Frage: Nach Bachelor 1 Jahr Pause und dann Master - Angemeldet bleiben?

Hi zusammen,

Ich hätte da mal eine Frage und konnte jetzt im Forum kein entsprechendes Thema finden. Vielleicht habe ich auch meine Frage nur zu kompliziert formuliert, weil es eigentlich doch recht einfach ist.

Ich bin dieses Semester mit meinem Bachelor fertig und würde dann ein Jahr pausieren. D.h. nächstes Jahr im Wintersemester würde ich mit dem Master beginnen.

Am Ende des Bachelors werde ich ja normalerweise exmatrikuliert. Soll ich mich trotzdem noch für die nächsten beiden Semester bis zum Master immer rückmelden? Oder wie geh ich dabei am besten vor?

Hat da irgendwer von euch vielleicht Erfahrungen/Tipps/Links (evtl. doch zu einem Forumsbeitrag)?

Vielen Dank!

Grüße,
Mathias
 
Würde mich an deiner Stelle "nur" zurückmelden. Ich hatte seinerzeit bei der Beantragung des BA-Zeugnisses angegeben, dass ich den Master ranhängen möchte. Damit konnte ich mir eine erneute Einschreibung (mit allen was dazu gehört) sparen. Wurde sozusagen automatisch dem Master-Studiengang zusortiert.

Bei einer Rückmeldung zahlst du dann nur die Studiengebühr (11 €).

Theoretisch könntest du schon Kurse bestellen und langsam anfangen. Dann hättest du sozusagen 1 Jahr Bearbeitungszeit. Aber das musst du ja nicht tun.
 
N

Nitneduts

Das kommt vielleicht auch auf den gewünschten Masterstudiengang an (ob er ausläuft, es Zulassungsbeschränkungen gibt oder geben könnte, ...). Grundsätzlich würde ich mich lieber in den Master einschreiben und 'nichts' tun - auch wenn es 11€ kostet. Eventuell kannst Du Dich auch 1 Semester ohne Belegung einschreiben und für das zweite Semester beurlauben lassen.
Es ist aber schwierig, eine pauschale Antwort zu geben.
Wäre es für Dich von Vorteil, immatrikuliert zu bleiben? Wäre es ein Nachteil?
 
Solange die Zahl der Fachsemester im Masterstudiengang für Dich irrelevant ist, kannst Du mit der Beantragung des Bachelorzeugnis bereits angeben, dass Du den Master ranhängen und Dir damit die erneute Einschreibung ersparen. Ein weiterer Vorteil ist, dass Du dann bis Mitte November bzw. Mitte Mai immer noch kurzfristig Module nachbelegen kannst, falls Du doch früher wieder beginnen willst. Außerdem behälst Du den Zugang zum virtuellen Studienplatz und der Unibibliothek, deine Fernuni e-Mail Adresse etc und musst Dir nicht erst alles wieder beim tatsächlichen Beginn Deines Masterstudiums im WS 2013/14 neu einrichten. Bei einem Semesterbeitrag von 11 € lohnt es sich ohnehin kaum, sich für das eine Jahr extra zu exmatrikulieren und sich dann wieder neu einzuschreiben.
P.S. Zum Zeitpunkt der Verfassung dieses Beitrag war der Beitrag von Nitneduts noch nicht zu sehen. Manchmal tauchen Beiträge hier erst etliche Stunden später auf.
 
Da bei DaHias als Studiengang Bachelor Wirtschaftsinformatik angegeben ist, kommen wohl in erster Linie die Masterstudiengänge Wirtschaftswissenschaften, u.U. Volkswirtswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik und Praktische Informatik in Frage. Bei diesen ist wohl nicht damit zu rechnen, dass sie in absehbarer Zeit auslaufen. Wirtschaftsinformatik wird ohnehin seit diesem Semester angeboten. Der neue Master in Praktischer Informatik ist faktisch nur eine Umbenennung des Master Computer Science und auch bis mindestens 2017 akkreditiert. Beim Master Wirtschaftswissenschaften läuft zwar die Akkreditierung aus, aber er wird wohl sicherlich angesichts der Nachfrage nicht ersatzlos aus dem Angebot gestrichen. Vorstellbar wäre hier allenfalls ihn durch einen BWL Master zu ersetzen, um ihn stärker vom VWL Master abzugrenzen. Der VWL Master wird auch erst seit wenigen Semestern angeboten.

Vorstellbar wären aber Änderungen der Prüfungsordnung. So enthält der Master Wirtschaftsinformatik derzeit als einziger von der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät angebotenen Master keine Pflichtmodule. Auch die Reakkreditierung des Master Wirtschaftswissenschaften könnte eventuell zu Veränderungen in der Prüfungsordnung führen. Wenn Du Dich bereits unmittelbar nach Abschluss deines Bachelors in den Master einschreibst, bist Du von möglichen Änderungen der Prüfungsordnung nur in Ausnahmefällen betroffen, da Du in dem Punkt Vertrauenschutz. Du kannst Dir sogar die für Dich günstigere Variante aussuchen.

Zulassungsbeschränkungen bei den angeführten Studiengänge erwarte ich eigentlich nicht. Ganz ausschließen kann man sie natürlich auch nicht.
 
OK vielen Dank für euer Feedback!

Ich werde mich jetzt für die Semester dazwischen zurückmelden. Denke mal, die 11€ sind das durchaus wert.
 
Hallo zusammen,

bei mir sieht es ähnlich aus. BA ist geschrieben, letztes Modul wird jetzt im April geprüft.
Für die BA hatte ich (rein zur Information) letztes Semester ein Modul belegt, das ich später für den Master gebrauchen kann. Dann müsste ich das doch jetzt als Wiederholer belegen, und im nächsten Semester, wenn der Studiengang auf Master geändert wird, nochmal als Wiederholer belegen, oder?

Vielleicht weiß das ja jemand von Euch.

LG aus dem Westerwald
Iris
 
Hallo zusammen,
Ich überlege auch wie der ursprüngliche Fragesteller nach dem Bachelor ein Jahr zu pausieren und dann den Master dranzuhängen.
Ist es da wirklich besser sich direkt schon dafür umschreiben zu lassen oder macht es mehr Sinn erstmal ins Akademiestudium zu wechseln und danach in den Master?
Muss man dann vom Akademiestudium in den Master komplett alle Unterlagen vom Bachelor an der Fernuni einreichen?

Danke und LG
 
Top