Klausur 18.03.15

Hallo!

Schreibt jemand die Klausur nächste Woche mit?

Und wie bereitet Ihr Euch vor? Nur Mediation im öffentlichen Bereich oder auch andere KE´s?
 
Hallo dinul,

ich werde die Klausur mit schreiben. Ich habe mich jetzt hauptsächlich auf die Mediation im öffentlichen Bereich und dem Begriff der Mediation im Allgemeinen beschränkt. Wie siehts bei dir aus?
 
Hallo fania! Schön, dass sich doch noch jemand mit dem Thema beschäftigt ;-)
Bereite mich parallel auf eine andere Klausur vor und somit (wie immer) viel zu spät angefangen.
Habe mir auch die KE zur Med. im Öff.Bereich durchgelesen und versuche mir das Wesentliche zu merken..
Die Prinzipien sind ja die ähnlichen wie bei der Mediation in anderen Bereichen. Die Phasen auch. Wobei ich nicht weiß welche Darstellung (falls das gefragt wird) am sinnvollsten ist - der Ablauf wie er in den Kurseinheiten in den vorherigen KE steht , oder der aus dem öff. Bereich - Phasen I bis III. Wobei das ja auf dasselbe hinausläuft.
Auch die Leitbilder hab ich noch nicht so gut drauf, aber es sind ja noch ein paar Tage:)
Die Unterschiede zu der Mediation in anderen Bereichen sind bestimmt nicht unwichtig und zu dem normalen Verwaltungsverfahren. Oder wie denkst Du darüber?
Lernst Du viel auswendig? Sprich: Typen von Konflikten, Unterscheidung nach Personen und Gruppen, die Leitbilder etc?
 
Ich richte mich beim Lernen nach den "Revisionsfragen" und hoffe, dass die das Gröbste aus den 2 Skripten zum öffentl. Bereich abdecken.
 
Könnte bitte Jemand, der die Klausur mitgeschrieben hat, mitteilen, was in etwa gefordert war. Wäre sehr hilfreich, gerade weil es in diesem Modul keine Altklausuren gibt und man nur aus den Infos in diesem Forum Rückschlüsse für eine gute Vorbereitung ziehen kann.
Danke
 
Es wurde zunächst folgender Fall geschildert: (so habe ich ihn zumindest in der Erinnerung)

Die Wölfe besiedeln nun wieder die Wälder bzw. erobern sich ihre Naturgebiete zurück.
Ausgangspunkt war ein Verkehrsunfall, bei dem meine ich Kühe von der Koppel auf die Straße rannten und nun einige Bürger/Bauer der Meinung waren, dass die Wölfe das Verlassen der Kühe auf der Koppel und damit indirekt den Verkehrsunfall verursacht hatten.
Man hat sich entschlossen, eine öff. Mediation durchzuführen und hat eine Mediatorin (ausgelernt, aber bisher an sich mit Familienmediation betraut) eingeschaltet,
die dann nur Teile der involvierten Parteien eingeladen hat (vergessen, Naturschützer, Förster etc. mit einzuladen, deren Interessen auch betroffen waren)
Die erste Sitzung der Mediation lief mit 50 Personen ziemlich chaotisch ab und wurde daraufhin auch abgebrochen....

Die Klausur bestand dann aus 3 Fragen:

1. Was ist eine Mediation, welche Phasen und Prinzipien liegen ihr allgemein zugrunde. (25 Punkte)
2. Ausgehend von den Besonderheiten der Mediation im öff. Bereich sollte man aufzeigen, was die Mediatorin falsch gemacht hat bzw. was sie jetzt noch machen kann.
(60 Punkte - fallbezogen)
3. Erläutern Sie, was man unter dem Transformationsansatz versteht und warum dieser im öff. Bereich Anwendung findet/ finden sollte. (15 Punkte)

Das ist das, was mir noch in Erinnerung geblieben ist.
Evtl. ergänzt noch Jemand etwas.
 
Top