Klausur 27.09.2017

#4
Aufgabe 1:
Exogene externe Effekte bei öffentlichen Gütern (Thema 2 im Skript 1)

Aufgabe 2:
Wahlen und Mehrheiten (Thema 1 im Skript 2)

Das Aufgabe 2 wieder mal kommen würde war sehr wahrscheinlich und wie immer war die Aufgabe sehr leicht. Condorcet Gewinner bestimmen, verschiedene Wahlenmethoden anwenden und etwas Theorie. Sehr angenehm.

Allerdings war dadurch auch zu erwarten, dass wie in den Jahren zuvor wenn das einfache Thema Wahlen dran kommt, eine umso schwerere zweite Aufgabe folgen würde. Nun, eigentlich war sie nicht so schwer. Es ging um Funktionsableitungen beim vorliegen externer Effekte. Problem: Die Aufgabe war komplett theoretisch (nur Variablen) und mann musste sowohl Cournot Nash als auch Pareto ableiten. Zweit genannte Ableitung wurde mir zum Verhängnis. Bisher gab es diesen Aufgabentyp nicht (in alten Klausuren wurde diese Ableitung meist vorgegeben). Ich hatte Sie tatsächlich nicht genauer angeschaut und konnte dann in der theoretischen Klausuraufgabe auch nicht mehr viel herleiten. Leider. Weitere Punkte gab es dann noch für abgewandelte Aufgaben mit möglichem Preisaufschlag, Pigouaufschlag usw.

Alles in allem eigentlich immer noch eine faire und gute Klausur.... ja wenn man den diese blöde lange Ableitung im Pareto Optimum angeschaut hätte.

Ich hoffe jetzt das es mind. eine 3.0 wird. Hoffentlich besser. Dürfte aber nach eigener Berechnung knapp werden.