• 9/2021: Zugriff auf mehrere 100 PDFs fürs Lernen zur Klausurvorbereitung ! Du möchtest über dein Studium diskutieren, aber möchtest selbst über deine Privatsphäre bestimmen? Hier kannst du dich unter einem Nicknamen anmelden. Mehr als 40.000 Kommilitonen haben mehrere tausend Dokumente erstellt: Zusammenfassungen, Klausurlösungen und mehr in PDF, Word und Powerpoint. "Internet-Plattformen, wie etwa Studienservice.de, eine private Seite von und für Fernstudenten der FernUni Hagen, ersetzen den Smalltalk in der Mensa" Handelsblatt Karriere

Formale Grammatiken

  • Ersteller DidiXX
  • Erstellt am
Hallo,

in den Selbsttestaufgaben gibt es zu dem Thema eine Aufgabe:

Formale Grammatiken dienen als eine Vorlage für die Notation von Schnittstellen und Dialogen. Ein Teil davon sind die Produktionsregeln. Gegeben sind die folgenden Regeln:

(1) S→NV
(2) N→n
(3) N→an
(4) V→v
(5) V→vN

Dabei stehen, wie im Skript, die Terminalzeichen für n = Nomen, v = Verben und a = Artikel, sowie das nichtterminale Zeichen S für das Startsymbol.
Geben Sie die (zwei) möglichen Anwendungsfolgen der oben genannten Produktionsregeln für den folgenden Satz an:

Opa liest eine Zeitung.
__________
Wählen Sie eine oder mehrere Antworten:

(1)(4)(2)(3)
(2)(5)(4)(1)
(1)(5)(3)(2)
(1)(3)(4)(2)
(1)(2)(5)(3)

Als Lösung wurde angegeben:
(1)(2)(5)(3) : S → NV → nV → nvN → nvan
(1)(5)(3)(2) : S → NV → NvN → Nvan → nvan

Kann mir das vielleicht jemand erklären, werde irgendwie nicht schlau daraus.

Grüße
 
Du hast 2 Lösungswege, weil Du einmal mit der Nominalphrase und das andere Mal mit Verbalphrase beginnen kannst. Daraus ergibt sich eine unterschiedliche Reihenfolge der Produktionsregeln. Das Ergebnis ist gleich.

Ich hoffe, dass hilft Dir.

Viele Grüße
murges
 
Oben