Klausur Klausur 3/15

#1
Hi, wie fandet ihr die Klausur?
Ich fand sie sehr fair und gut.
Bei Johnson hab ich BEDAC mit z=34.
Bei 3a) Engpass Stufe 1
3b) x1=1000 x2=50 x3=0 x4=600 x5=0
3c) genauso nur x4=800
 
#3
Ich habe die Ergebnisse auch. Und die Leute nach der Klausur auch.

Ich fand sie auch sehr fair und geh davon aus, dass es gereicht hat. Ich bin froh, dass ich mich gestern nicht mehr angemeldet habe. :-P
 
#6
Bis auf 3c) habe ich das genauso bei der drei c hatte ich durch den Grenzkostensprung von 3 auf 5 Geldeinheiten negative Deckungsbeiträge für in diesem Fall die Notebooks und Laptops. Vorher waren sie postiv im Rahmen von so ca. 3,3 und 7,5 glaube ich dannach mega negativ .... man muss ja die differenz von 2 mal 60Min/h * ZE rechnen das sind also -120*Ze..... damit waren alle relativen Deckungsbeiträge negativ und man lässt das produktionsprogramm wie es ist.
Meine Antwort also Opt bei 3b) = Optimum 3c) ... keine mehrarbeit!
 
#7
Bei der c waren nicht alle rel DB negativ. Der Engpass hat sich von Stufe 1 auf Stufe 2 verschoben. Die rel DB mussten also neu berechnet werden. Negativ wurden sie erst bei der PVS 2. Das ergaben jedenfalls meine Rechnungen.

Ich kann mich nicht mehr genau an meine Zahlen erinnern. Aber ich weiß noch, dass der Fernseher mit 1000 Stück, der Blu-Ray mit 50 Stück, das Internet-Radio gar nicht gefertigt wurden. Beim Tablet und Notebook kann ich mich nicht erinnern. Aber ich weiß noch, dass beide auch produziert wurden. Das Notebook war bei b nicht drin, ist bei c aber mit rein gekommen.

Die PVS 1 wurde dadurch teilweise genutzt. Der Gewinn war ein bisschen höher als bei b.
 
#12
Ich habe bei Aufgabe 3b einen periodengewinn von 48750 GE und bei 3c ist der Gewinn 49750 GE. Bei der Auslastung von Stufe 1 habe ich 5650 ZE. Ist das richtig?
 
#14
Bis auf 3c) habe ich das genauso bei der drei c hatte ich durch den Grenzkostensprung von 3 auf 5 Geldeinheiten negative Deckungsbeiträge für in diesem Fall die Notebooks und Laptops. Vorher waren sie postiv im Rahmen von so ca. 3,3 und 7,5 glaube ich dannach mega negativ .... man muss ja die differenz von 2 mal 60Min/h * ZE rechnen das sind also -120*Ze..... damit waren alle relativen Deckungsbeiträge negativ und man lässt das produktionsprogramm wie es ist.
Meine Antwort also Opt bei 3b) = Optimum 3c) ... keine mehrarbeit!
Hallo,
sehe ich übrigens genauso. Ein Einsatz der Mehrarbeit für zu deutlich höheren Kosten und sowohl bei Notebook oder Tablet zu negativen Deckungsspannen. Falls hier jemand eine andere Lösung hat würde ich diese gerne vorgerechnet bekommen :)
Vielen Dank,
 
#15
Hi, ich habe Probleme beim Theorieteil (Aufgabe 1). Aufgabe a) ist klar (Abb. 9 Skript 41540), bei b) wird vermutlich die Grafik gefordert (Abb. 10) inkl. kurzer Erläuterung; bei c) hätte ich nun gedacht, dass die Antwort: Entscheidungszentr., Objektzentr., Leistungssysteme, Verrichtungssysteme, Koordinationsintrumente gefragt war. Bei Aufgabe d) hätte ich dann mit Verrichtungsspezialisierung geantwortet, jedoch fehlen mir da die 4 Teilprobleme. Hat jemand eine Idee? Oder liege ich mit meinen Antworten falsch?
 
#16
Hallo, finde den Theorieteil auch nicht gerade so klasse... Hoffe eigentlich, dass sich die nächste Klausur schon ein wenig an den vergangenen Jahren orientiert (Akers, BaB,...) War jemand bei der Prüfungsvorbereitung und hat vielleicht einige Vermutungen vom Dozenten gehört was so alles dran kommen könnte?
 
#17
Hallo, finde den Theorieteil auch nicht gerade so klasse... Hoffe eigentlich, dass sich die nächste Klausur schon ein wenig an den vergangenen Jahren orientiert (Akers, BaB,...) War jemand bei der Prüfungsvorbereitung und hat vielleicht einige Vermutungen vom Dozenten gehört was so alles dran kommen könnte?
 
#18
Hallo, finde den Theorieteil auch nicht gerade so klasse... Hoffe eigentlich, dass sich die nächste Klausur schon ein wenig an den vergangenen Jahren orientiert (Akers, BaB,...) War jemand bei der Prüfungsvorbereitung und hat vielleicht einige Vermutungen vom Dozenten gehört was so alles dran kommen könnte?
 
#19
Hallo, finde den Theorieteil auch nicht gerade so klasse... Hoffe eigentlich, dass sich die nächste Klausur schon ein wenig an den vergangenen Jahren orientiert (Akers, BaB,...) War jemand bei der Prüfungsvorbereitung und hat vielleicht einige Vermutungen vom Dozenten gehört was so alles dran kommen könnte?
 
#20
Hallo, ich möchte gerne Aufgabe 3c) zur Diskussion stellen: Ist es hier sinnvoll, die jeweils das Produktionsprogramm zu errechnen?

Ich habe nun für MA1 einen Gewinn von 48.500€ (ohne MA wären es 48.750€)
und für MA2 habe ich 44.600€.

Somit wären beide Mehrarbeiten keinen besseren Gewinn abwerfen, sodass darauf verzichtet werden kann.

Q(MA1)*= 1000*40+50*(-5)+800*15+250*10-(250*5*3)-(200*2*5)
Q(MA2)*= 1000*40+50*(-5)+800*15+400*10-(200*5*2)-(750*5)-(450*12)
 
#21
Hallo Juliii,
das wird nicht ganz stimmen!

zu MA1:
Tablet hat ja ein DS von 15. Bei 2 Stunden auf FS1 bedeutet das 15 - 2 x 5 (GE/Std. Mehrarbeit).
Sprich wir produzieren die weiteren 200 Stück "Tablet".
Notebook hat aber nur eine DS von 10. Bei 3 Stunden auf FS1 werden wir (10-3x5 = -5) hiervon nichts produzieren.

zu MA2:
Auf Grund von 12 € Mehrkosten pro Stunde wir diese Mehrarbeit gar nicht verwendet.
 
#22
dankeschön. Habe nun auf diese Weise gerechnet und komme auch auf das Ergebnis. Jedoch wundere ich mich, warum man den Sprung mit dem Prod.koeff. multipliziert. Im Skript steht ja auch nur, dass subtrahiert wird (ohne PK)....
 
Top