Klausur am 2. September 08

Klausur am 2. September 2008

:confused:Wollen wir nicht mal langsam anfangen, uns wegen der Klausur verrückt zu machen? (Was drankommen könnte und was nicht usw.):confused:

Fest steht:
1.) Klausur wird vom Lehrstuhl Wackerbarth gestellt.
2.) Klausur ist beschränkt auf Kurseinheit 2 und 3.
3.) Wenn Frage/Fall aus dem Fam/Erbrecht drankommt, stellt diese(n) auch Wackerbarth.
4.) Es kommt mind. ein großer Fall.
5.) Es genügt die Dtv-Ausgabe des BGB (ohne Kartellrecht), Schönfelder wird nicht gebraucht, ist natürlich erlaubt. Sollten weitere Gesetze benötigt werden, sind sie abgedruckt.

Wahrscheinlich ist:
6.) Schwerpunkt dürfte damit der Dritte im SV sein, Erbrecht als Zusatzfrage oder als Minifall (oder im Fall eingebaut nach dem Motto: Der Erbe streitet sich mit dem Berechtigten aus dem VzD auf den Todesfall).
7.) Wettbewerbsrecht eher unbedeutend ??? Oder drucken die das GWB ab ?


Nr. 1 bis 5 wurden offiziell durch den Lehrstuhl bekanntgegeben bzw. auf (meine) Fragen hin von Herrn Kreße bestätigt.

Nr. 6 und 7 habe ich selbst geschlussfolgert und gebe natürlich keine Garantie.

Hat jemand weitere Infos oder Ideen???

LG Katrin
 
Hallo Katrin

Wo steht offiziell, dass nur das BGB als DTV-Ausgabe benötigt wird? Und was ist mit dem HGB, denn daraus könnten Ansprüche z.B. aus Kommissionsgeschäft hergeleitet werden?

Grüße
Sascha
 
Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass nur das Dreipersonenverhältnis geprüft wird, und KE 3 in der Eingrenzung nur angegeben wurde, um uns die Vorbereitung vom Lernumfang her nicht zu einfach zu machen. (Wobei ich absolut nichts gegen Erb- oder Familienrecht einzuwenden hätte.)

Dafür spricht auch folgende in Moodle eingestellte Nachricht bezüglich der zwei eingestellten Illustrationsfälle:

"Sehr geehrte Kursteilnehmer,

zur Vorbereitung der Veranstaltung am 5. August haben wir hier unter "Illustrationsfälle" zwei kleine Fälle eingestellt. Diese werden wir allerdings nicht umfassend besprechen, weil es in der Veranstaltung primär um Hinweise gehen soll, wie man mit einer Masterklausur im Bereich Dreipersonenverhältnisse am besten umgeht. Diese Hinweise sollen dann aber teilweise an den Fällen illustriert werden.

Mit freundlichen Grüßen
Bernhard Kreße"
 
Ich gehe ebenfalls wir Katrin davon aus, dass wir in der Klausur einen "Dritten"-Fall bearbeiten dürfen. Ob dazu dann noch Erb- und/oder Familienrecht drankommt, wird wohl eher sekundär sein, da es die meisten Punkte bestimmt für den "Dritten" geben wird. So deute ich zumindest die Hinweise von Herrn Dr. Kreße, nämlich dass man zumindest allein mit Erb-/Familienrecht die Prüfung nicht bestehen wird.

Außerdem glaube ich, dass die Eingrenzung und die deutlichen Hinweise auf den "Dritten" vielleicht die bisher unglaublichen Durchfallquoten mal etwas "aufpolieren" sollen. Ich denke, wenn man aufmerksam die Videoveranstaltung aufnimmt, das "Dritten"-Skript beherrscht, natürlich die Grundlagen aus dem LL.B. (insbesondere so Sachen wie Schadensersatzrecht, Abtretung, Aufrechnung, Rücktritt und einiges mehr) drauf hat und sich dann auch noch in Falllösungen geübt hat, kann man die Klausur ganz gut meistern.

VG, Alex.
 
Ich könnte mir auch gut vorstellen, dass nur das Dreipersonenverhältnis geprüft wird, und KE 3 in der Eingrenzung nur angegeben wurde, um uns die Vorbereitung vom Lernumfang her nicht zu einfach zu machen.
Genau diesen Eindruck hatte ich bei meinem Telefongespräch mit Herrn Kreße auch. Er hat es (natürlich) so nicht gesagt. Und es ist nur mein ganz persönlicher Eindruck (also ohne Gewähr).

LG Katrin
 
Habe mir gerade die Aufzeichnung vom 5.8. angesehen. KE 3 wird man wohl, bis auf ein bischen Gesamtrechtsnachfolge, ausschliessen können.
Aber sind wir in Bezug auf KE 2 jetzt schlauer?

Gruß,
Michael:confused:
 
Frau Prof. Völzmann-Stickelbrock stellt die Verfahrensrecht Klausur. Daher wird vermutlich aus KE 3 wenig drankommen. Ich tippe darauf, dass VSD oder Drittschadensliquidation nicht drankommt, da die EA daraus bestand. Und ich glaube, dass aus dem Kartellrecht nichts drankommt, da hierzu das BGB nicht ausreicht. Mein Fazit: Bereicherung bei Anweisungsfällen oder gestörte Gesamtschuld, vielleicht mit einem Haftungsausschluss aus dem Familienrecht.
 
Ich glaube nicht, dass uns die Spekulationen, was nun tatsächlich drankommt und was eher nicht, weiterbringt. Letztlich sollte man m.E. das Skript zum "Dritten" vollumfänglich drauf haben und aus dem Erb- und Familienrecht zumindest mit den Basics vertraut sein.
 
Ich glaube nicht, dass uns die Spekulationen, was nun tatsächlich drankommt und was eher nicht, weiterbringt.
Macht aber Spaß und man kann sich auch ein bisschen verrückt machen. Gehört meiner Meinung nach dazu. Genauso wie die zusätzlichen Bücher/Skripte/Schemata, die ich mir immer kurz vor einer Klausur kaufe und dann doch nicht schaffe zu lesen. Beruhigt irgendwie die Nerven.

LG Katrin

PS: Dass die Klausur hauptsächlich aus dem "Dritten" bestehen wird, ist ja auch nicht mehr nur reine Spekulation, sondern ziemlich wahrscheinlich.
 
Hi Katrin,


Ich schreibe morgen übrigens auch in Düsseldorf!
Ich bin die, die mit Sicherheit deutlich zu spät kommt, da ich erst morgen früh von Frankfurt fliege. Theoretisch landet der Flieger ja um 7.35 Uhr, aber praktisch ???

Also, leg mir mal ein Klausurexemplar zurück. (Nicht, dass mir die Nachrücker das wegschnappen).

LG Katrin

PS: Sitze meistens ganz vorn oder ganz hinten, weil ich so eine niedrige Matrikel-Nr. (von 1998) habe -5287308.
 
Hier die Aufgabenstellung der (wirklich fairen) Klausur (es handelt sich um eine Kombination von Einsendeaufgaben der WS 06/07 und SS 07):

M führte mit seiner Freundin F seinen Hund aus. M war alleiniger Tierhalter. Er begegnete dabei dem H, der ebenfalls seinen Hund bei sich führte. M und H ließen ihre Hunde von der Leine, damit diese spielen konnten. Beim Herumtollen der Hunde wurde F von den Tieren zu Fall gebracht und erheblich verletzt. Ihr entsteht ein Schaden (Arztkosten, Krankengymnastik usw.) in Höhe von 2.000,- €. F erklärt ihrem Freund M, daß sie auf ihre Ansprüche ihm gegenüber verzichtet, womit M sein Einverständnis erklärt.

Welche Ansprüche hat F gegen H? (40 Punkte)

Gesetzt den Fall, F hat einen Schadensersatzanspruch in Höhe von 2.000,- € gegen H: Welche Ansprüche hat dann H gegen M? (25 Punkte)


2. Sachverhalt wie oben, jedoch mit der Maßgabe, dass M und F verheiratet sind und dass F gegenüber M keinen Verzicht erklärt.


Wie ist die Rechtslage? (35 Punkte)


Bearbeitervermerk: Ansprüche aus § 1353 Abs. 1 BGB sind nicht zu prüfen.
 
Da hat der Lehrstuhl es sich und uns wirklich recht einfach gemacht.

Jetzt ärgere ich mich nur, dass ich die EA's aus dem WS 06/07 nicht kannte, dann hätte ich die Aufgabe 1 bestimmt auch noch etwas sauberer lösen können. Habe leider erst eben gesehen, dass sämtliche alten EA's nebst Musterlösungen seit ein paar Tagen in Moodle eingestellt sind.

Damit haben wir aber zumindest eine Musterlösung für die Klausur!
 
Ich hatte mir die alten EAs zwar angeschaut, leider aber auch nicht sonderlich genau, so dass ich blöderweise auch etwas "geschwommen" bin und leider bei 1. vergessen habe, die Höhe des Anspruchs der F gegen H zu prüfen. Das wird mich mal allein schon mindestens 20 Punkte kosten, da man hier bereits eine etwaige Lösung zu Lasten der Geschädigten diskutieren musste. Naja, bestanden habe ich hoffentlich...
 
Können die nicht ...

... mal ein bisschen schneller korrigieren??? Wie soll ich mich denn auf meine Masterarbeit konzentrieren, wenn ich nicht weiss, was aus meiner letzten Klausur geworden ist?

Oder korrigieren sie vielleicht nichtbestandene Arbeiten solange, bis sie doch noch die fehlenden Pünktchen irgendwo entdecken? Dann gibt es ja noch Hoffnung. Sucht nur schön weiter.

LG Katrin

PS: Letztes Semester dauerte die Warterei vom 20.2. bis 30.3. Umgerechnet auf heute wäre das bis zum 12.10., aber es werden ja jedes Semster mehr Mitschreiber.

Boah, was eine öde Warterei.:schmoll:
 
Hier mal für alle Interessierten der Notenspiegel:

1 x 1,0
1 x 1,3
2 x 1,7
3 x 2,0
4 x 2,3
2 x 2,7
4 x 3,0
5 x 3,3
5 x 3,7
15 x 4,0
30 x 5,0

Durchschnitt 3,93
 
Manno, ich könnt mich in H*** beißen ... da hätt ich auch mitschreiben können *grummel*
 
Top