Frage zum kolloquium 31/01/10 folie 18 ff

frage zum kolloquium 31/01/10 folie 18 ff.

Auf folie 18 des koloquiums steht:

funktionen von wertpapierbörsen:
-als finanzintermediär i.e.s.
-als finanzintermediär i.w.s.

auf den folien 19 und 20 sind anschließend konkrete funktionen von wertpapierbörsen als als finanzintermediär i.w.s. genannt.

nun Frage ich mich, welche funktionen wertpapierbörsen als finanzintermediär i.e.s. haben sollen.
 
Hallo,

grundsätzlich stellen Börsen nur den Kontakt zwischen Käufer und Verkäufer her, sind also Intermediäre im weiteren Sinne.

Bei einigen Terminbörsen (z.B. Eurex) fungiert die Börse direkt als Kontraktpartner und ist damit ein Intermediär im engeren Sinne.

Gruß
Thorben
 
Und wo in den KEs gibt es was dazu nachzulesen?
Steckt das in den Ausführungen KE 3 Seite 88f drin, in denen es um das Clearing Eurex geht? Da steht ja, dass sie selbst dafür eintreten.
 
Ich kann mich nur erinnern, in den kurseinheiten allgemein gelesen zu haben, dass finanzintermediäre oft sowohl aufgaben i.e.s. als auch i.w.s. übernehmen. teilweise können beide tätigkeiten sogar bei in einem kontrakt vorkommen.
 
Jaja, das ist schon klar. :) Mir ging es aber speziell um die Wertpapierbörsen als FI i.e.S., da hatte der Kollege ja Eurex ins Spiel gebracht und das hab ich an anderer Stelle auch schon so gelesen. Aber mir ist mangels vertiefter Kenntnisse zu Börsen nicht klar, in welcher Form sich hier die Funktion als Fi i.e.S. genau zeigt. Nur KE3, S.88f liefert einen Anhaltspunkt...
 
Hallo,

ich glaube das steht nicht im Kursmaterial. Uns hat das der Mentor erklärt und seid ein paar Kolloquien wird es wohl auch dort erklärt.

Zur Eurex: Die Eurex bietet als Börse allle 1/4 Jahr auf bestimmte Basiswerte drei Optionen an (in at und out of the money). D.h. sie ist selber Emittent und damit Vertragspartner des Käufers (Intermediär im engeren Sinne).


Gruß
Thorben
 
Hallo Mitstreiter,

meiner Meinung nach ist das Argument als Kontraktpartner das einzig zutreffende. An anderen Stellen gibt es ja keinen Selbsteintritt. Konkreter bezieht sich der Selbsteintritt ja einmal beim Clearing als GCM (deshalb Eurex) und zum anderen kann auch ein Market Maker selbst eintreten. Dann haben wir hier den Market Maker als FI i.e.S. Da er Teilnehmer der Börse ist, gilt mithin die Börse in diesem Fall als FI i.e.S.

Also dann noch viel Erfolg beim Vorbereiten. Ich dreh langsam durch, da ich nicht mehr weiß, wie ich mir die Feinheiten noch alles merken soll. Bei vielen Themen bleibt grad noch so das Grobe hängen. Beispiel: Der Unterschied zwischen den 3 Ansätzen zum Risikopotential nach Basel II.... Das kann ich mir nie merken.... Nun ja, es wird schon irgenwie laufen am Donnerstag. Habt Ihr beachtet, daß der Raum geändert wurde?!

Viele Grüße aus der Bankenstadt Frankfurt,
Daniel
 
@Thorben: Hast Recht. Ich hatte eine Email bekommen. Die bezog sich aber auf FiBa-Modelle.

Da ich aber als Uhrzeit 14 - 16 Uhr gesehen habe, dachte ich, daß das nun mit BaBö zusammenfällt. Ist aber offensichtlich ein Schreibfehler. Nun hab ich nochmal nachgeschaut. BaBö findet allerdings um 11.30 Uhr statt. Bitte dran denken, falls noch nicht bekannt!


@Yara: Das ist leider nur ein Beispiel von vielen... :-D
 
Naja, mit so Kleinkram beschäftige ich mich gar nicht, da komme ich auf so Spitzfindigkeiten nicht. Ich schaffe die Bearbeitung jetzt nur noch im Groben :)

Gell, Banken+Börsen stand mal von 14 bis 16 Uhr irgendwo...ich bin letzte Woche ganz erschrocken, als ich dann doch den "üblichen" Termin 11.30 bis 13.30 Uhr gelesen habe. Komischerweise hab ich aber den Hinweis auf 14-16 Uhr gar nicht mehr gefunden und glaubte schon an Gespenster...
 
Top