Klausur 16.09.2015 (SoSe 2015)

Hallo in die Runde,

anbei für alle der Versuch einer Zusammenfassung der heutigen Klausur:

M und V sind seit 7 Jahren getrennt, Trennungsgrund war der neue Lebenspartner der M. Nach der Trennung wurde V arbeitslos und Hartz 4 Empfänger. Aus Scham meldete er sich all die Jahre nicht bei seiner Tochter, bis er ihr zu ihrem 15. Geburtstag in der Zeitung eine Anzeige schaltete (Anzeige war abgebildet, mit Foto, sinngemäß: Liebe Rebecca, wir wünschen Dir zu Deinem 15. Geburtstag alles Gute, Oma, Opa, Onkel, Papa - meld Dich mal)

Bei der folgenden Mediation gibt es diese Äußerungen:
(sinngemäß): V: will Kontakt zu R, glaubt, dass M dies unterbindet
M: möchte das nicht, V hat sich kein bisschen geändert, R hat nie nach ihm gefragt, ihr neuer Partner ist viel besser als V und hat auch eine gute Beziehung zu R.

Fragen:
1) Definieren Sie die Begriffe Position und Interesse
2) Benennen Sie mit einem Wort / Satz das jeweilige Thema von M und V
3) welche Voraussetzungen müssen vorliegen, dass Kinder an der Mediation beteiligt werden, welche Chancen und Risiken bestehen
4) bei welchen Themen macht eine Beteiligung des Kindes Sinn, bei welchen Themen sollen Kinder außen vor gehalten werden
5) V möchte feste Besuchszeiten festlegen, da er Sorge hat, dass die Mutter die Treffen vereitelt. Halten Sie in diesem konkreten Fall feste Besuchszeiten für sinnvoll ? Welche Vor- und Nachteile können feste Besuchszeiten haben?
6) Welche Unterschiede bestehen zwischen dem Schiedsverfahren und dem Mediationsverfahren?

Ich hoffe, das ist halbwegs korrekt (wenn auch stark gekürzt) zusammengefasst.

Alles in allem war die Klausur wirklich leicht zu bewältigen.

Viele Grüße
 
Ja das klingt ziemlich gut nachdem was wir geschrieben haben;)

Fand die Klausur auch fair. Jetzt heißt es nur noch warten, warten, warten.....
 
Top