• 9/2021: Zugriff auf mehrere 100 PDFs fürs Lernen zur Klausurvorbereitung ! Du möchtest über dein Studium diskutieren, aber möchtest selbst über deine Privatsphäre bestimmen? Hier kannst du dich unter einem Nicknamen anmelden. Mehr als 40.000 Kommilitonen haben mehrere tausend Dokumente erstellt: Zusammenfassungen, Klausurlösungen und mehr in PDF, Word und Powerpoint. "Internet-Plattformen, wie etwa Studienservice.de, eine private Seite von und für Fernstudenten der FernUni Hagen, ersetzen den Smalltalk in der Mensa" Handelsblatt Karriere

Grundsatzfrage - Wie wirkt ein nicht bestandenes Modul auf dem Bachelorzeugnis

Aktuell beschäftigt mich ein "Problem", wozu ich gern mal eure Einschätzung hätte. Es geht um folgendes:

Ich bin mit dem Studium fast durch. Noch eine Modulprüfung und dann die BA. Einen kleinen Haken hat die Sache allerdings. Von den 5 WiWi-Modulen habe ich nur 4 bestanden. Im 5. habe ich "nur" 49,5 Punkte erzielt und bin damit durchgefallen. Die Umstände waren für mich sehr ärgerlich und dummerweise hatte ich mich vor Klausurkorrektur mit dem Prof. angelegt. Danach habe ich mir geschworen dieses Modul nicht erneut zu belegen. Unter anderem auch deswegen, weil ich das Thema Studium mittlerweile so schnell wie möglich abschließen möchte. Allerdings hätte ich noch die Möglichkeit zu wiederholen - es war der 1. Versuch.

Jedenfalls reichen ja laut Studienordnung auch 4 von 5 bestandene Module um den Studiengang erfolgreich abzuschließen. Aber wie sieht das aus? Auf dem Zeugnis würde ja (vermutlich) das entsprechende Modul mit "mangelhaft" oder "5,0" gewertet stehen. Außerdem vermutlich mit 0 ECTS Punkten. Weiß da jemand genaueres? (Vielleicht jemand, der schon fertig ist? ;))

Bewirbt man sich eigentlich mit der Urkunde, oder legt man auch das Zeugnis bei? Denn wenn die Urkunde das wichtige ist, würde ich wohl darauf verzichten das Modul zu wiederholen. Ich will mir aber jetzt auch nicht unbedingt selbst einen Bock schießen. Zumal ich noch die Möglichkeit hätte es auszubessern. Ich muss aber auch gestehen, dass meine Motivation dazu gegen null tendiert. :eek: Ich denke ihr wisst was ich meine :D.

Also, was würdet ihr an meiner Stelle tun? War/ist jemand in der gleichen oder ähnlichen Situation?

Gruß
MasterDS
 
MasterDS,

die Situation kenn ich zu gut und ich habe für mich entschieden die "5" stehen zu lassen.
Grund dafür: Ich hab schon von einigen Unternehmen gehört das Sie sich gar nicht für die Noten interessieren. Eher für die Abschlussarbeit und das man überhaupt den "Titel" hat.

Aber am Ende muss es jeder für sich selbst entscheiden ;)

Gruß
ChDotzi
 
Ja, so dachte ich mir das auch eigentlich. Kannst du mir mal beschreiben, wie das auf dem Zeugnis aussieht?

Ich meine, stehen da alle Module aufgelistet mit Note, Punkte und ECTS? Dann würde es ja so aussehen (Beispiel):

Modul XYZ mangelhaft (5,0) 40,0 0 ECTS

Gehe ich dann recht in der Annahme, dass du dich "nur" mit der Urkunde bewirbst?

Ich würde mich freuen, wenn sich noch mehr Leute äußern würden.

Gruß
masterds
 
A

Atti

ich habe auch eine 5 stehenlassen, bei Bewerbungen hatte ich das Zwischenzeugnis mit den Pflichtmodulnoten gar nicht bei den Unterlagen dabei. Hat auch niemanden interessiert.
Ich wollte damals nur noch fertig werden und nicht noch ein halbes Jahr dranhängen (wer weiß, vielleicht wäre ich in dem Modul auch nochmal durchgefallen).
Gruß,
Atti
 
Ich wollte damals nur noch fertig werden und nicht noch ein halbes Jahr dranhängen (wer weiß, vielleicht wäre ich in dem Modul auch nochmal durchgefallen).
Gruß,
Atti

Ja, das ist es bei mir auch zum Teil. Ausserdem müsste ich dann während der "heissen Phase" der Abschlussarbeit auch noch für dieses Modul lernen. Wäre auch nicht optimal. Ich will mir halt nur nicht das ganze Zeugnis versauen, wenn es wichtig ist.
 
A

Atti

Auf dem Bachelorzeugnis steht eine Note für die Pflichtmodule und 140 ECTS, dazu der Hinweis 'Die Einzelergebnisse enthält das Zwischenzeugnis'. Dann stehen da noch die Noten und Themen der Wahlmodule, Seminar und Abschlußarbeit, sowie die Endnote.
Auf der Bachelorurkunde stehen keine Noten, da wird der 'akademische Grad' verliehen.
Nicht bestandene Pflichtmodule stehen im Zwischenzeugnis.
Gruß,
Atti
 
Auf dem Bachelorzeugnis steht eine Note für die Pflichtmodule und 140 ECTS...

Ach auf dem Zeugnis steht eine Gesamtnote für die Pflichtmodule? Dann ist daraus ja nicht direkt ersichtlich, dass eines nicht bestanden ist, richtig? Außer natürlich man weiss, wie viele ECTS in dem Studiengang insgesamt erreicht werden können. Oder ist das irgendwie vermerkt?

Wird eigentlich das nicht bestandene Modul punktemäßig bei der Ermittlung der Gesamtnote der Pflichtmodule berücksichtigt? Oder bleibt das dann außen vor?

Gruß
MasterDS
 
A

Atti

Bei mir wurden die Klausurpunkte des nicht bestandenen Moduls natürlich mit in die Durchschnittsnote der Pflichtmodule eingerechnet. Die 10 ECTS Punkte werden auch nicht abgezogen, die hast du, wenn du insgesamt die Pflichtmodule gem. der Prüfungsordnung bestanden hast, als Summe im Bachelorzeugnis stehen (bei mir stehen da 140).
Gruß,
Atti
 
Achso, dachte wenn man ein 10ECTS Modul nicht besteht, sind die Punkte futsch. Naja, mal sehen wie ich es mache. Jedenfalls danke für eure Hilfe!
 
Oben