• 9/2021: Zugriff auf mehrere 100 PDFs fürs Lernen zur Klausurvorbereitung ! Du möchtest über dein Studium diskutieren, aber möchtest selbst über deine Privatsphäre bestimmen? Hier kannst du dich unter einem Nicknamen anmelden. Mehr als 40.000 Kommilitonen haben mehrere tausend Dokumente erstellt: Zusammenfassungen, Klausurlösungen und mehr in PDF, Word und Powerpoint. "Internet-Plattformen, wie etwa Studienservice.de, eine private Seite von und für Fernstudenten der FernUni Hagen, ersetzen den Smalltalk in der Mensa" Handelsblatt Karriere

Gendern in der Abschlussarbeit?

Ja oder nein?

gibts da eine Vorgabe der Fernuni?

schöne Grüße
Gerhard
 
Also, so was kam mir nie unter, auch bei der intensiver Recherche... womöglich schreiben einzelne Lehrstühle etwas dazu, aber auch da kam mir noch nie was unter. Ich schreibe am Anfang oft eine Fußnote, dass ich für die Leserlichkeit die männliche Form verwende, aber selbstverständlich alle eingeschlossen sind.
 
Ich denke man kann sowas durchaus auch mal selbst entscheiden (und dann auch dahinter stehen).
In neueren Fachbüchern findet man öfter mal auch nur die weibliche Form ("...die Leserin möge sich durch Nachrechnen vom Ergebnis überzeugen...")
 
hmm... ich werde auch am Beginn beim ersten zu "gendernden" Wort eine Fußnote setzen und die weibliche Form mit einbeziehen...

ich hoffe das passt so, hab´ auch schon von Unis gehört, die bei der Beurteilung 10% abgezogen haben...

danke und Grüße
Gerhard
 
Warum in eine Fussnote? Eine Einschrängung des Themenbereiches oder Schwerpunktsetzung, aufgrund der begrenzten Wortzahl, gehört doch auch nicht in eine Fußnote. Eine grundsätzliche Erklärung gehört, meiner Meinung nach, oben drüber.
 
Hallo Gerhard ,

das sollte nicht nötig sein. Ich habe es jedenfalls nicht in meiner Abschlussarbeit gemacht.Die Frage kann man aber direkt an den Betreuer stellen.

Viele Grüße
 
Also... zur Diskussion mit der Fußnote sehe ich das etwas anders. Das ist ja eine Anmerkung, die mit dem eigentlichen Thema nichts zu tun hat und daher ist es für mich durchaus nachvollziehbar, das auch als Fußnote zu setzen und nicht als Anmerkung oben. Man kann eigentlich beides mit guten Argumenten machen.
 

Themen im Forum

Oben