vorgegeben. Zudem kann es nur soviele endogene Variablen geben, wie Gleichungen vorhanden sind.
Leider hilft mir das nicht sonderlich weiter, wenn ich mir die Klausuren von 2013 ansehe. Z.B. WS13 ist meines Erachtens klar, dass Y und i endogen sein müssen, aber wie komme ich auf die dritte?
Bei der Klausur SS12 sieht es ähnlich aus. Das Y und i endogen sein müssen, ist für mich einleuchtend, nicht aber das die weiteren Variablen H und R sind.

Wie macht ihr das? Erkennt ihr vielleicht meinen Gedankenfehler?
 
Wende dich an den Kursbetreuer! Ich hab die Klausur letztes Semester geschrieben und es bis zu Schluss nicht kapiert.
Grds. ist es bzw. sollte es aus dem Text heraus zu erkennen sein bzw. aus dem Modell selbst (für mich leider in der letzten Klausur nicht zu erkennen).
Am Wichtigsten ist es sich darüber klar zu werden, was die einzelnen Variablen und Terme bedeuten. In den Klausuren kann schonmal ein Komma mit einem Minus vertauscht sein (so in der letzten Klausur geschehen). Das sollte einen nicht verwirren (hat mich in der letzten Klausur blöderweise ca 10-15 Minuten Überwindung gekostet,um zu von einem Tippfehler auszugehen).
 
Top