Groff Verfahren

#1
für die Aufgabe 2. der März Prüfung von 2014 sagen.
Sicher total einfach, ich komm mit dem Skript aber leider nicht auf die Lösungen, welche in der Klausurbesprechung angegeben werden.
 
#2
Ich denke ich habe es verstanden...

Gegeben:
Bedarf: 35 29 47 28 5 10 30 19
Bestellkosten: 100
Lagerkosten: 3

Bedingung: Bedarf * n * (n+1) <= 2 * Bestellkosten/Lagerkosten

Obergrenze:
2*100/3=66,7

Hier die Berechnung für die ersten zwei Bestellungen
1. Bestellung:
Überprüfung ob in 1. Periode für 2. Periode mitbestellt wird:
29 * 1 * (1+1) = 58 <= 66,7

Überprüfung ob in 1. Periode auch für 3. Periode mitbestellt wird:
47 * 2 * (1+2) = 282 <= 66,7 --> Abbruch

Für 1. und 2. Periode wird zusammen bestellt.

2. Bestellung:
Überprüfung ob in 3. Periode für 4. Periode mitbestellt wird:
28 * 1 * (1+1) = 56 <=66,7

Überprüfung ob in 3. Periode auch für 5. Periode mitbestellt wird:
5 * 2 * (1+2) = 30 <=66,7

Überprüfung ob in 3. Periode auch für 6. Periode mitbestellt wird:
10 * 3 * (1+3) = 120 >=66,7 --> Abbruch

Für die 3.-5. Periode wird zusammen bestellt.


Stimmt das mit der Klausurbesprechung überein?
 
#3
@ rollstuhlschieber: Wo gibt es denn die Lösungen der Klausurbesprechung einzusehen?

@ Sparklet: Die Ergebnisse sind alle falsch, schau die mal die Übungsaufgabe 6 b3) im Skript an...
 
#4
Ich rechne nach Groff-Heuristik so:

Bearfsmengen = (35, 29, 47, 28, 5, 10, 30, 19)

Bestellfixe Kosten B = 100 GE

Lagerkostensatz L = 3 GE/Periode

Abnahme der durchschnittlichen bestellfixen Kosten dB = 100 / (j * j+1) bei Hinzunahme des Bedarfs der Periode j+1

Zunahme der durchschnittlichen Lagerkosten dL = 0,5 * 3 * Bedarf(j+1) = 1,5 * Bedarf(j+1) bei Hinzunahme des Bedarfs der Periode j+1

Abbruchkriterium: dB < dL (in der Periode in der das erstmals erfüllt ist, wird neu bestellt)

i......j......dB..........................dL.....................Abbruch dB < dL?

1....2.....100/(1*2)=50..........1,5*29=43,5......Nein
1....3.....100/(2*3)=16,67.....1,5*47=70,5......Ja -> Politik p12

3....4.....100/(1*2)=50..........1,5*28=42........Nein
3....5.....100/(2*3)=16,67.....1,5*5=7,5.........Nein
3....6.....100/(3*4)=8,33.......1,5*10=15........Ja -> Politik p35

6....7.....100/(1*2)=50..........1,5*30=45.........Nein
6....8.....100/(2*3)=16,67.....1,5*19=28,5......Ja -> Politik p67

Periode 8 ist die letzte Periode: Politik p88

Die Bestellpolitik ist also (p12, p35, p67, p88)

Bestellt wird in den Perioden 1, 3, 6, 8

Kosten(p12) = 100 + 3 * 29 = 187
Kosten(p35) = 100 + 3 * 28 + 3 * 2 * 5 = 214
Kosten(p67) = 100 + 3 * 30 = 190
Kosten(p88) = 100

Kosten
= Kosten(p12) + Kosten(p35) + Kosten(p67) + Kosten(p88)
= 187 + 214 + 190 + 100
= 691

Liebe Grüße
Chrissi
 
#6
Sorry, ich habe mich vertan. Die Formeln bei Dir bzw. deiner Quellenangaben sind nur umgestellt, stimmen aber mir der von Chrissi und dem vom Lehrstuhl geforderten Berechnung überein.
 
#7
Du machst es genauso wie ich. Bei Dir ist die Abbruchbedingung identisch, nur anders hingeschrieben


Meine Abbruchbedingung: dB = 100 / (j * j+1) < 0,5 * 3 * Bedarf(j+1) = dL

Umgestellt also: 100 * 2/3 < Bedarf(j+1) * j * j+1 - Deine Abbruchbedingung

In der Klausur könnte es vorteilhaft sein, von der Ausgangsbedingung (Grundidee) dB < dL auszugehen und umzuformen, bevor die Umformung angewendet wird. Ansonsten ist die umgeformte Bedingung nicht ohne weiteres nachvollziehbar ("fällt vom Himmel") und könnte zu Punktabzug führen.

Deine Lösung ist aber unvollständig, weil die Perioden 6, 7, 8 fehlen.

Liebe Grüße
Chrissi
 
Top