Hilfe - Mathematik!!!

Hallo,

ich habe ein großes Problem: Ich war zuerst im Akademiestudium und nun bin ich im Probestudium. Ich habe "nur" die Mittlere Reife, also kein Abitur. Jetzt tue ich mich mit den ganzen Matheanforderungen total schwer.
Hat jemand einen Tipp oder gibt es vielleicht jemand in meiner Nähe, dem es genauso geht? Ich wohne in der Oberpfalz, zwischen Weiden und Schwandorf.

Liebe Grüße von einer leicht gefrusteten :eek:

Conny
 
Hallo,

also ich würde Dir schon gerne helfen. Aber Du müsstest etwas genauer werden, wo es mit den Matheanforderungen hapert.
Kommst Du mit der Symbolik nicht klar? Hast Du Probleme bestimmte Dinge nachzurechnen? Hast Du Probleme Dinge nachzuvollziehen?
Vielleicht kannst Du etwas genauer werden. Oder wenn du das nicht öffentlich ausbreiten möchtest, schick mir einfach eine PN,
dann können wir eventuell drüber reden. Und immer dran denken: :cool-s: bleiben, ist erste Studentenpflicht ;)

Gruß
Alex
 
V

vroni0815

Du machst mir Angst... ist M2 soooo Mathemäßig- schwer.....? Ich bin auch eine Mathe- Pflaume bzw. ich kann kein Mathe, obwohl ich Abi hab. Ist auch schon ewig her.......hab super Angst vor M2....drück Dir beide Daumen, dass es klappt!
 
Hallo,

@ Alex: Danke für dein super Angebot! Ehrlich gesagt zwickt es überall! :eek:
Ich habe nun mal kein Abitur und meine Kenntnisse beschränken sich daher auf 10 Jahre Realschul-Mathe. Die Formeln wirken auf mich wie chinesische Schriftzeichen oder ägyptische Hieroglyphen! :eek:

@ Verena: Sorry, ich wollte dir keine Angst machen. Ich gehe einfach mal von mir aus und ich habe mit den ganzen Formeln so meine Probleme. Der Studiengang ist nun mal nicht für Leute ohne Abitur konzipiert worden, das muss man mal ganz klar so sagen! Schade, dass von Hagen da nicht ein besonderer Kurs angeboten wird, als Vorbereitung oder zur Unterstützung. :(

Liebe Grüße,

Conny
 
Also, es gibt durchaus einen Mathevorkurs in Hagen -> Brückenkurs Mathematik - Studienangebot - Studium - FernUniversit , nur ist der viel zu umfangreich. Statistik hat nur am Rande was mit Mathe zu tun - auch wenn das auf den ersten Blick einen anderen Eindruck macht. Mir hat es geholfen, mal in ein entsprechendes Buch reinzuschauen (Brückenkurs Mathematik), der Rest ergibt sich dann aus den Studienbriefen.
Du wirst auch bei anderen Themen nicht drum herumkommen, dich durch weiterführende Literatur zu arbeiten um ein besseres Verständnis der Zusammenhänge zu bekommen oder Kenntnisse aufzufrischen.

LG
Vera
 
Hallo Conny,

also entweder du machst es so wie Vera es vorgeschlagen hat. Da bekommst Du sicherlich alle notwendigen Grundlagen.
Oder du tust Dir mal die Im Netz stehende KE1 des Kurses 01141 von Frau Unger an.
https://vu.fernuni-hagen.de/lvuweb/...ik/2010SS/01141/oeffentlich/1141-KE1-Kurs.pdf
Dort lernst Du auch gleich am Anfang wie Du die "Hieroglyphen" zu interpretieren hast.
Ich denke, wenn Du die Formeln erst einmal lesen kannst, kommt der Rest mit der Zeit von alleine.
Wie schreibt Frau Unger so schön in den Studierhinweisen: "Gewisse Dinge brauchen einfach Zeit, sich zu setzen."
Also nicht verzagen, es ist noch kein Statistiker respektive Mathematiker vom Himmel gefallen.

Liebe Grüße
Alexander
 
Top