iPad Erfahrungen

Moin,

ich hab ein iPad 2, also noch ein älteres Modell.
Es kommt sicher etwas auf den Studiengang drauf an. Zum lesen von Kurseinheiten ist es insbesondere gut, wenn man Texte mit Fußnoten oder Grafiken hat. Das Display ist gut, spiegelt aber. Für reinen Text eignet sich ein eBook-Reader wie ein Kindle besser. Aber Texte mit Fußnoten und Grafiken sind dabei eine Qual.

Ideal ist ein Macbook sicher, wenn man auch weitere Apple Geräte, wie ein Macbook und ein iPhone hat. So kann man über die Cloud sehr einfach auf die Dokumente zugreifen.

Man kann mit dem iPad durchaus auch Einsendearbeiten schreiben. Ob man das will, ist aber eine andere Sache.
Ideal ist es hier auch, wenn man ein Macbook/iMac oder so hat, da man dann problemlos an den Texten unterwegs weiter schreiben kann.
Einen Laptop ersetzt das iPad aber sicher nicht. Es ist schon anstrengend lange Texte auf einer reinen Glasfläche zu tippen.
Man könnte aber eine Bluetooth Tastatur mit dem iPad verbinden und würde das umgehen.
Das hab ich auch schon gemacht. Aber das kleine Display war für mich dann doch eher eine Notlösung.

Das iPad ist auf jeden Fall solide verarbeitet, schnell, abstürzsicher und einfach zu bedienen...eben en klassisches Apple Gerät. Aber...das hat natürlich auch seinen Preis.

Ich hab die 3G Version. Die würde ich im Nachhinein nicht mehr kaufen, da man das iPad leicht mit dem Smartphone verbinden kann (zumindest mit einem iPhone) und dann über das Smartphone unterwegs surfen kann.

Es kommt also stark darauf an, was du mit dem Gerät tatsächlich vor hast bzw. erwartest.
 
Hat jemand das Surface ausprobiert? Mir kam das Surface 4 zu empfindlich vor. Mein Thinkpad hält viel aus wenn es hinfällt, aber das Surface hat nicht den Eindruck gemacht, dass es ein paar Mal vom Tisch fliegen kann und praktisch immer noch wie neu aussehen wird. Das Surface Dock war auch nicht so gut mit dem externen Monitor.
 
Ich hab das Glück gehabt bisher die Kurse als PDF bekommen zu haben. Auf dem iPad Pro mit Pencil und mit PDF-Expert ist das fantastisch und platzsparend in der Tasche beim Zugfahren beispielsweise… Kann ich nur empfehlen
 
Wie nutzt du den Stift, gibt es beim iPad da ein spezielles Programm mit dem man PDF Dateien besser bearbeiten kann?
Ja, das besagte PDF Expert ist meiner Meinung nach das Beste. Nach Auswahl des Werkzeugs (Stift, Marker, Form) und der ersten Berührung mit Apple Pencil auf dem Display kommt einem die Hand nicht in die Quere, es wird nur noch der Apple Pencil erkannt. Es lässt sich dann auch schreiben wie auf Papier.

Für reines Schreiben und Zeichnen finde ich GoodNotes am besten.

(Beide Apps kostenpflichtig)
 
Bachelor Informatik. Hatte aber bisher nur 5 Kurse. Ob ich auch weiterhin tolle PDFs bekomme weiß ich nicht. Ich könnte jedenfalls auf dieses ganze Papier verzichten, dass ich zugeschickt bekomme. Habe da wirklich selten reingeschaut.
Schade um das ganze Papier! Papier abbestellen geht soweit ich weiß aber auch nicht.
 
I-Pad ist für mich ein Spielzeug, zum Surfen und Zeit vertreiben, leicht und praktisch. Aber nicht zum Lernen oder Arbeiten...
 
Nutzt jemand 13,3 PDF Reader wie den von Sony? Ich finde das elektronische Papier ist viel besser für die Augen zum lesen. Aber ein iPad ist besser zum markieren. Die Kindles können sowieso nicht richtig markieren, und die anderen Neuerscheinungen sind viel besser bei der Stiftbedienung geworden, im Vergleich zu Screen-Reaktionszeiten von Computern aus den 80er Jahren hinken sie immer noch deutlich nach.

Würde mich sehr freuen, wenn jemand hier Erfahrungen hat. Die Skripte sind in Papierform für mich am besten. Aber verreisen will ich damit auf keinen Fall.
 
Top