• "Studienservice.de, eine private Seite von und für Fernstudenten der FernUni Hagen, ersetzt den Smalltalk in der Mensa" Karriere

Ist das Modul empfehlendwert? Schwierigkeitsgrad

Ich könnte mir vorstellen, dieses Modul in meiner Masterphase zu belegen. Die Klausurstatistiken der letzten Semester sind jedoch sehr...ernüchternd. Wie empfindet ihr das Modul? Braucht man idealerweise Vorkenntnisse? So mancher hier kommt ja ggf. schon aus dem Steuerfach...

Ist der Stoff verständlich? Oder liegt es eher an den Klausurmodalitäten (zu wenig Zeit?)?
 
S

Sonea76

Ich kann das Modul nur empfehlen. Ich habe es im Diplom belegt ohne Vorkenntnisse und eine recht gute Note erzielt. Habe ganz normal die KEs durchgearbeitet und zusätzlich an einem Mentoriat teilgenommen und 4 Tage Urlaub in die Klausurvorbereitung investiert (andere Klausuren habe ich ohne Urlaub vorher geschrieben).
In der Klausur gibt es in der Tat ein Zeitproblem. Man schreibt die ganze Zeit und hat nicht viel Zeit zum Nachdenken. Also in der Vorbereitung auf jeden Fall Klausuren rechnen mit der Uhr daneben. Und sich an die Vorgabe 1 Punkt = 1 Minute Bearbeitungszeit halten.
 
ich benötige für meinen Bachelor auch noch 2 B-Module. Ich habe jetzt für das nächste Semester Grundlagen der Besteuerung belegt. Macht es Sinn gleichzeitig das Modul Steuerliche Gewinnermittlung zu belegen? Bauen die Module aufeinander auf?
 
S

Sonea76

Ich habe die beiden Module nacheinander belegt, aber ich denke es geht auch nebeneinander. Ich würde die Gewinnermittlung nicht ohne die Grundlagen belegen, da an einigen Stellen Wissen aus dem Grundlagenmodul vorausgesetzt wird. Teilweise gibt es aber auch Überschneidungen und z.B. die Frage wer wie den Gewinn zu ermitteln hat, wird im Grundlagenmodul m.E. nur sehr knapp und nicht gut verständlich abgehandelt, dafür aber umso intensiver im Gewinnermittlungsmodul. Die Klausuren sind direkt hintereinander am selben Tag - das kann auch noch ein Entscheidungskriterium sein.
Ich hoffe, das hilft ein bisschen.
 
Oben