• "Studienservice.de, eine private Seite von und für Fernstudenten der FernUni Hagen, ersetzt den Smalltalk in der Mensa" Karriere

Investion oder Int. Rewe oder Informatik?

ich wollte dieses Semester 2 Module schreiben, kann mich jedoch nicht zwischen Investition& Finanzierung, Internes Rechnungswesen und Wirtschaftsinformatik entscheiden.


Welche 2 Module sind einfacher und sicherer zu bestehen (50% reichen mir). Ich bin nicht gut im stur Auswendiglernen.

Wie kann ich mich am Besten auf das jeweilige Modul vorbereiten? Wo liegen die Schwerpunkte?
 
Zu Wirtschaftsinformatik kann ich nichts sagen, aber zu den anderen beiden Modulen:

Wenn Du gut in Mathe bist und bisher mit den BWL-Fächern keine Problem hattest, sind auch I&F und Int. RW gut parallel zu machen, v.a. mit dem Besuch von Mentoriaten (wo man gesagt bekommt, was konkret für die Klausuren wichtig ist). Wenn Du aber eh ums Bestehen kämpfen musst, sind beide Fächer schon nicht ohne.

Ich halte von den beiden Fächern I&F für aufwendiger vom Verstehen her, Int. RW für lernintensiver, da gibt's nen Haufen Formeln und dazu der ganze Marketing-Kram, der eben irgendwie in den Schädel rein muss. Bei beiden Fächern kann man sich ganz gut mit alten Klausuren vorbereiten (sofern man sie auftreiben kann), allerdings haben bei beiden Fächern in den letzten Semestern die Lehrstühle gewechselt, wodurch sich die Anforderungen verschärft haben.

Von Wirtschaftsinformatik habe ich nur gehört, dass es wohl recht lernintensiv sein soll. Das sollte aber jemand beantworten, der das auch belegt hat.
 
N

netere

ich hab alle 3 module gemacht und fand int.rw am "einfachsten"

finanzierung und int. rw nehmen sich im lernen und verstehen meiner meinung nach nicht viel - tendenziell fand ich persönlich aber int. rw einfacher

wi-info war reines auswendig lernen und ich hab 3 x lesen der scripte gebraucht bis ich überhaupt einen überblick hatte wie die zusammenhänge sind .. fand ich jetzt nicht so toll
ich hatte vor und während der klausur das gefühl des bulimie lernens ... einfach nur aufnehmen und in der klausur wieder ausspucken und glück haben ... :)
ist aber schon ne weile her das ich den kurs hatte, kann durchaus sein, das es in der zwischenzeit ja "besser" ist
 
Wenn es um Kombinationsvorteile geht, fand ich das Int. RW ganz gut mit Theorie der Marktwirtschaft harmoniert hat, da bei IRW 50% Produktion dabei ist und das von der Mathematik her das gleiche ist.
Ansonsten ist WInf natürlich eher ein Auswendiglernfach. Es sind allerdings ein paar Sachen dabei, die verständnisbasiered sind (Gozintograph, Netzplan, SQL). Dazu kann man auch einige Fragenblöcke gut beantworten, wenn man prizipiell ein bisschen Ahnung von der Materie hat.
Ich habe mich ohne Auswendiglernerei durchgemogelt, da kann man dann natürlich aber in der Klausur auch einfach Pech haben.
 
Internes Rechnungswesen hat auch mit Grundlagen des Marketing (B-Modul) eine große Schnittmenge - aber letzteres ist nun wirklich fast vollständig ein Auswendiglernfach. Aber wenn man das parallel zu Int.RW belegt muss man für letzteres nicht mehr viel auswendig lernen.
 
Vielen Dank. Dann nehme ich auf jeden Fall schon einmal Internes Rechnungswesen, da sehr mathelastig. Zwischen Informatik und Investion muss ich mich dann in ein paar Wochen entscheiden. Momentan schrecken mich noch die negativen Berichte (Informatik: extrem viel stur auswendiglernen und Investition: Fiese Aufgaben vom Hering) ab. Da es meine letzten 3 Pflichtmodule sind, muss ich mich leider für eines der beiden entscheiden.
 
Fies war Investition jetzt nicht, mann muss halt ein/zwei Themen vorbereiten die nicht im Skript stehen, dafür kann aber aber auch ein paar Sachen weglassen.
Wenn man mit Finanzmathe klarkommt ist der Investitionsteil kein Problem.
 

Themen im Forum

Oben